News-Ticker

Corona in der Region Kassel: Inzidenz steigt - Stadt und Kreis bald Hochinzidenzgebiete?

Das sind die aktuellen Corona-Fallzahlen in der Region Kassel (Symbolbild).
+
Das sind die aktuellen Corona-Fallzahlen in der Region Kassel (Symbolbild).

Das RKI meldet die Fallzahlen für Stadt und Kreis Kassel. Ab Montag (29.03.2021) gilt in Hessen die Corona-Notbremse. Alle News im Ticker.

  • Seit Beginn der Corona-Pandemie haben sich in Stadt und Landkreis Kassel insgesamt 11.467 Personen mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 28.03.2021).
  • Die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Kassel sinkt (Stand: 28.03.2021).
  • Corona-News: Wegen der Notbremse müssen einige Einrichtungen wieder schließen.

+++ Update vom Montag, 29.03.2021, 8.30 Uhr: Dieser Text ist beendet. Alle neuen Information zu Corona in der Region Kassel finden Sie in unserem neuen News-Ticker.

Update vom Sonntag, 28.03.2021, 9.50 Uhr: Das Gesundheitsamt von Kreis und Stadt Kassel hat die aktuellen Corona-Fallzahlen für die Region an das RKI übermittelt. Diesen Daten zufolge haben sich im Kreis Kassel 5820 (+24) Menschen seit Beginn der Pandemie-Aufzeichnungen mit dem Coronavirus Sars-Cov-2 infiziert. Es wurden keine neuen Todesfälle gemeldet. In den vergangenen sieben Tagen wurden im Kreis Kassel 246 Neuinfektionen gemeldet. Die 7-Tage-Inzidenz ist von 108,1 auf 103,9 gesunken.

Das RKI meldet am Sonntagmorgen für die Stadt Kassel 5647 (+38) Corona-Infektionen seit Beginn der Aufzeichnungen. Auch in der Stadt wurden keine neuen Todesfälle gemeldet. Die 7-Tage-Fallzahl liegt bei 208. Die 7-Tage-Inzidenz in der Stadt Kassel steigt von 91,5 auf 102,9.

Sollten die Inzidenzen in den kommenden Tagen nicht wieder unter 100 sinken, werden Stadt und Kreis Kassel als Hochinzidenzgebiete gelten. Unabhängig von Hochinzidenzgebieten hatte das Land Hessen beschlossen, die Notbremse zu aktivieren, wenn die landesweite Inzidenz über 100 liegt: Am Montag (29.03.2021) werden deshalb die Maßnahmen der Notbremse aktiv.

RKI: Das sind die Corona-Fallzahlen für die Region Kassel am Sonntag (28.03.2021)

Gemeldete Fälle insgesamt (Stand: 28.03.2021)Kreis Kassel 5820 (+24), Stadt Kassel 5647 (+38)
TodesfälleKreis Kassel 185 (0), Stadt Kassel 148 (0)
Sieben-Tage-FallzahlenKreis Kassel 246, Stadt Kassel 208
Sieben-Tage-InzidenzKreis Kassel 103,9, Stadt Kassel 102,9
Quelle: rki.de

Die Fallzahlen des RKIs können von denen der einzelnen Bundesländer abweichen. Ein Grund dafür sind die längeren Übertragungswege zwischen RKI und den zuständigen Gesundheitsämtern. Das Covid-19-Dashboard des RKIs kann darüber hinaus im Laufe des Tages angepasst werden.

Corona in der Region Kassel: RKI veröffentlicht Fallzahlen vom Samstag (27.03.2021)

Update vom Samstag, 27.03.2021, 7.28 Uhr: Das Robert-Koch-Institut hat am Samstagmorgen um 3.08 Uhr die Corona-Fallzahlen aktualisiert. Im Kreis Kassel wurden seit Beginn der 5796 (+44) Corona-Neuinfektionen gemeldet. Die Zahl der Todesfälle steigt um drei auf 185. Die Inzidenz im Kreis steigt von 99,7 auf 108,1. In den vergangenen sieben Tagen wurden 256 Covid-19-Fälle gemeldet.

