Zum Abschluss des Wintersemesters

Chor singt Brahms’ Requiem

Kassel. Das „Deutsche Requiem“ von Johannes Brahms steht auf dem Programm des Universitätschors zum Abschluss des Wintersemesters. Am 10. und 11. Februar präsentieren die etwa 60 Sängerinnen und Sänger unter Leitung von Andreas Cessak, was sie im Laufe des Semesters erarbeitet haben.

„Ein deutsches Requiem“ ist ein Werk für Chor und Orchester. Die Trauerkantate gilt als Brahms’ berühmtestes Werk. Er wollte damit Hilfe und Trost für die Lebenden erbitten und griff auf Texte des Alten und des Neuen Testaments zurück. In den beiden Cantiamo-Konzerten erklingt die Fassung des Lübecker Komponisten Carsten Borkowski für Soli, Chor und Kammerorchester, welche mit ihrem durchsichtigen, intimen Arrangement dem Werk neue Klangfarben abgewinnt.

Als Solisten treten auf: Johanna Rosskopp (Sopran) und Florian Rosskopp (Bariton).

Donnerstag, 10. Februar, Konzertsaal der Universität Kassel, Mönchebergstraße 1. Freitag, 11. Februar, Adventskirche in Kassel, Lassallestraße 2. Konzertbeginn jeweils um 19.30 Uhr. (rud)

• Vorverkauf im Sekretariat des Instituts für Musik, Mönchebergstraße 1, Raum 2022/2023: 8 Euro, ermäßigt 4 Euro. Preise an der Abendkasse: 10 Euro, ermäßigt 6 Euro.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.