Verdi ruft 850 KVG-Mitarbeiter zur Arbeitsniederlegung auf

Streik am Dienstag in Kassel: Busse und Bahnen fahren nicht

Stau auf der Frankfurter Straße.
+
Vor einer Woche sorgte der Warnstreik im ÖPNV für Stau auf der Frankfurter Straße.

Eine Woche nach einem ersten Warnstreik hat die Gewerkschaft Verdi erneut die 850 Mitarbeiter der KVG aufgerufen, am Dienstag die Arbeit niederzulegen. Fragen und Antworten dazu.

Streik in Kassel: Was ist am Dienstag anders als vergangene Woche?

Kurz zusammengefasst: gar nichts. Gestreikt wird ab 3.30 Uhr bis Betriebsschluss. Wieder werden also den kompletten Tag keine Busse und Bahnen der KVG in Kassel sowie nach Vellmar, Baunatal und im Lossetal fahren. Die Regiotrams fahren nur ab Hauptbahnhof im Umland, nicht in der Stadt Kassel. Das NVV-Kundenzentrum der KVG an der Mauerstraße bleibt geschlossen. Nicht betroffen sind dagegen die roten Busse des Nordhessischen Verkehrsverbundes (NVV), die ohne Einschränkungen in und um Kassel unterwegs sein werden.

Streik in Kassel: Wieso wird am Dienstag gestreikt?

Verdi hat in Hessen und weiteren Bundesländern zu Arbeitsniederlegungen aufgerufen, um einen bundesweiten Tarifvertrag für die 87.000 Beschäftigten im ÖPNV durchzusetzen. Die Arbeitgeber lehnen solch eine Vereinbarung bisher ab – ebenso wie einen Beginn der Verhandlungen überhaupt. Daran hat auch der Warnstreik vor einer Woche nichts geändert. Sollte das so bleiben, will Verdi den Streik gegebenenfalls ausweiten – dann wären womöglich nicht mehr nur die drei größten hessischen Städte Frankfurt, Wiesbaden und Kassel betroffen.

Streik in Kassel: Welche Möglichkeiten haben Fahrgäste der KVG?

Für die entfallenden Busse und Trams in Kassel können Fahrgäste laut KVG auf die Busse des Nordhessischen Verkehrsverbundes (NVV) ausweichen. Die KVG und die Regiotram-Gesellschaft empfehlen ihren Fahrgästen dafür, sich möglichst frühzeitig alternative Fahrmöglichkeiten zu organisieren.

Streik in Kassel: Wo bekommen Fahrgäste am Dienstag tagsüber aktuelle Informationen zum Streik?

An den Haltestellen wird die KVG am Dienstag ihre Fahrgäste über den Warnstreik auf den elektronischen Fahrplananzeigen informieren, außerdem gibt es aktuelle Informationen im Internet unter kvg.de. Das NVV-Servicetelefon ist zudem von 5 bis 22 Uhr unter 08 00/9 39 08 00 erreichbar. (Marie Klement)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.