In der Stadt Kassel meldete das zuständige Gesundheitsamt 5609 Corona-Neuinfektionen. Das sind 29 mehr als am Freitag (28.03.2021). Nicht nur im Kreis, sondern auch in der Stadt Kassel sind drei weitere Personen mit oder an Corona gestorben. Die Inzidenz in der Stadt sinkt weiter - von 93,0 auf 91,5. In den vergangenen sieben Tagen wurden 185 Covid-19-Fälle gemeldet.

Video: Das ist die Corona-Lage in Hessen

Corona in Kassel: Besuch von Museen nicht mehr lange möglich

+++ 15.25 Uhr: Da in Hessen die Notbremse gezogen wird, müssen auch Einrichtungen in Kassel wieder schließen. Dazu zählen die Museen der Museumslandschaft Hessen Kassel (MHK). Vom kommenden Montag (29.03.2021) bis mindestens einschließlich 18. April 2021 bleiben dort die Türen zu. Das teilte die MHK am Freitag (26.03.2021) mit.

Der Besuch der zurzeit geöffneten Neuen Galerie, dem Schloss Wilhelmshöhe und dem Schloss Friedrichstein in Bad Wildungen ist noch bis zum Sonntag (28.03.2021) von 10 bis 17 Uhr möglich. Ein Termin muss dafür gebucht werden.

Corona in Kassel: Die Museen der MHK schließen ab Montag (29.03.2021) wieder

Im Landkreis Kassel sind die Corona-Testzentren auch an Ostern geöffnet. Darüber informiert der Vizelandrat Andreas Siebert. Wer möchte, kann sich also auch an Feiertagen Karfreitag sowie Ostersonntag und –montag von geschultem Personal kostenlos und ohne vorherigen Termin testen lassen.

Außerdem sieht Siebert in mehreren Check-In-Apps wie „Luca“ oder „e-guest“ viele Vorteile. Sie seien „eine sehr gute Möglichkeit, die Nachverfolgung von Kontaktpersonen zu verbessern“, so der Vizelandrat. Der Landkreis begrüße daher die grundsätzliche Offenheit des von der Stadt Kassel geführten Gesundheitsamts Region Kassel, diese digitalen Kontaktpersonen-Nachverfolgungs-Apps zu nutzen. Laut Siebert hat die Stadt Kassel angekündigt, die notwendigen technischen Vorkehrungen in Kürze abzuschließen. Der Landkreis werde dann sofort auf seiner Internetseite über die nutzbaren Apps und Portale und den weiteren Ablauf informieren.

Corona in der Region Kassel: RKI veröffentlicht Fallzahlen vom Freitag (26.03.2021)

Update vom Freitag, 26.03.2021, 07.20 Uhr: Binnen 24 Stunden haben sich laut Robert-Koch-Institut (RKI) 22 Menschen in der Stadt Kassel mit Corona infiziert. Im Kreis Kassel wurden 25 Corona-Neuinfektionen verzeichnet. Es gibt keine neuen Todesfälle.

Seit Pandemie-Beginn sind 145 Menschen in der Stadt im Zusammenhang mit einer Corona-Erkrankung gestorben, im Kreis liegt die Zahl der Todesfälle bei 182. Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt im Landkreis im Vergleich zum Vortag von 98,4 auf 99,7 - in der Stadt sinkt die Inzidenz von 94,0 auf 93,0. Weil die hessenweite Inzidenz schon mehrere Tage über 100 ist, gelten ab Montag (29.03.2021) verschärfte Regeln.

Corona-Fallzahlen in Kassel vom Donnerstag (25.03.2021)

Update vom Donnerstag, 25.03.2021, 07.03 Uhr: Nach Angaben des Robert-Koch-Institut (RKI) haben sich binnen 24 Stunden 48 Menschen im Stadtgebiet Kassel mit Corona infiziert. Die Gesamtzahl der Infektionen liegt bei 5548. Es gab einen neuen Todesfall.

