Er ist neuer Chefarzt am Elisabeth-Krankenhaus

Neuer Chefarzt am Elisabeth-Krankenhaus: Prof. Dr. Pawel Mroczkowski leitet die Allgemein- und Bauch-Chirurgie. Foto:  Malmus

Kassel. Das Chefarzt-Team am Elisabeth-Krankenhaus ist wieder komplett: Prof. Dr. Pawel Mroczkowski ist seit Mitte Oktober neuer Leiter der Allgemein- und Viszeralchirurgie des Krankenhauses auf dem Weinberg.

Der 48-Jährige übernimmt die Leitung von Dr. Uwe Behrmann, dem Ärztlichen Direktor und Chefarzt für Unfallchirurgie und Orthopädie, der die Funktion in der Allgemein- und Viszeralchirurgie seit dem vergangenen März kommissarisch ausgeübt hatte.

Mroczkowskis chirurgischer Arbeitsschwerpunkt liegt in der Tumorentfernung, vor allem bei Krebsgeschwulsten im Dick- und Mastdarm. Wissenschaftlich widmete er sich vornehmlich der Versorgungsforschung und chirurgischen Qualitätssicherung.

Es gehe in erster Linie darum, den Menschen zu helfen, betont der erfahrene Universitätsmediziner: „Sich um den Patienten zu kümmern, auf seine Bedürfnisse einzugehen, ebenso wie auf die Bedürfnisse der Hausärzte und niedergelassenen Kollegen, dass ist mein oberstes Ziel.“

Bereits im Vorfeld hatte der gebürtige Warschauer Gelegenheit, das Elisabeth-Krankenhaus und viele Mitarbeiter kennenzulernen. „Ich schätze die moderne und inhaltlich kompetente Medizin, die am Elisabeth-Krankenhaus praktiziert wird - ein aufgeschlossenes, motiviertes und verantwortungsbewusstes Team, kurze Entscheidungswege, geringe Bürokratie und die Möglichkeit, neue Wege einzuschlagen“, beschreibt der Mediziner seine Motivation.

Auch Kassel hat er schon ein wenig kennengelernt: „Eines haben meine Wirkungsstätten Warschau, Magdeburg und jetzt Kassel gemeinsam - alle drei Städte wurden im Zweiten Weltkrieg stark zerstört und hatten nicht besonders viel Glück beim Wiederaufbau“, hat Mroczkowski festgestellt. Das reiche kulturelle Spektrum, die schöne Umgebung, der wirtschaftliche Erfolg und nicht zuletzt das gute Schulangebot Kassels hätten den vierfachen Familienvater neben der beruflichen Herausforderung überzeugt: Zum Schuljahresbeginn im nächsten Jahr soll die Familie nachkommen. „Die Vorabgenehmigung meiner Frau und meiner Kinder habe ich schon.“

Hobby ist das Fliegen

Zu seiner Vita: Mroczkowski hat in seiner Geburtsstadt Warschau und in Zürich studiert und in Tübingen promoviert. Berufserfahrung sammelte der Hobbypilot auch im europäischen Ausland, in den USA und Japan. In seiner Heimat Polen erwarb er die Facharztbezeichnungen „Allgemeine Chirurgie“ und „Onkologische Chirurgie“.

Nach seinem Umzug 2003 nach Deutschland erhielt er die Anerkennung Facharzt für „Chirurgie“, „Viszeralchirurgie“ (Bauch-Chirurgie) und die Zusatzbezeichnung und Lehrbefugnis für „Proktologie“.

Kürzlich wurde er in Magdeburg zum außerplanmäßigen Professor ernannt. Seit 2014 leitete er das Darmkrebszentrum der Universitätsklinik Magdeburg. (hei)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.