Bundestagswahl 2017

CDU kürt  Dr. Norbert Wett als Kasseler Direktkandidaten

+
Die beiden wollen gewählt werden: Dr. Norbert Wett (links) will als Direktkandidat in den Bundestag ziehen und Dominique Kalb will Kassels Oberbürgermeister werden.  

Kassel. Dr. Norbert Wett (51) geht für die Kasseler CDU als Direktkandidat im Wahlkreis 168 bei der Bundestagswahl im Septermber 2017 ins Rennen.

Beim Parteitag der CDU am Samstag gaben 95 der 101 anwesenden Delegierten ihre Stimme ab. 75 davon (also 78,9 Prozent) stimmten für den Unternehmensberater aus Kassel, 20 votierten gegen ihn.

In seiner Rede war Wett auch auf die Asylpolitik der Bundesregierung eingegangen. Zusammen mit dem Koalitionaspartner SPD habe die CDU mehr Dinge umgesetzt, als es in Medien oftmals dargestellt werde. Taschengeld für Flüchtlinge soll durch Sachleistungen ersetzt werden, Schutzberechtigten würde ein Wohnort zugewiesen und Kriminelle könnten leichter abgeschoben werden, zählte Wett als Beispiele auf. „Die Bunderegierung hat erstaunlich viel getan.“

Zudem will er sich dafür einsetzen, dass der Lärmschutz an den Autobahnen A 44 und A49 verbessert wird. Wett sprach sich erneut für ein Alkoholverbot und eine Videoüberwachung vor der Reuterschule in der Nordstadt aus.

Hauptanliegen der CDU sei aber, eine rot-rot-grüne Koalition auf Bundesebene zu verhindern, sagte Wett. Die AfD bezeichnete er als regierungsunfähig. Wett warnte in Eppo’s Clubhaus am Auestadion vor einem „rot-rot-grünen Schreckenskabinett“ mit Sigmar Gabriel als Kanzler, Claudia Roth als Außenministerin, Ralf Stegner als Innenminister, Sahra Wagenknecht als Finanzministerin und Volker Beck als Familienminister.

Die Kreisvorsitzende Eva Kühne-Hörmann gab sich zum Auftakt des Bundeswahlkampfes siegessicher: „Jetzt kämpfen wir so, dass wir den Wahlkreis direkt gewinnen. Wir haben viel mehr bundespolitische Themen, die uns bewegen, als noch vor fünf Jahren.“ Die Verteidigungs- und Außenpolitik Deutschlands sei selten so wichtig wie heute gewesen. Von daher sei die Verantwortung von den gewählten Volksvertretern noch größer als früher.

Auf welchem Platz der Landesliste Wett kandidiert, wird sich erst beim Landesparteitag der CDU am 6. Mai herausstellen. Wett, der verheiratet ist und zwei Kinder hat, gibt sich aber optimistisch, dass er einen besseren Platz als bei der Wahl 2013 bekommt. Damals stand er an Platz 21. Es gebe Signale, dass er bei der nächsten Wahl nach vorne rücke, sagte Wett.

Vorher will er aber seinen Parteifreund Dominique Kalb tatkräftig im Kasseler Oberbürgermeisterwahlkampf unterstützen. „Wir wollen den Genossen Dampf machen und das Rathaus zurückerobern“, kündigte Wett an. Er ist sicher, dass es bei der OB-Wahl im März 2017 einen zweiten Wahlgang geben wird. Durch die Kandidatur von Eva Koch (Grüne) seien die Chancen für den Christdemokraten Kalb gestiegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.