Im Kreis Kassel gab es 79 Corona-Neuinfektionen (insgesamt 5727). Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt im Landkreis im Vergleich zum Vortag von 73,5 auf 98,4 - in der Stadt von 93,0 auf 94,0.

Corona in der Region Kassel: Bereits vereinbarte Impftermine sind weiter gültig - Inzidenz steigt

+++ 8.46 Uhr: Ehrenamtliche Fahrer helfen Seniorinnen und Senioren im Kreis Kassel zu ihren Impfterminen zu gelangen. Eine von ist Patricia Hoppe, die die Impftermine für Über-80-Jährige sowie Seh- und Gehbehinderte organisiert. Die Menschen werden von zu Hause abgeholt, durchs Impfzentrum begleitet und dann wieder nach Hause gebracht.

Initiiert wird das Projekt von dem Sicherheitsdienst Protex und Sempers (Senioren mit Perspektive), in dem Verein Hoppe selbst ehrenamtlich tätig ist. Inzwischen fährt sie die Impfzentren in Kassel und in Calden an. Sieben Impf-Shuttle werden momentan eingesetzt, die von mehreren verschiedenen Autohäusern samt Versicherung zur Verfügung gestellt werden. Das Benzin wird derzeit von einer Spende der Kasseler Bank in Höhe von 1000 Euro bezahlt. Kontakt: Tel. 05 61/82 07 95 80.

Corona in der Region Kassel: Bereits vereinbarte Impftermine sind weiter gültig - Inzidenz steigt

Update vom Mittwoch, 24.03.2021, 06.25 Uhr: Binnen 24 Stunden haben sich laut Robert-Koch-Institut (RKI) 29 Menschen in der Stadt Kassel mit Corona infiziert. Im Kreis Kassel wurden 46 Corona-Neuinfektionen verzeichnet. Im Landkreis gibt es zwei neue Todesfälle und im Stadtgebiet gibt es keine neuen Todesfälle.

Seit Pandemie-Beginn sind 144 Menschen in der Stadt im Zusammenhang mit einer Corona-Erkrankung gestorben, im Kreis liegt die Zahl der Todesfälle bei 182. Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt im Landkreis im Vergleich zum Vortag von 72,2 auf 73,5 - in der Stadt von 84,1 auf 93,0.

Corona in Kassel: Impftermine bleiben gültig

+++ 17.25 Uhr: Die Stadt Kassel hat mitgeteilt, dass bereits vereinbarte Impftermine weiter gültig sind. Impfberechtigte, die einen Termin zur Impfung mit dem Astrazeneca-Impfstoff über die zentrale Telefonnummer oder der Internet-Plattform des Landes Hessen gebucht haben, können demnach ihren zugewiesenen Termin im Impfzentrum in der Großsporthalle Auepark wahrnehmen.

Laut der Mitteilung haben viele Menschen ihre Termine in den vergangenen Tagen nicht wahrgenommen. Möglicherweise hatten sie geglaubt, dass durch die zwischenzeitliche Aussetzung der Astrazeneca-Impfung ihr persönlicher Termin nicht mehr gültig sei. Das ist nicht der Fall, betont die Stadt. Impfungen mit Astrazeneca würden wie geplant fortgesetzt werden.

Corona in der Region Kassel: RKI meldet neue Zahlen - Eine Inzidenz steigt stark an

Update vom Dienstag, 23.03.2021, 6.37 Uhr: Nach Angaben des Robert-Koch-Institut (RKI) haben sich binnen 24 Stunden 15 Menschen im Stadtgebiet Kassel mit Corona infiziert. Die Gesamtzahl der Infektionen liegt bei 5471. Es gab einen neuen Todesfall.

Im Kreis Kassel gab es drei Corona-Neuinfektionen (insgesamt 5602). Die Sieben-Tage-Inzidenz sinkt im Landkreis im Vergleich zum Vortag von 76,9 auf 72,2 - in der Stadt von 86,1 auf 84,1.

