Bundespolizei fasst seit Wochen flüchtigen Häftling in Kassel

Kassel. Ein flüchtiger Häftling ist der Bundespolizei in Kassel ins Netz gegangen. Wie die Behörde am Dienstag mitteilte, wurde der 37-Jährige aus dem nordrhein-westfälischen Gladbeck bereits Ende Oktober in einem ICE von Kassel nach Frankfurt gefasst.

Der Mann hatte versucht, seine Fahrkarte mit einer gestohlenen Kreditkarte zu bezahlen.

Der 37-Jährige hatte Ende Mai 2013 wegen Kreditkarten-Betrügereien eine zweieinhalbjährige Haftstrafe in der JVA Bielefeld angetreten. Dorthin war er nach einem eintägigen Hafturlaub im September aber nie zurückgekehrt.

Während seiner Flucht soll er bisherigen Ermittlungen zufolge mit weiteren Betrügereien mit gestohlenen Kreditkarten einen Schaden von rund 30.000 Euro verursacht haben. (dpa)

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.