Castor-Transport soll Kassel am Samstagmorgen passieren

Kassel. Um gegen den Castor-Transport zu demonstrieren, versammelten sich am Freitagabend etwa 100 Demonstranten vor dem Wilhelmshöher Bahnhof. Nach HNA-Informationen am Freitagabend sollte der Castor-Transport am frühen Samstagmorgen etwa zwischen 6 und 7 Uhr den Kasseler Bahnhof passieren.

Eine Bestätigung dafür gab es aber nicht. "Wir stehen hier, um gegen das nach wie vor bestehende Entsorgungsproblem bei der Atomkraft aufmerksam zu machen. Mit dem Atomausstieg ist die Sache nicht erledigt", sagte Marjana Schott, Landtagsabgeordnete der Partei Die Linke, am Freitagabend. Ihre Partei hatte die Veranstaltung organisiert, bei der vor allem die zahlreichen Pendler erreicht werden sollten. Vor dem Bahnhof war aus Lichtern ein großes "X" gestellt worden, das Zeichen der Atomkraftgegner. Im Kerzenschein spielte das Kasseler Blasorchester Blech und Schwefel. Dessen Rhythmen halfen den Demonstranten neben Glühwein und Punsch, warm zu bleiben. Über die Melodie des Songs aus dem Film "Ghostbusters" sangen die Musiker den Text "Kommt der Castor oder kommt er nicht?!"

Dass der Castor durch Kassel rollen würde, galt am Freitagabend als relativ sicher. Auch die Landtagsabgeordnete Schott zweifelte nicht daran: "Der Castor ist bei vergangenen Transporten durch Kassel gefahren, also wird er es sicher wieder tun. Deshalb haben wir auch den Ort zur Mahnwache gewählt."

Auf den Castor warten, dass wollten die Demonstranten nicht. Dafür hätten sie lange ausharren müssen. Es war zu erwarten, dass der Transport erst in den Morgenstunden die Stadt erreicht.

Am Samstag startet die Kasseler Linke mit einem Bus mit 60 Demonstranten zu einer Großdemonstration ins Wendland.

Von Bastian Ludwig

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.