Cantus: Lokführer streiken weiter

Kassel. Fast zwei Drittel der Verbindungen der privaten Cantus-Bahn fallen derzeit aus. Diese Zahl nannte der Nordhessische Verkehrsverbund (NVV). Grund ist weiterhin der Streik, zu dem die Gewerkschaft Deutscher Lokführer (GDL) aufgerufen hat.

Lesen Sie auch:

- Lokführer von Cantus wieder im Streik - Ausstand unbefristet

Aller Voraussicht nach gilt auch heute der Notfahrplan für die Strecken zwischen Kassel, Fulda, Göttingen, Bebra, Eschwege und Eisenach, wonach täglich 102 der planmäßig 164 Cantus-Züge ausfallen.

Nach Schätzungen des NVV sind jeden Tag zwischen 1500 und 2000 Fahrgäste betroffen. Die Cantus-Bahn hat der GDL angeboten, zur Lösung des Tarifkonflikts einen neutralen Schlichter einzusetzen. Noch hat die Gewerkschaft darüber nicht entschieden. (tos/clm)

Kontakt und Infos: NVV, Tel. 01 80 / 234 01 80, www.nvv.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.