Künftiger Kasseler Oberbürgermeister sieht Koalitionsangebot der CDU kritisch

Christian Geselle will zuerst mit den Grünen reden

+
Nach dem Jubel: Der künftige Kasseler Oberbürgermeister Christian Geselle (SPD) muss nun eine neue Koalition schmieden.

Kassel. Das Koalitions-Angebot der CDU an den neuen Kasseler Oberbürgermeister Christian Geselle (SPD) stößt bei dem Adressaten auf Skepsis.

Er sagte am Dienstag gegenüber der HNA, sein Wunsch sei nach wie vor eine Ampel-Koalition aus Rot-Gelb-Grün. Deshalb werde er erst mit den Grünen über eine Zusammenarbeit reden. Er sei sich sicher, dass seine Partei dies auch beschließen werde, meinte Geselle, der am Dienstag seinen 41. Geburtstag feierte.

Am Mittwochabend tagen bei der SPD der Parteivorstand und der Unterbezirksausschuss. Bei der Zusammenkunft sollen die Weichen für das weitere Vorgehen beschlossen werden. Nach den Gesprächen mit den Grünen werde man mit den FDP-Mitgliedern Dr. Cormelia Janusch und Andreas Ernst reden. Sie hatten die FDP-Fraktion verlassen und unter anderem beim Haushaltsbeschluss mit Rot-Grün gestimmt. Man sei zu Gesprächen und zur Zusammenarbeit mit Geselle sowie den Spitzen von SPD und Grünen bereit, betont Andreas Ernst.

Erst nach diesen Gesprächen werde er auch mit der CDU reden, kündigte Christian Geselle an: „Und wenn die SPD mit der CDU redet, dann nur mit der CDU alleine.“ Die Christdemokraten hatten das Angebot gemacht, mit dem Kasseler FDP-Chef Matthias Nölke und dem FDP-Stadtverordneten Thorsten Burmeister eine Koalition zu schmieden. Der Vorteil: Ein Bündnis von SPD, CDU und diesen beiden Liberalen hätte in der Stadtverordnetenversammlung 38 Sitze und damit eine Mehrheit von drei Stimmen. Eine Koalition von SPD, Grünen sowie Janusch und Ernst käme nur auf die knappste Mehrheit von einer Stimme.

CDU-Fraktionschef Dr. Michael von Rüden sagte, es gehe seiner Partei vor allem darum, für Kassel eine stabile Mehrheit zu schaffen. Sowohl mit der FDP als auch mit Geselle sehe er eine große Schnittmenge von politischen Interessen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.