FFP2-Maskenpflicht im ÖPNV

Nächste Corona-Eskalationsstufe in Kassel erreicht: Diese Regeln jetzt

Aufgrund steigender Inzidenzwerte werden in der Stadt Kassel die Corona-Regeln ab Montag (06.09.2021) verschärft.
+
Aufgrund steigender Inzidenzwerte werden in der Stadt Kassel die Corona-Regeln ab Montag (06.09.2021) verschärft.

Die 7-Tage-Inzidenz in der Stadt Kassel hat die 100 deutlich überschritten - deshalb gelten ab Montag (06.09.20219 neue Corona-Regeln. Ein Überblick.

Kassel – Die 7-Tage-Inzidenz in Kassel liegt seit Tagen deutlich über 100 - am Montag (06.09.2021) lag der Wert bei 189,0. In der Stadt greift deshalb die nächste Stufe des hessischen Corona-Eskalationskonzeptes. Diese neuen Regeln jetzt:

Wo brauche ich dann überall einen Test? Vollständig geimpfte Personen sowie Genesene brauchen auch bei einer Inzidenz von über 100 nach wie vor keine Corona-Tests in Kassel. Wer jedoch nicht seit 14 Tagen vollständig geimpft oder genesen ist, benötigt ein negatives Testergebnis, welches nicht älter als 24 Stunden sein darf - die sogenannte 3G-Regel für Geimpft, Genesene oder Getestet. „In erster Linie werden wir die 3G-Regel (geimpft, genesen, getestet) dort ausweiten, wo es aufgrund der potenziellen Kontaktmöglichkeiten angezeigt ist“, so Oberbürgermeister Christian Geselle in einer Pressemitteilung.

Von der 3G-Regel betroffen sind ab Montag (06.09.2021) nun weitere Bereiche:

  • Zusammenkünfte, Fachmessen, Veranstaltungen und Kulturangebote (auch im Freien)
  • Einlass auf die Außenflächen von Kultur- und Freizeiteinrichtungen sowie von Sportstätten wie Fitnessstudios, Hallenbäder oder Sporthallen (gilt nicht für Profisport)
  • Außenflächen von Tanzlokalen, Diskotheken, Clubs und ähnlichen Einrichtungen
  • Außengastronomie

In den bislang geltenden Corona-Regeln in Kassel sind bereits folgende Bereiche von der 3G-Regel betroffen:

  • in der Innengastronomie
  • in den Innenräumen aller Kultur- und Freizeiteinrichtungen – wie zum Beispiel Museen, Kinos und Theater
  • bei Messen und anderen Veranstaltungen
  • in Fitnessstudios, Hallenbädern und Sporthallen
  • bei den sogenannten „körpernahen Dienstleistungen“ wie Friseurläden, Nagel- und Massagestudios
  • in Spielbanken, Spielhallen, Wettbüros und ähnlichen Einrichtungen
  • beim Besuch von Einrichtungen der Behindertenhilfe
  • in Hotels (Hotelgäste müssen nicht nur bei der Anreise, sondern zweimal wöchentlich einen Negativnachweis vorlegen)

Wo gilt überall Maskenpflicht? In Innenräumen gilt sie schon die ganze Zeit, in „Gedrängesituationen“ gilt es ab der Inzidenz von 50 auch draußen eine medizinische Maske zu tragen. Das betrifft das komplette Stadtgebiet von Kassel. Ab einer Corona-Inzidenz von 100 würde die Maskenpflicht in Hessen weiter ausgebaut werden und wie folgt gelten:

  • FFP2-Masken (oder gleichwertig) im Öffentlichen Nahverkehr, auch für vollständig geimpfte und genesene Personen (Ausgenommen sind Kinder unter 6 Jahre)
  • Maskenpflicht in den Schulen auch am Sitzplatz (ab dem 13. September)

Mit wie viel Personen dürfen ab einer Inzidenz von 100 Veranstaltungen stattfinden? Es gibt eine Teilnehmerbegrenzung für Veranstaltungen, Kulturangebote und größere Zusammenkünfte auf 200 Personen im Freien und 100 Personen in Innenräumen (zuzüglich Geimpfte/Genesene). Die Behörden können zudem in Ausnahmefällen eine höhere Teilnehmerzahl gestatten.

Was gilt für private Treffen? Maximal 10 Personen aus verschiedenen Hausständen oder zwei Hausstände, Kinder bis einschließlich 14 Jahre sowie Genesene und vollständig Geimpfte zählen nicht mit. Dabei handelt es sich um eine entsprechende Empfehlung für private Wohnungen.

Mit dem kostenlosen Kassel-Newsletter keine wichtigen Nachrichten aus der Region verpassen.

Wird es Einschränkungen im Einzelhandel geben? Ja. Auf 800 Quadratmeter Verkaufsfläche dürfen dann höchstens eine Kundin oder ein Kunde je angefangener Verkaufsfläche von 10 Quadratmetern und auf die 800 Quadratmeter übersteigende Verkaufsfläche höchstens eine Kundin oder ein Kunde je angefangener 20 Quadratmeter. Für Einkaufszentren ist hingegen die jeweilige Gesamtverkaufsfläche entscheidend. Zudem wird ein tagesaktueller Negativnachweis in Verkaufsstätten empfohlen, die nicht zu Geschäften der Grundversorgung zählen.

Herrscht wieder Homeoffice-Pflicht? Nein. Das Land Hessen äußert allerdings ab der Inzidenz von 100 eine „generelle Empfehlung zum Homeoffice“.

Wie ist die aktuelle Corona-Lage in der Region Kassel? Am Montag (06.09.2021) liegt die Sieben-Tage-Inzidenz in der Stadt Kassel bei 189,0. Im Kreis Kassel liegt die Inzidenz am Montag bei 74,3 und damit seit sechs Tagen in Folgen über dem Schwellenwert von 50. Derzeit befinden sich in der Region Kassel 33 infizierte Personen in einer Kasseler Klinik, zehn davon werden intensivmedizinisch betreut (Stand: 04.09.2021). (Nail Akkoyun, Diana Rissmann)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.