Update vom Montag, 22.03.2021, 8.15 Uhr: Binnen 24 Stunden haben sich laut Robert-Koch-Institut (RKI) 17 Menschen in der Stadt Kassel mit Corona infiziert. Im Kreis Kassel wurden 25 Corona-Neuinfektionen verzeichnet. Neue Todesfälle gibt es nicht.

Seit Pandemie-Beginn sind 143 Menschen in der Stadt im Zusammenhang mit einer Corona-Erkrankung gestorben, im Kreis liegt die Zahl der Todesfälle bei 180. Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt im Landkreis im Vergleich zum Vortag von 68,8 auf 76,9 - in der Stadt von 84,6 auf 86,1.

Corona-Demo in Kassel eskaliert

Update vom Sonntag, 21.03.2021, 8.24 Uhr: Der massive Verstoß gegen gerichtlich bestätigte Maßnahmen der Stadt Kassel und gegen die Corona-Schutzverordnung bei den Demonstrationen am Samstag (20.03.2021) schlägt auch am Sonntag noch hohe Wellen. Doch nicht nur aufseiten der Demonstranten soll es Regelverstöße gegeben haben - auch die Polizei steht massiv in der Kritik. Einigen Einsatzkräften werden Solidaritätsbekundungen gegenüber Querdenkern vorgeworfen.

Auf Twitter äußerte sich die Polizei zu den Vorfällen: „Im Netz kursieren Bilder und Videos, welche das Einschreiten von Einsatzkräften kritisch darstellen und die Polizei bei vermeintlichen Solidaritätsbekundungen zeigen. Wir nehmen das sehr ernst und werden die Sachverhalte intensiv aufarbeiten.“

Gerade bei Demonstrationen sei das Neutralitätsgebot der Polizei von besonderem Interesse. Wenn dagegen verstoßen würde oder Verhalten gezeigt würde, das Zweifel an dieser Neutralität aufkommen lasse, sei das „nicht akzeptabel.“

Corona in der Region Kassel: Über 11.000 gemeldete Fälle seit Beginn der Aufzeichnungen

Das Robert-Koch-Institut hat die aktuellen Corona-Fallzahlen für Stadt und Kreis Kassel veröffentlicht. In der Region Kassel sind seit Beginn der Aufzeichnungen 11.013 Menschen an der Infektionskrankheit Covid-19 erkrankt. Seit Samstag (20.03.2021) haben sich im Kreis Kassel 5574 (+34) und in der Stadt Kassel 5439 (+15) Menschen mit dem Coronavirus Sars-Cov-2 infiziert.

Die Zahl der Todesfälle liegt im Kreis Kassel gleichbleibend bei 180, in der Stadt Kassel bei 143. Die Sieben-Tage Inzidenz liegt im Kreis Kassel bei 68,8 und in der Stadt Kassel bei 84,6. Die Zahlen der Gesundheitsämter können von denen des RKIs abweichen. Das RKI-Dashboard kann im Laufe des Tages angepasst werden.

20.000 Teilnehmer bei Corona-Demonstrationen in Kassel

+++ 22.09 Uhr: An der Corona-Demo in Kassel haben laut Angaben der Polizei etwa 20.000 Menschen teilgenommen. Am Friedrichsplatz in der Innenstadt von Kassel kam es zu einer Versammlung mit mehreren Tausend Teilnehmern. Der allergrößte Teil dieser Personen ist weder den polizeilichen Auflösungsverfügungen nachgekommen, noch wurden Hygiene- oder Abstandsregeln eingehalten. Dies teilt die Polizei mit.

Mittlerweile habe die allergrößte Anzahl der Personen, die sich in Kassel eingefunden hatten, den Stadtbereich wieder verlassen. Die Polizei ist weiterhin im Stadtgebiet im Einsatz.

Corona in der Region Kassel: Demonstrationen in der Stadt

+++ 11.50 Uhr: In Kassel findet am Samstag (20.03.2021) eine Corona-Demo statt. Die Stadt Kassel hatte bis zuletzt versucht, die Demonstration zu verhindern. Ein Verfahren am Bundesverfassungsgericht läuft derzeit noch.

