Hinweise weg, Pflicht bleibt

Kassel: Viele Plakate zur Maskenpflicht verschwinden – Das gilt nun

Maske tragen: Diese Hinweisschilder wurden im vergangenen Herbst in Kassel angebracht.
+
Maske tragen: Diese Hinweisschilder wurden im vergangenen Herbst in Kassel angebracht.

In vielen Straßen in Kassel wurden Schilder mit dem Hinweis zur Maskenpflicht aufgehängt - doch sind sie mittlerweile immer seltener zu sehen. Das gilt in der Stadt.

Kassel – Im vergangenen Herbst tauchten sie plötzlich auf. An Straßen mit viel Publikumsverkehr wie der Friedrich-Ebert-, der Frankfurter und der Königsstraße wurden an Laternen und Pfeilern Schilder angebracht, die die Kasseler daran erinnern sollten, Mund- und Nasenbedeckung zu tragen. Inzwischen sind die Hinweise, die mit einfachen Kabelbindern befestigt waren, immer weniger zu sehen.

Das Verschwinden der Schilder hat aber nichts damit zu tun, dass nun keine Maske mehr getragen werden soll. Im Kampf gegen Corona wurde in einer Allgemeinverfügung der Stadt vom 26. Oktober 2020 unter anderem geregelt, „wo und in welchem Zeitraum im öffentlichen Raum der Stadt Fußgänger eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen hatten“, erklärt ein Sprecher der Stadt.

Und in diesen Bereichen seien entsprechende Hinweisschilder angebracht worden. Die waren als Appell zum Mitwirken gedacht. Seitdem seien mehrere Schilder beschädigt und heruntergerissen worden. Ob das auch mit der Corona-Demo vom 20. März 2021 zu tun hat, ließe sich nicht eindeutig sagen. Teilweise sollen die Schilder nun ersetzt oder einfach entfernt werden.

Corona-Maskenpflicht in der Stadt Kassel - diese Regeln gelten

Die Hinweise aufzustellen, sei „grundsätzlich nicht erforderlich“, so der Sprecher weiter. Denn mittlerweile regele die Corona-Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung des Landes, wo es Pflicht ist, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Die Verordnung gilt seit dem 16. Dezember2020. Wesentliche Punkte sind:

  • Unter freiem Himmel ist eine Maske auf stark frequentierten Verkehrswegen, Plätzen und Flächen zu tragen, wenn dort der Mindestabstand von 1,5 Meter nicht durchgängig eingehalten werden kann. Gemeint ist der Abstand zu Menschen aus anderen Haushalten. Das träfe zum Beispiel auf Parkplätze und Fußgängerzonen zu.
  • Außerdem ist eine Mund-Nasen-Bedeckung erforderlich auf Bahnsteigen und an Haltestellen. Gleiches gilt in Fahrzeugen des öffentlichen Personennah- und -fernverkehrs. In Publikumsbereichen öffentlich zugänglicher Gebäude muss ebenfalls eine Maske getragen werden.
  • Dass beim Einkaufen ein Schutz zu verwenden ist, gehört mittlerweile zum Alltag. Und an der Arbeit? In Betrieben und Unternehmen ist eine Maske Pflicht – dies gilt nicht für den eigenen Platz, sofern ein Abstand von 1,5 Meter zu anderen Mitarbeitern eingehalten werden kann. Und auch in Fahrzeugen, wenn die Insassen aus mehr als zwei Haushalten stammen, muss Maske getragen werden. (Robin Lipke)

Die aktuellen Corona-Fallzahlen aus der Region Kassel finden Sie täglich in unserem Ticker. Sie wollen keine Nachrichten aus der Stadt mehr verpassen? Dann abonnieren Sie einfach unseren kostenlosen Kassel-Newsletter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.