Monatelang mit Behinderungen zu rechnen

Chaos durch Umbau der Friedrich-Ebert-Straße: Umleitungen sind überlastet

Kassel. Der Umbau der Friedrich-Ebert-Straße, der bis November 2015 dauert, hat Auswirkungen auf den gesamten Innenstadtverkehr. Vor allem im Berufsverkehr müssen Autofahrer in den kommenden Monaten erheblich mehr Zeit einplanen.

Dies war auch am Montag zu beobachten, als die Berufspendler erstmals nach dem Ende der Winter-Baupause von der Sperrung morgens wie abends betroffen waren.

Bis zum Sommer werden nun zunächst Gehweg und Parkstreifen auf der stadtauswärtigen Seite der Friedrich-Ebert-Straße erneuert. Am Dienstag rollen dort die Bagger an, um den Asphalt aufzureißen.

Hier ist weniger los als sonst: Auf die Friedrich-Ebert-Straße wirkt sich die Sperrung der stadtauswärtigen Spur verkehrsberuhigend aus. Ganz anders sieht auf der Kölnischen Straße aus.

Weil die wichtige Verbindung in den Westen der Stadt gesperrt ist, ist vor allem die parallel verlaufende Ausweichstrecke Kölnische Straße oft überlastet. Dies bekommen auch die Anwohner der ebenfalls parallel verlaufenden Parkstraße zu spüren. Denn bei Überlastung der Kölnischen Straße weichen etliche Autofahrer auf diese Anliegerstraße aus.

Auch auf der Querallee stehen die Autos Schlange. Die Querallee ist zwischen Innenstadt und Vorderer Westen die erste Möglichkeit für Autofahrer, die Friedrich-Ebert-Straße zu überqueren. Alle anderen Seitenstraßen, die auf die stadtauswärtige Spur zwischen Ständeplatz und Querallee münden, sind gesperrt.

Verkehrschaos in der Innenstadt

Nach Sperrung de Friedrich-Ebert-Straße: Verkehrschaos in der Innenstadt

Ein weiterer Übergang über die Friedrich-Ebert-Straße, etwa die Kreuzung mit der Bürgermeister-Brunner- und Karthäuserstraße, könne aus Sicherheitsgründen während der Bauarbeiten nicht offen bleiben, teilte die Stadt auf Anfrage mit. Es gebe einen provisorischen Gehweg und eine Straße für Baufahrzeuge (siehe Grafik), die durchgehend vom Ständeplatz bis zur Goethestraße verliefen. Um etwa die Fußgänger nicht zu gefährden, könnten diese nicht unterbrochen werden.

Rückstau: Wegen der Sperrung der Friedrich-Ebert-Straße müssen die Autofahrer über die Straße Ständeplatz in Richtung Scheidemannplatz ausweichen.

Eine Verschärfung der Verkehrsbehinderungen ist zu erwarten, wenn in den kommenden Wochen die zweite Bauphase der Kanalarbeiten an der Trompete (Frankfurter Straße/ Fünffensterstraße) beginne. Dann stehe auf der Frankfurterstraße, auf Höhe des Cinestar-Kinos, nur noch ein gemeinsamer Fahrstreifen für die Fahrtrichtungen Weinberg und Rathaus zur Verfügung. (bal)

Rubriklistenbild: © Fischer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.