FRAGEN UND ANTWORTEN zur derzeitigen Lage am Kassel Airport

Fliegen sie oder fliegen sie nicht? Flugplan-Chaos in Kassel-Calden wegen Corona

Am Kassel Airport: Sundair hat eine ihrer Basen in Calden. Unser Bild zeigt einen Airbus A320 der Fluglinie.  
Archiv
+
Am Kassel Airport: Sundair hat eine ihrer Basen in Calden. Unser Bild zeigt einen Airbus A320 der Fluglinie. Archiv

Corona wirbelt Flugpläne durcheinander. Bundesweit wurden an Flughäfen viele Starts abgesagt. Urlauber müssen sich auf viel Ärger am Flughafen Kassel-Calden einstellen.

Calden – Nach dem Lockdown gibt es am Airport Kassel wieder touristische Flüge. Doch nicht alle finden wie geplant statt. Auch hier fallen, wie an vielen anderen Standorten, einige Flüge aus. Dazu die wichtigsten Fragen und Antworten:

Wer ist von den Flugausfällen betroffen?

Geht man von Kommentaren auf Facebook und von Anfragen aus, die die Redaktion erreicht haben, sind auf jeden Fall mehrere Flüge zu unterschiedlichen Zeiten betroffen. Das bestätigt die Fluglinie Sundair, die derzeit die einzigen internationalen Ziele ab Kassel anfliegt: Mallorca und Kreta. Genauere Angaben macht man auf Anfrage unserer Zeitung nicht: „Wir bitten um Verständnis, dass wir diese Zahlen vertraulich behandeln müssen“, teilt eine Sundair-Sprecherin mit.

Was sagt Sundair zu den Flugausfällen?

Man habe „im Rahmen der normalen Kapazitätsplanung den Zeitraum nach den Sommerferien dem Bedarf angepasst“, heißt es von Sundair. Die Nachfrageschwankungen würden „für eine kleine Anzahl von Terminen“ leider nicht zulassen, dass Flüge stattfinden. „Unsere Flugplananpassungen betreffen alle deutschen Sundair-Abflughäfen, und Kassel ist dabei im normalen Umfang einbezogen.“ Die Flugplanänderungen würden dabei Fluggäste unabhängig vom Veranstalter betreffen.

Wie äußert sich der Kassel Airport zur Situation?

Auch dort verweist man auf die generelle Situation: „Hintergrund dieser Entwicklung sind unverändert die Reisebeschränkungen und der Nachfrageeinbruch infolge der Covid-19-Pandemie“, heißt es auf Anfrage. „Bundesweit verzeichnen Flughäfen Rückgänge im Passagieraufkommen von bis zu 80 Prozent.“

Derzeit wird von Calden aus international nach Mallorca und Kreta geflogen. Gibt es Pläne für weitere Ziele im Ausland?

Die Planung – in einem kaum planbaren Jahr – sieht laut Sundair vor, dass bald wieder die Türkei im Flugplan des Kassel Airport auftaucht: „Antalya ist in der Zeit vom 16. September bis 21. Oktober mittwochs und im Zeitraum 12. September bis 24. Oktober samstags geplant.“

Wie gehen Reiseveranstalter mit Flugausfällen um?

Ein Fall, der an unsere Zeitung herangetragen wurde, betrifft ein Ehepaar aus Kassel, das eine Tui-Reise ab Calden nach Mallorca gebucht hatte. Erst kürzlich hatte Deutschlands größter Reiseveranstalter erklärt, dass seine Reisen nun auch ab Kassel Airport buchbar seien, zumindest für den Sommerflugplan.  „Tui hat nur eine geringe Anzahl Kunden mit Flug ab Kassel Airport“, teilt eine Sprecherin auf Anfrage mit. Oberste Priorität sei, dass die Gäste an ihr Reiseziel gebracht werden. „Das reguläre Verfahren sieht vor, dass die Fluggesellschaft Gäste alternativ befördert, wenn ein Flug gestrichen wird.“ Man arbeite mit der Fluggesellschaft Hand in Hand: „Sollte keine adäquate Alternative gefunden werden, springen wir als Veranstalter ein und suchen nach einem passenden Flug für unsere Gäste.“

Das klappt wohl nicht in jedem Fall: Das Ehepaar aus Kassel sagt, die Kommunikation sei nicht gut gewesen, die Reise sei komplett abgesagt worden. Man habe über das Reisebüro eine neue Reise ab Hannover buchen müssen, wieder mit Tui.

Wie geht es nach den jüngsten Meldungen zu einem „Risikogebiet Mallorca“ weiter?

Welche genauen Auswirkungen diese Einstufung auf den Flugplan des Kassel Airport hat, war bis Redaktionsschluss noch unklar. Aus Regierungskreisen hieß es am Freitagabend, dass Mallorca und der Rest von Spanien mit Ausnahme der Kanarischen Inseln zum Risikogebiet erklärt würden. Das Gesundheitsministerium weist generell darauf hin, dass Reisende bei der Rückkehr aus Risikogebieten einen kostenlosen Corona-Test machen müssen. Bis das Ergebnis vorliegt, gilt dann Quarantäne.      Vom Airport hieß es dazu am Abend, man bereite sich entsprechend vor und sei in Abstimmung mit den Behörden. Unter anderem darüber, ob Tests direkt am Airport erfolgen oder ob sich die Passagiere in ein Testcenter, etwa am Klinikum Kassel, begeben sollen. Die nächste Ankunft aus Mallorca steht in Calden am Sonntag an. Von Matthias Müller

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.