Auch Gegendemonstrationen haben sich angemeldet und sind bereits vor Ort. Die Polizei ist verstärkt im Einsatz. Ein Hubschrauber überfliegt die Schwanenwiese und ihre Zugänge. Wir berichten live über die Corona-Demo in Kassel.

Corona in der Region Kassel: RKI-Fallzahlen vom Samstag (20.03.2021)

Update vom Samstag, 20.03.2021, 7.45 Uhr: Das Robert-Koch-Institut hat die aktuellen Corona-Fallzahlen für Stadt und Kreis Kassel veröffentlicht. Seit Freitag (19.03.2021) haben sich im Kreis Kassel 5540 (+22) und in der Stadt Kassel 5424 (+41) Menschen mit dem Coronavirus Sars-Cov-2 infiziert.

Die Zahl der Todesfälle liegt im Kreis Kassel gleichbleibend bei 180. In der Stadt Kassel steigt sie um eins auf 143. Die Sieben-Tage Inzidenz liegt im Kreis Kassel bei 58,7 und in der Stadt Kassel bei 89,5. Die Zahlen der Gesundheitsämter können von denen des RKIs abweichen. Das RKI-Dashboard kann im Laufe des Tages angepasst werden.

Corona in Kassel: Mehr als 3100 Pflegeheim-Bewohner sind voll gegen Covid-19 geimpft

+++ 16.24 Uhr: Die mobilen Impfteams des Impfzentrums der Stadt Kassel haben ihren 100. Einsatz absolviert. Das teilte die Stadt am Freitagnachmittag (19.03.2021) mit. Demnach war der 100. Einsatz im Senioren-Wohngemeinschaft Haus Anna am Holzmarkt.

18 impfwillige Bewohnerinnen und Bewohner haben laut der Mitteilung von dem Impfteam bestehend aus der Ärztin Dr. Claudia Ludolph, dem Medizinischen Fachangestellten Driss Nassiri, der Pharmazeutisch-Technische Assistentin Julia Thöne sowie Verwaltungskraft Simone Wolf die Zweitimpfung des Biontech/Pfizer-Impfstoffs verabreicht bekommen.

Sie und 3130 weitere Bewohner und Bewohnerinnen sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Kassel Alten- und Pflegeeinrichtungen sind nun mit dem vollen Schutz gegen das Coronavirus ausgestattet. Die Impfteams sollen demnächst auch in Einrichtungen für Menschen mit psychischen und geistigen Behinderungen impfen.

Corona in Kassel: Mobile Impfteams waren im 100. Einsatz

Gerade die mobilen Impfteams würden einen wesentlichen Beitrag leisten, dass die besonders gefährdeten älteren Menschen in Kassel vor einer Corona-Erkrankung geschützt werden, sagte Oberbürgermeister Christian Geselle (SPD). Es sei ein Verdienst der guten Organisation und der „motivierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“ im Impfzentrum, dass innerhalb von rund zehn Wochen der volle Impfschutz in sämtliche Pflege- und Altenheime sichergestellt sei.

Man brauche „zuverlässige und stabile Lieferungen mit Impfstoff“, so Geselle, um noch mehr Menschen vor Corona zu schützen. Noch bis Ende März würden in Pflege- und Altenheimen die Zweitimpfungen von Personen laufen, die sich erst später für eine Impfung entschieden haben. Bisher Nicht-Geimpfte aus den Heimen und Tagespflegeeinrichtungen können sich auch weiterhin für eine Impfung melden. Die Stadt teilte des Weiteren mit, dass insgesamt 45.000 Corona-Impfdosen seit Dezember verimpft wurden.

Corona in der Region Kassel: Inzidenz in der Stadt ist deutlich höher als im Landkreis

Update vom Freitag, 19.03.2021, 8.05 Uhr: Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat für die Region Kassel binnen 24 Stunden 46 Corona-Neuinfektionen registriert - 22 in der Stadt und 24 im Landkreis. Seit Pandemie-Beginn haben sich 5383 Menschen in der Stadt Kassel und 5518 Menschen im Landkreis mit den neuartigen Erregern infiziert.

