1. Startseite
  2. Kassel

„Charles wird das gut machen“

Erstellt:

Von: Thomas Siemon

Kommentare

Vor 25 Jahren: Hans-Georg Greger (von links), Hardy Vogtmann und Prinz Charles im Bioladen „Schmanddibben“ an der Kunoldstraße. Jetzt wird Charles englischer König.
Vor 25 Jahren: Hans-Georg Greger (von links), Hardy Vogtmann und Prinz Charles im Bioladen „Schmanddibben“ an der Kunoldstraße. Jetzt wird Charles englischer König. © Privat/Repro: Thomas Siemon

Er dürfte einer der wenigen Menschen in der Region sein, der den langjährigen Thronfolger und jetzigen König Charles persönlich kennengelernt hat. Hans-Georg Greger (66), der mit seiner Tochter den Biomarkt Greger in Bad Wilhelmshöhe führt, erinnert sich noch gut an den Besuch vor 25 Jahren.

Kassel - Im Mai 1997 war das. Prinz Charles kam mit dem Hubschrauber, der im Bergpark landete, wurde mit Polizeieskorte bis zur Wilhelmshöher Allee gebracht, bahnte sich seinen Weg zwischen vielen Schaulustigen hinter Absperrungen und stand dann in dem kleinen Bioladen „Schmanddibben“ an der Kunoldstraße.

Damals wurde der als Ökoprinz betitelte Charles von vielen noch belächelt. „Uns ging es ja nicht anders“, sagt Hans-Georg Greger, der in Witzenhausen ökologischen Landbau studiert hat und einer der Biopioniere in Kassel war. Jedenfalls interessierte sich Charles für neue Entwicklungen in der Landwirtschaft und war durch die Vermittlung der Witzenhäuser Professoren Hardy Vogtmann und Engelhard Boehncke nach Kassel gekommen. Wenn der Sohn von Königin Elisabeth II. mal sehen wolle, wie man Bioprodukte nicht nur produzieren, sondern auch vermarkten könne, dann sei er herzlich nach Nordhessen eingeladen.

So kam es dann zum Besuch im „Schmanddippen“, wo sich Charles informierte und auch einen kleinen Imbiss aus Bioprodukten zu sich nahm. Der prominente Besucher sei ausgesprochen höflich und sehr interessiert gewesen, erinnert sich Hans-Georg Greger. Den weiteren Weg des damaligen Prinzen hat er aus der Distanz verfolgt. Für neue Dinge aufgeschlossen sei Charles, setzte nach wie vor auf ökologische Landwirtschaft und habe damals mit seinem Besuch das Image einer aufstrebenden Branche erheblich aufpoliert. „Ich traue ihm zu, frischen Wind in das britische Königshaus zu bringen“, sagt Greger. Vor der verstorbenen Queen Elisabeth II. habe er größten Respekt. Bis zum Schluss habe die ihre Rolle perfekt ausgefüllt. Er sagt aber auch: „Charles wird das gut machen“. (Thomas Siemon)

Hans-Georg Greger Biomarkt- Betreiber
Hans-Georg Greger Biomarkt- Betreiber © Siemon, Thomas

Auch interessant

Kommentare