Corona in Kassel

Arbeitsagentur versinkt in Anfragen - Behörden verweisen auf Online-Angebote

+
Türen sind seit gestern geschlossen: Kunden werden auf den Briefkasten und Online-Service verwiesen.

Corona macht auch vor Kassel keinen Halt. Die Arbeitsagentur vor Ort hat aus diesem Grund ihre Türen geschlossen und verweist Kunden auf Briefkasten und Online-Service.

  • Arbeitsagentur und Jobcenter Kassel nicht persönlich erreichbar
  • Angst vor Corona-Auswirkungen - Geldleistungen werden zugesichert
  • Die neuesten Entwicklungen zu Corona in Kassel im News-Ticker

Kassel – Die Türen von Arbeitsagentur und Jobcenter Kassel sind wegen des Coronavirus seit Mittwoch (18.03.2020) geschlossen. Beide Behörden nehmen Anfragen und Anträge nur noch telefonisch, per E-Mail oder Brief entgegen. Aufgrund der großen Zahl von Anrufen brach bei der Arbeitsagentur das Telefonnetz zusammen. 

Trotz der Schließung kamen am Mittwoch etliche Kunden, die vor Ort Anträge abgeben und Gesprächstermine wahrnehmen wollten. Schließlich haben viele Firmen ihren Betrieb inzwischen eingestellt und Mitarbeitern gekündigt.

Corona in Kassel: Arbeitsagentur sichert Geldleistungen zu

„Wir werden hier überrannt mit Anfragen zum Kurzarbeitergeld und Arbeitslosengeld I“, sagt eine Sprecherin der Arbeitsagentur Kassel. Zahlen zu Anträgen könne sie aber erst Ende des Monats liefern, wenn die Statistik auf Landesebene herausgegeben werde. „In der nächsten Arbeitslosenstatistik werden wir das Ausmaß der Krise aber noch gar nicht abbilden können, weil der Stichtag für die Ermittlung der Daten immer Mitte des Monats liegt. Und jetzt entwickelt sich die Krise ja erst richtig dynamisch“, so die Sprecherin.

Sie bittet darum, dass Kunden vor allem den Online-Service der Arbeitsagentur nutzen. Die wichtigste Botschaft aber sei: „Die Geldleistungen sind sicher.“ Vereinbarte Termine mit den Behörden müssten weder wahrgenommen noch abgesagt werden. Dies habe keine Sanktionen und finanzielle Nachteile zur Folge. Fristen würden vorerst ausgesetzt. Die Betroffenen würden eine Nachricht erhalten, sobald die Regelungen sich ändern.

Corona in Kassel: Kontaktmöglichkeiten abseits der Büros

Kontaktaufnahme:

Agentur für Arbeit Kassel 0561/ 701 10 07

Jobcenter Stadt Kassel 0561/ 92 99 92 02

Jobcenter Kreis Kassel 0561/ 207 82 03

Anträge online:

Antrag auf Arbeitslosengeld I kann online gestellt werden: www.arbeitsagentur.de/antrag-arbeitslosengeld Dazu bekommen die Nutzer nach der Registrierung eine Pin per Post. Informationen für Arbeitnehmer zum Kurzarbeitergeld gibt es ebenfalls online: www.arbeitsagentur.de/finanzielle-hilfen/kurzarbeitergeld-arbeitnehmer

Auch das Bürgeramt in Kassel setzt wegen Corona auf Online-Services

Weiteres zu Corona in und um Kassel:

Die Coronavirus-Pandemie trifft die deutsche Wirtschaft hart. Auch die Betriebe in der Region Kassel leiden unter der Krise: Bereits Anfang März gaben 45,6 Prozent von mehr als 10.000 befragten Mitgliedsunternehmen der Industrie- und Handelskammer (IHK) Kassel bei einer Umfrage an, die Coronakrise wirke sich auf ihre Geschäfte aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.