Christoph 7: Anwohner-Anfrage zu Landung nach Sonnenuntergang

Kassel. Seit Dezember darf Christoph 7 das Rot-Kreuz-Krankenhaus wieder anfliegen. Einige Anwohner beobachten seine Einsätze offenbar sehr genau. Als der Rettungshubschrauber Mitte Januar nach Sonnenuntergang landete, fragte die Anwohnerinitiative sofort nach.

Die Sonne war am Sonntag, 15. Januar, um 16.42 Uhr untergegangen. Um 17.35 Uhr landete Christoph 7 auf dem RKH-Dach. Er brachte einen Jungen, der sich im Korbacher Schwimmbad mehrere Zähne ausgeschlagen hatte. Das Kind wurde nach Wehlheiden geflogen, weil das Rot-Kreuz-Krankenhaus eine kieferchirurgische Abteilung hat.

Wenige Tage später schrieb Stefan Hellwig, Sprecher der Anwohnerinitiative Christoph 7 dem Regierungspräsidium Kassel als Aufsichtsbehörde. „Was haben die Flugbewegungen außerhalb der genehmigten Flugbetriebszeiten für eine Ursache?“, wollte er vom zuständigen Dezernatsleiter Stefan Steinmetz wissen. Und: „Wie werden Sie zukünftig die Einhaltung der Flugbetriebszeiten sicherstellen?“

Lesen Sie auch:

- Weniger Einsätze: Christoph 7 flog 2011 seltener

- Eilantrag der Nachbarn: Christoph 7 soll Klinik nur mit Patienten anfliegen

-Christoph 7 landet wieder

- Rettungshubschrauber Christoph 7: Gutachter empfiehlt Schallschutz

- Christoph 7: Anwohner klagen gegen Genehmigung für Landeplatz auf Rot-Kreuz-Krankenhaus

Steinmetz erklärte, dass die Landung nicht im Rahmen der Betriebsgenehmigung des Landeplatzes stattfand. Vielmehr sei sie über den Nothilfegedanken gedeckt. Christoph 7 hätte überall landen können. Der reguläre Landeplatz sei aber eben besser als etwa die Goetheanlage. Es habe sich um einen Notfall gehandelt, erklärte Steinmetz gegenüber der HNA. Es sei nicht daran gedacht, die Betriebszeiten des Hubschraubers auszuweiten. Regulär fliege er weiterhin nur etwa von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang.

Weitere Informationen zu Christoph 7 finden Sie im Regiowiki.

Die Anwohnerinitiative ist mit dieser Erklärung zufrieden. „Ausnahmesituationen akzeptieren wir immer“, sagte Hellwig auf Nachfrage. Es sei die erste späte Landung seit dem Umbau gewesen. Deshalb habe die Initiative nachgefragt. Es sei aber keine Beschwerde gewesen. (mcj)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.