Würdigung der Ehrenbürgeri

125. Geburtstag von Elisabeth Selbert: Bundespräsident Steinmeier kommt nach Kassel

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier mit Ministerpräsident Volker Bouffier (links) und documenta-Leiter Adam Szymczyk (Mitte) vor dem Parthenon auf dem Friedrichsplatz zur Eröffnung der Documenta 14 im Juni 2017.
+
Eröffnung der Documenta 14: Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier mit Ministerpräsident Volker Bouffier (links) und documenta-Leiter Adam Szymczyk (Mitte) vor dem Parthenon auf dem Friedrichsplatz.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat sich für Dienstag, 21. September, in Kassel angekündigt. Anlass ist der 125. Geburtstag von Elisabeth Selbert am 22. September.

Kassel - Der Kasselerin ist unter anderem Artikel 3, Absatz 2 im Grundgesetz zu verdanken. Er stellt Männer und Frauen vor dem Gesetz gleich.

Die Stadt Kassel hat Bundespräsident Steinmeier eingeladen, um die Demokratin und Juristin Elisabeth Selbert gemeinsam zu würdigen. Anlass ist ihr 125. Geburtstag am 22. September. Während seines Aufenthalts wird Steinmeier auch das Archiv der deutschen Frauenbewegung besuchen. Dort befindet sich der Nachlass Selberts.

Gottesdienst in der Martinskirche zu 100 Jahre Volksbund: Am 23. Juni 2019 trug sich Bundespräsident Steinmeier auch in das Kondolenzbuch des ermordeten Regierungspräsidenten Dr. Walter Lübcke ein.

Es ist bereits der dritte Besuch Steinmeiers als Bundespräsident in Kassel: Zuletzt war er anlässlich des 100-jährigen Bestehens des Volksbunds Deutsche Kriegsgräberfürsorge im Juni 2019 an die Fulda gereist. Dabei trug er sich in der Martinskirche auch in das ausliegende Kondolenzbuch für den ermordeten Regierungspräsidenten Walter Lübcke ein. Genau zwei Jahre zuvor, im Juni 2017, hatte Steinmeier mit Ministerpräsident Volker Bouffier in Kassel die documenta 14 eröffnet. (Christina Hein)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.