Hannu Salonen erhielt Ehrennadel der Stadt

Charmeur aus dem hohen Norden

In Tracht: Hannu Salonen wirbt für die Städtepartnerschaft.

Kassel. Fünf Kasseler Oberbürgermeister, von Karl Branner bis Bertram Hilgen, hat er schon erlebt. Sein Gesicht und die bunte Tracht mit der charakteristischen Mütze sind vielen Besuchern des Weihnachtsmarkts vertraut, ebenso sein Charme und seine leckeren Spezialitäten aus dem hohen Norden: Hannu Salonen ist seit über 25 Jahren ein würdiger Botschafter seiner finnischen Heimat Rovaniemi in Kassel und zugleich ein wichtiger Förderer der Städtepartnerschaft Kassels mit Rovaniemi.

Völkerverständigung

Als Anerkennung für sein großes Engagement hat Oberbürgermeister Bertram Hilgen dem 66-Jährigen jetzt im City-Point die Ehrennadel der Stadt verliehen. Salonen leiste einen Beitrag zur Völkerverständigung. Er habe sich als „Brückenbauer“ zwischen den Partnerstädten Rovaniemi, Västeras (Schweden) und Kassel bewährt, lobte Hilgen. Salonen sei seit 1984 während der Weihnachtsmärkte insgesamt zweieinhalb Jahrzehnte in Kassel präsent gewesen und damit ein Kasselaner.

Der gelernte Kaufmann, der jetzt als Rentner finnische Literatur studiert, gab das Kompliment zurück. Kassel habe mit der Ernennung von Brigitte Bergholter zur Beauftragten für die Städtepartnerschaften bewiesen, dass die Stadt es mit dem Ausbau der Beziehungen ernst meint, sagte Salonen.

Er wolle künftig in seiner Heimat Rovaniemi stärker für Kassel werben, kündigte der Finne an. Wichtig sei, dass sich nicht nur die jeweiligen Würdenträger oder Vereinsvertreter, sondern auch die übrigen Bürger näherkommen, sagte er.

Salonen bewirtete seine Gäste im City-Point mit finnischen Spezialitäten. Seine Nachfolgerin am Stand mit dem großen Elch auf dem Kasseler Weihnachtsmarkt steht auch schon fest: Hannus Tochter Annika (41) hat schon diesen Winter dort das Ruder übernommen. (pdi) Foto:  Dilling

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.