Platz war seit 2013 geschlossen

Campingplatz an der Fulda in Kassel ist wieder offen

Camperglück an der Fulda: Reinhard Rennert, Christel Hagedorn und Detlef Petri (von links) aus Kassel genießen die Idylle am Fluss. Petri war zehn Jahre Dauercamper auf dem alten Platz, aber wegen des Ärgers nach dem Brand „ging das nicht mehr“. Jetzt freut er sich, dass der Kasseler Campingplatz „wieder in guten Händen ist“. Fotos: Schachtschneider

Kassel. Die Stadt an der Fulda hat endlich wieder einen Campingplatz am Fluss. Am Freitag wurde der idyllisch gelegene neue Platz offiziell eröffnet.

Er liegt an der Giesenallee 7 direkt am alten Fulda-Camp, das noch im Privateigentum der früheren Betreiberfamilie Weimann ist.

Das Areal des alten Campingplatzes soll 2018 zur Erweiterung des neuen Platzes genutzt werden. Man sei mit der Familie Weimann im Gespräch, um eine gütliche Einigung zu erreichen und die drohende Zwangsversteigerung des Areals abzuwenden, sagt Kassels Stadtkämmerer und künftiger Oberbürgermeister Christian Geselle (SPD).

Er hatte vor einem Jahr die Initiative gestartet, wieder einen Campingplatz für die Stadt zu schaffen. Der frühere Platz war nach einem Brand im Hauptgebäude im Frühjahr 2013 geschlossen worden. Lange Zeit hatte Campingplatz-Besitzer Sascha Weimann mit der Versicherung um die Regulierung des Brandschadens gerungen. Und zum Ärger der Stadt nichts unternommen, um den Platz wieder zu öffnen.

Deshalb wurde die Stadtverwaltung aktiv. „Da steckt ein Jahr harte Arbeit drin“, sagte Geselle zur Eröffnung am Freitag, der „ein schöner Tag für Kassel“ sei. Die Flächen an der Fulda hat die Stadt vom Land Hessen und dem Bund langfristig gepachtet. Die Gemeinnützige Wohnungsbaugesellschaft (GWG) der Stadt Kassel hat den Platz mit Unterstützung der Landschaftsbau-Firma Friedrich Klei gebaut.

Bewirtschaftet wird der neue Campingplatz mit 61 Parzellen für motorisierte Camper und Platz für bis zu 25 Zelte vorübergehend von Kassel Marketing. Das sei eine Interimslösung, erklärt Geschäftsführer Andreas Bilo. Für den künftigen Betrieb des Platzes gebe es 20 Interessenten, darunter Flic Flac-Zirkuschef Benno Kastein. Wenn das Camping-Areal komplett ist, werde es eine Ausschreibung und im kommenden Jahr die Entscheidung für den künftigen Betreiber geben, der den Platz dann in Eigenregie übernimmt.

Gesang zur Eröffnung: Der Chor der Baunataler Werkstätten erfreute die Gäste der Eröffnungsfeier. Im Hintergrund ein Teil des neuen Campingplatz-Areals.

Kassel Marketing arbeitet beim Campingbetrieb mit der Baunataler Diakonie Kassel zusammen. Arbeiten in den Bereichen Rezeption, Reinigung und Gartenpflege sollen von Mitarbeitern der Baunataler Werkstätten übernommen werden. „Wir freuen uns, damit für die erste Saison des neuen Campingplatzes eine Personallösung gefunden zu haben, mit der wir gleichzeitig ein soziales Projekt aus unserer Region unterstützen können“, sagt Bilo.

Das Ziel ist ein erstklassiges Camping-Angebot an der Fulda. „Wir wollen Kassel-Besuchern mit Zelt und Wohnmobil einen modernen Campingplatz im Vier-Sterne-Segment anbieten“, sagt Hubert Henselmann, Bereichsleiter Tourismus bei Kassel Marketing.

Das Angebot

Das touristische Angebot in Kassel wächst um einen attraktiven Camping-Standort. Rechtzeitig vor Beginn der documenta 14 ist der neue Campingplatz eröffnet – direkt an der Fulda und in unmittelbarer Nähe zur Karlsaue sowie zur Innenstadt gelegen. „Vor allem die kunstbegeisterten Camper dürfen sich freuen. Von hier aus sind alle zentralen documenta-Kunstwerke und Spielstätten wie auch die Kasseler Fußgängerzone zu Fuß, mit dem Rad und dem öffentlichen Nahverkehr schnell und bequem erreichbar,“ sagt Stadtbaurat Christof Nolda (Grüne). Es gibt 61 Plätze für Zelte, Wohnwagen und Wohnmobile, neue Sanitärcontainer und einen Kiosk. 

Um die ganze Grafik zu sehen, klicken Sie bitte oben rechts.

Preise für den Campingplatz an der Fulda in Kassel

Für die Saison 2017, die bis Ende Oktober dauert, gelten folgende Preise:

Stellplatz für Pkw, Caravan/Zelt, bis zu vier Personen, inklusive Strom, Wasser, Benutzung der Duschen, pro Übernachtung: 

  • Economy (65-75 m²): 18 Euro 
  • Komfort (75-100 m²): 22 Euro 
  • Komfort XL (125-200 m²): 26 Euro 
  • Zeltwiese: Kleines Zelt bis vier Personen (ohne Pkw), inklusive Wasser und Benutzung der Duschen) zwölf Euro pro Übernachtung. 

Zuschläge/Extras

  • Jede weitere Person: Vier Euro. 
  • Hund: Vier Euro. 
  • Tageskarte (Wasser, Benutzung Dusche): Vier Euro/ Person

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.