64 Millionen Euro Bußgeld für den Landeshaushalt

Kassel. Die Zentrale Bußgeldstelle im Regierungspräsidium Kassel hat eben ihre Jahresbilanz 2013 vorgestelt: Dort gingen rund 1,2 Millionen Anzeigen wegen Verkehrsverstößen - meist Geschwindkeitsübertretungen - ein.

Das sind 82.000 weniger als im Vorjahr. Damit flossen knapp 3,5 Millionen Euro weniger in den Landeshaushalt als 2012. Insgesamt waren es rund 64 Millionen Bußgeld.

Allein an der Bergshäuser Brücke in Fuldabrück wurden fast 88.000 Fahrzeuge geblitzt, 3300 Fahrer mussten daraufhin zeitweise ihren Führerschein abgeben. (hei)

Mehr dazu später an dieser Stelle.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.