Vier Tage Innenstadtkirmes 

Das erwartet uns bis Sonntag auf der Casseler Freyheit

+
Tolle Farben: Dieses Riesenrad wird sich ab heute wieder auf dem Opernplatz drehen. HNA-Leser und Hobbyfotograf Jörg Conrad hat die Aufnahme vor einem Jahr bei der Casseler Freyheit gemacht. 

Kassel. Das eindrucksvolle Riesenrad auf dem Opernplatz soll wieder zum Orientierungspunkt der Casseler Freyheit werden. Ab Donnerstag ist es Bestandteil der Innenstadtkirmes.

Aktualisiert um 12.16 Uhr - Die Kasseler Freyheit hat mit dem verkaufsoffenen Sonntag am 29. Oktober 2017 ihren Höhepunkt. Auf dem Friedrichsplatz waren zuletzt noch die Spuren der documenta zu sehen. Dort, wo bis vor sechs Wochen der Parthenon der Bücher stand, erwarten die Besucher jetzt Fahrgeschäfte und Gastronomie. Unter anderem gibt es eine 35 Meter lange Rutsche für Kinder und Erwachsene sowie verschiedene Karussells.

Zwischen dem Kasseler Rathaus, der Wilhelmsstraße und dem Königsplatz bis zur Unteren Königsstraße haben am Sonntag zahlreiche Geschäfte von 13 bis 18 Uhr geöffnet. Die Veranstalter beziehen sich bei der Casseler Freyheit auf die Stadtgeschichte. Rund um die heutige Martinskirche entstand ab dem Jahr 1300 ein neuer Stadtteil, der diesen Namen trug.

Wer am Sonntag in der Stadt unterwegs ist, wird auf Spielleute, Marionettentheater, Jongleure, Zirkusvorführungen, Stelzenläufer und andere Attraktionen stoßen. Unter anderem tritt der Kasseler Kinder- und Jugendzirkus Rambazotti auf. Aus Hümme im Landkreis Kassel kommt die Mittelalterband Unvermeydbar, die auf historischen Instrumenten eigene Kompositionen und Stücke aus der Zeit der von Carl Orff vertonten Carmina Burana (12. Jahrhundert) spielt. Zum Abschluss des Programms am Sonntag gibt es eine Feuershow um 17.30 Uhr. Sowohl am Samstag, als auch am Sonntag findet in der Innenstadt ein großer Flohmarkt statt. Damit wird die Freiluftsaison diese Veranstaltungsreihe abgeschlossen. Angeboten werden unter anderem Schmuck, Porzellan, Bücher Kleidung und Spielsachen.

Öffnungszeiten der Casseler Freyheit 

Die Innenstadtkirmes zur Casseler Freyheit ist am Donnerstag und Sonntag von 11 bis 22 Uhr geöffnet, am Freitag und Samstag von 11 bis 23 Uhr.

Der verkaufsoffene Sonntag findet von 13 bis 18 Uhr statt. Der Flohmarkt ist am Samstag von 9 bis 16.30 und am Sonntag von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Auf dem Königsplatz gibt es zum Abschluss gegen 17.30 Uhr die Feuershow. 

Geschichte der Kasseler Freyheit

In Kassel ist es Tradition, dass der letzte Sonntag im Oktober der Casseler Freyheit gehört. Wer ins Geschichtsbuch blickt, der entdeckt, dass es im frühen 14. Jahrhundert unter Landgraf Heinrich II. eine Regelung gab, dank der die Kaufleute aus Kassel an insgesamt vier Sonntagen immer während eines Jahrmarktes ihre Waren anbieten durften. Diese Tradition gibt es bis heute in Kassel. Beteiligt sind in der Regel nur die Geschäfte, die sich in der Innenstadt auf der Oberen und unteren Königsstraße befinden. 

Fotos von der Casseler Freyheit 2016 finden Sie hier.

Zur offiziellen Website: casseler-freyheit.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.