Campingplatz Giesewiesen: Polizei ermittelt wegen Brand

Kassel. Nach dem Brand in einem Gebäude auf dem Campingplatz Giesewiesen ermittelt die Kriminalpolizei zur Ursache. Vorsätzliche Brandstiftung schließe man aus, sagte Polizeisprecherin Sabine Knöll.

Archiv-Video vom Feuerwehreinsatz

Am Dienstag gegen 19.40 Uhr war das Feuer in einem Garagen- und Abstellschuppen des Gebäudes entdecktworden. Da die Saison erst im April beginnt, halten sich zurzeit keine Camper auf dem Gelände auf. Auch die Mutter des 33-Jährigen Betreibers der Anlage, die im zweiten Stock des Hauses lebt, war nicht da.

Der 33-Jährige gab gegenüber der Polizei an, er habe im Laufe des Tages Renovierungsarbeiten am den Sanitäranlagen im Obergeschoss des Hauses vorgenommen. Dabei sei er auch mehrfach in dem Abstell- und Garagenraum im Erdgeschoss tätig gewesen. Gegen 19 Uhr habe er die Arbeiten eingestellt und alles verschlossen.

Die Feuerwehr hatte später das mit Kette und Schloss gesicherte Metalltor aufbrechen müssen, um zum Löschen auf das Campingplatzgelände zu kommen. Bei dem Brand entstanden 100.000 Euro Schaden. Die Ermittlungen zur Ursache dauern an. (rud)

Archiv-Bilder vom Brand

Brand am Campingplatz Giesewiesen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.