Mangamesse mit bunten Fabelwesen rund um die Stadthalle

Bunt, schrill, Connichi

Kassel. Es ist wie Karneval, nur ausgefallener. Am Wochenende wird Kassel während der Mangamesse Connichi wieder zum Treffpunkt von meist jungen Leuten, die ihre schrillen Kostüme präsentieren. Vorbilder sind japanische Comicfiguren.

Das Kongress Palais Stadthalle ist bereits zum zwölften Mal Austragungsort für diese Großveranstaltung, zu der zuletzt nahezu 25.000 Besucher kamen. Zum Auftakt war der Vordere Westen heute rund um die Stadthalle bereits mit vielen bunten Gästen bevölkert.

Die Connichi dauert bis Sonntagnachmittag. Erstmalig wird es dabei ein japanisches Matsurifest einem Jahrmarkt sehr ähnlich im Innenhof der Stadthalle geben. Mit zahlreichen Ständen und japanischem Essen versprechen die Veranstalter eine große Auswahl. In Zusammenarbeit mit dem Ramada Hotel wird gegrillt und japanisches Gebäck angeboten. Darüber hinaus wird es Matcha-Eis und japanische Crêpes geben.

Wir berichten auf Kassel Live von der Connichi.

Im Gleis 1 im Kasseler Kulturbahnhof ist eine Auftaktparty geplant. Am Samstagabend soll der gesamte Innenhof der Stadthalle mit Wunderkerzen zum Leuchten gebracht werden.

Für den Besuch der Connichi-Messe in der Stadthalle verstärkt die KVG die Linie 4 am Samstag, 19. September, von 16 bis 1 Uhr und am Sonntag, 20. September, von 10 bis 18 Uhr, zwischen dem Königsplatz und dem Bahnhof Wilhelmshöhe. Die Bahn fährt in dieser Zeit einen 15 Minuten-Takt. (tos)

Internet: www.connichi.de

Connichi 2015: Impressionen rund um die Eröffnung

Connichi 2015: Impressionen vom 1. Tag

Rubriklistenbild: © Schachtschneider

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.