Laut RKI gibt es keine neuen Todesfälle. In der Stadt sind insgesamt 142 Menschen im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gestorben, im Landkreis 180 Menschen. Die Sieben-Tage-Inzidenz in der Stadt liegt bei 82,6 - im Landkreis bei 54,9.

Corona in der Region Kassel: Veröffentlichung der Fallzahlen verzögert sich

Erstmeldung vom Donnerstag, 18.03.2021, 10.47 Uhr: Kassel – Das Robert-Koch-Institut (RKI) gibt für Stadt und Kreis Kassel täglich die aktuellen Corona-Fallzahlen bekannt. Am heutigen Donnerstag (18.03.2021) kommt es dabei zu Verzögerungen. Zurzeit stehen die Zahlen noch nicht bereit. Sobald das RKI sie bekannt gegeben hat, informieren wir Sie hier darüber.

Am Mittwoch (17.03.2021) lag die 7-Tage-Inzidenz in der Stadt bei 67,8 und im Landkreis bei 52,4. Ebenfalls bis Mittwoch hatten sich in Stadt und Kreis insgesamt 10.786 seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infiziert.

Corona in der Region Kassel: Die aktuellen Fallzahlen von Mittwoch (17.03.2021)

In Stadt und Kreis Kassel haben sich bis zum Mittwoch (17.03.2021) insgesamt seit Ausbruch der Pandemie 10.786 Menschen mit dem Coronavirus Sars-Cov-2 infiziert. Das sind 56 Menschen mehr als noch am Vortag. Davon entfallen 12 auf die Stadt Kassel (insgesamt 5312) und 44 auf den Kreis (insgesamt 5474).

In der Stadt Kassel steigt die Zahl der Todesfälle um eins auf 142. Im Kreis Kassel bleibt sie unverändert bei 180. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt in der Stadt von 79,6 auf 67,8. Im Landkreis steigt sie von 43,9 auf 52,4. In den vergangenen sieben Tagen sind 261 Menschen an der Infektionskrankheit Covid-19 erkrankt (Stadt: 137; Kreis: 124).

Corona in der Region Kassel: Sportanlagen öffnen wieder

Seit Montag (15.03.2021) sind in Kassel die städtischen Sportanlagen wieder für Schul- und Vereinssport geöffnet. Unter Beachtung der Abstands- und Hygieneauflagen ist der Schulsport in städtischen Freisportanlagen und in Sport- und Turnhallen wieder möglich. Auch der öffentlich zugängliche Gesundheitsparcours im Park Schönfeld ist dann wieder geöffnet.

Corona in Stadt und Kreis Kassel: Ab Montag dürfen Schüler wieder schwimmen

Hallenbäder sollen ab kommenden Montag (22.03.2021) ebenfalls für Schulsport und schwimmsporttreibende Vereine wieder öffnen. Konkret geht es um das Auebad und Hallenbad Süd. Der Trainingsbetrieb müsse laut Dr. Olaf Hornfeck, Vorstandsmitglied der Städtischen Werke, „grundsätzlich kontaktlos erfolgen“, hieß es in einer Pressemitteilung der Städtischen Werke vergangene Woche.

Die schwimmsporttreibenden Vereine und Schulen hätten eigene Trainingskonzepte entwickelt. Eine generelle Öffnung der Hallen- und Freibäder für alle Badegäste sei nach der derzeit gültigen Landesverordnung noch nicht zulässig, so die Mitteilung.

In der Kasseler Innenstadt kommt dank des Termin-Shoppings wieder Leben in die Geschäfte. Allerdings könnten alle diese Lockerungen bald wieder rückgängig gemacht werden, denn steigt die landesweite Inzidenz in Hessen über 100 greift die Corona-Notbremse. (Sandra Böhm, Jan-Frederik Wendt und Jennifer Greve)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.