Reaktion auf Praxistage

Corona-Impfungen in Kassel: Ab Dienstag sind Lehrer und Erzieher an der Reihe

Anmeldung: Am Wochenende nutzte die medizinische Fachangestellte Ecem Aligöz (links) die Praxistage, um sich gegen Corona impfen zu lassen. Karin Berninger überprüft die Unterlagen.
+
Anmeldung: Am Wochenende nutzte die medizinische Fachangestellte Ecem Aligöz (links) die Praxistage, um sich gegen Corona impfen zu lassen. Karin Berninger überprüft die Unterlagen.

Praxistage waren am Wochenende, ab heute sind Erzieher und Lehrer an der Reihe - sie erhalten Termine für Corona-Impfungen mit dem Wirkstoff Astrazeneca.

Kassel – Wir blicken in unseren Fragen und Antworten auf die Corona-Impfungen in Kassel - nach den Praxistagen am Wochenende sind ab Dienstag Erzieher und Personal von Kindertagesstätten sowie Lehrer aus Grund- und Förderschulen an der Reihe.

Aber noch mal kurz zu den Praxistagen: Wie fällt die Reaktion aus?

Niedergelassene Ärzte samt Personal wurden am Wochenende geimpft. Aber weniger als die Hälfte der eingeladenen Impfberechtigten ist in der Aueparkhalle erschienen. Vor diesem Hintergrund gibt Oberbürgermeister Christian Geselle zu bedenken, dass es „für die Zukunft sinnvoller sein könnte, ältere und vulnerable Menschen nach Priorität zu impfen und nicht andere in der Berechtigung vorzuziehen“.

Gibt es neue Erkenntnisse, warum so viele ihre Termine nicht wahrgenommen haben?

Die Termine wurden den Praxen zugewiesen. Weil die Praxistage in so kurzer Zeit organisiert werden mussten, sei nicht mehr extra abgefragt worden, ob wer und wie viele kommen, erklärt Stadtsprecher Claas Michaelis. Praxen, die nicht erschienen sind, würden derzeit kontaktiert. Aufgefallen sei bislang, dass die vom Land übermittelten Adressen und Kontaktdaten zum Teil veraltet waren. Darüber hinaus hätten Ärzte beziehungsweise das medizinische Personal bereits einen Termin über die zentrale Vergabe vereinbart.

Kommendes Wochenende sind erneut Praxistage. Wird vorab gezielter nachgefragt?

Bei allen bislang nicht eingeladenen Praxen wird aktuell nachgefragt, wie viele sich impfen lassen möchten. Und alle Praxen, die den Termin nicht wahrgenommen haben, werden erneut angeschrieben.

Und wie sieht es mit Kitas und Grundschulen aus: Wie ist da bislang der Rücklauf?

Seit vergangener Woche wird die Impfbereitschaft abgefragt. Dazu gehören 36 städtische Kitas, 113 Einrichtungen freier Träger, etwa 90 Tagesmütter und -väter sowie rund 1300 Lehrkräfte von Grund- und Förderschulen. Aktuell hätten sich aus dieser Gruppe 2200 zurückgemeldet und einen Termin vereinbart, sagt Michaelis.

Kommt dann eine komplette Belegschaft in die Aueparkhalle?

Zunächst einmal: Für Erzieher, Lehrer, Betreuer, Beschäftigte an Grundschulen und Kitas und so weiter gibt es Zeitfenster ab 17 Uhr. Die regulären Impfungen der ersten und zweiten Priorisierungsgruppe laufen normal weiter. Michaelis erklärt zudem, dass die Termine auch individuell vergeben wurden.

Kurz zu einem anderen Thema: Wann werden eigentlich Reinigungskräfte, die in Krankenhäusern arbeiten, geimpft?

Diese Frage stellt eine Leserin. Nicht ganz unberechtigt, schließlich besteht für Reinigungspersonal in Krankenhäusern ebenfalls ein nicht zu unterschätzendes Risiko, sich bei der Arbeit mit dem Coronavirus zu infizieren. Deswegen seien im Klinikum Kassel alle Reinigungskräfte, die auf Covid-Stationen arbeiten, geimpft worden, erklärt Sprecherin Nina McDonagh. Der Termin war bereits im Dezember: „Wir haben abgefragt, wer das möchte, und dann die Liste abgearbeitet.“ Ansonsten gilt: Solange die Berufsgruppe nicht in der Impfreihenfolge aufrückt wie etwa Grundschullehrer, heißt es vorerst: abwarten.

Wie hat sich die Zahl der Infizierten in der Region verändert?

Das Gesundheitsamt hat am Dienstag 28 Neuinfizierte gemeldet, davon 21 in der Stadt und 7 im Landkreis. In Kassel gibt es aktuell 104 infizierte Menschen (plus 7), im Landkreis sind es 163 (minus 8). Ein weiterer Todesfall aus der Stadt Kassel wurde am Dienstag gemeldet. 27 Infizierte werden im Krankenhaus behandelt, 6 davon auf Intensivstationen. Alle anderen befinden sich, ebenso wie die Kontaktpersonen, in häuslicher Isolation. Alle aktuellen Fallzahlen und Infos zu Corona in der Region Kassel lesen Sie in unserem News-Ticker.

Und wie sieht es mit der Inzidenz aus?

Die Sieben-Tage-Inzidenz gibt an, wie viele neue Fälle es in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner gab. Der Wert ist in Kassel im Vergleich zum Vortag von 29,2 auf 36,2 gestiegen. Im Landkreis ist die Inzidenz bei 32,1 unverändert.

Wie melde ich mich noch mal fürs Impfen an?

Wer zur Priorisierungsgruppe zwei gehört, kann sich weiterhin einen Impftermin reservieren. Das geht telefonisch über die Hotlines unter 0611/ 505 92 888 und 116 117 oder über das Online-Portal impfterminservice.hessen.de oder impfterminservice.de. (Robin Lipke)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.