Elfen, Manga, Anime

Connichi: Comic-Fans machen Kassel bunter

Kassel. Asterix und Obelix laufen über den Bahnhofsvorplatz, ein teuflisches Wesen spaziert durch die Geyso-Straße. Im Café am Bebelplatz sitzt ein von Narben fürchterlich entstelltes Paar. Gleich daneben baut Bob der Baumeister: Es ist wieder einmal Connichi-Zeit in Kassel.

Noch mehr aktuelle Bilder und Berichte finden Sie hier.

Um 14 Uhr am Freitagnachmittag begann in der Stadthalle (und drumherum) Deutschlands größte von Fans für Fans organisierte Manga- und Anime-Messe (siehe Hintergrund). Schon drei Stunden vorher gab es rund um das Messezentrum keinen Parkplatz mehr.

Aus Schleswig-Holstein und dem Schwabenland, aus Bayern und Brandenburg waren sie angereist. Entlang der Parkplätze an der Goethe-Anlage konnte man zusehen, wie aus normalen Teenagern Superhelden wurden. Diejenigen, die mit dem Zug kamen, hatten sich bereits kurz vor Kassel im Abteil umgezogen.

Fotostrecke: Impressionen vom Wochenende Teil 2

Connichi 2012: Impressionen vom Samstag

Fotostrecke: Erste Impressionen von Freitagabend

Connichi 2012: Impressionen vom Freitagabend

Die Menschen im Vorderen Westen freuen sich über die Gäste aus ganz Deutschland, die bis zum Sonntag bleiben. Machen sie doch das Stadtbild bunter. Und außerdem: Wann begegnet man beim Bäcker schon mal Super Mario oder sieht Pocahontas mit dem Handy telefonieren?

Die Kostüme der Connichi-Besucher sind, das ist ein Ehrenkodex, ausnahmslos selbst gemacht und mit aufwendigen Details versehen. Die Vorlagen stammen aus Mangas und Animes (japanischen Zeichentrickfilmen). Viele Teilnehmer treten am Freitag und Samstag in Einzel- und Gruppencosplays (kurze Aufführungen) auf der Bühne der Stadthalle gegeneinander an.

Bilder der Besucher 2012

Connichi 2012: Der Auftakt

Man muss aber nicht zwangsläufig verkleidet sein, um die Messe zu besuchen. Es gibt viel auf der Connichi zu entdecken: Man kann populären japanischen Mangazeichnern über die Schulter schauen und sich deren Bücher signieren lassen oder an Workshops und Vorträgen teilnehmen. Zu kaufen gibt es alles, was das Herz eines Manga- oder Anime-Fans begehrt. Zeichenstifte zur Herstellung eigener Zeichnungen, Mangas in verschiedenen Sprachen, Actionfiguren, Computerspiele, Cosplay-Kostüm-Zubehör und vieles mehr. 

Impressionen vom vergangenen Jahr

Comicfiguren erobern Kassel: Die Connichi-Messe 2011

Wir werden auf HNA online aktuell mehrmals übers Wochenende von der Connichi berichten. (ao/wd)

Hintergrund zu Connichi

Die Connichi, laut Wikipedia Deutschlands größte von Fans für Fans ausgerichtete Manga- und Animee-Fachmesse, findet seit 2003 alljährlich im Kongress-Palais Stadthalle Kassel statt.
Eintrittskarten sind an der Tageskasse in der Stadthalle erhältlich. Die Kasse ist heute ab 12 Uhr geöffnet. Tageskarten für Freitag und Sonntag kosten jeweils 25 Euro. Der Samstag ist ausverkauft. Mit etwas Glück gibt es an der Tageskasse noch nicht abgeholte oder zurück gegebene Eintrittskarten für 33 Euro. Nähere Informationen unter www.connichi.de

Manga ist der japanische Begriff für Comics. Außerhalb Japans bezeichnet man mit Mangas ausschließlich aus Japan stammende Comics.

Anime ist eine Verkürzung des japanischen Wortes Animeshon (im Englischen: Animation). Animes sind in Japan produzierte Animationsfilme. Die meisten Helden dieser Filme sind ursprünglich aus gezeichneten Mangas hervorgegangen.

Cosplay ist die Abkürzung von Costume-Play: Hierbei schlüpfen die Teilnehmer in die nach den gezeichneten Vorbildern selbst angefertigten Kostüme ihrer Helden.

Rubriklistenbild: © HNA/Ditzel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.