Stadt Kassel informiert über Corona-Lage

Weihnachtsmarkt in Kassel? Entscheidung gefallen - Schwimmbäder schließen früher

Mehrere Menschen tummeln sich zwischen Verkaufsständen auf dem Kasseler Weihnachtsmarkt.
+
Wegen Corona: Die Stadt Kassel hat den Weihnachtsmarkt abgesagt.

Findet der Kasseler Weihnachtsmarkt trotz Corona in diesem Jahr statt? Die Entscheidung ist nun gefallen.

Kassel - Nun steht es fest: Der Weihnachtsmarkt in Kassel ist abgesagt. Zudem schließt die Stadt Kassel bereits ab Samstag (31.10.2020) mehrere städtische Einrichtungen. Darunter auch das Auebad und das Hallenbad Süd. Auch Sportanlagen und Sporthallen, das Stadtmuseum, das Naturkundemuseum, die Stadtbibliothek, die Grimmwelt, Bürgerhäuser und das Stadtarchiv öffnen am Samstag nicht mehr. Geschlossen bleibt auch das Dock4.

Zudem sind laut Stadt alle bislang in städtischen Gebäuden geplanten Veranstaltungen abgesagt und auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. Ausgenommen sind Wahlkreiskonferenzen politischer Parteien zur Vorbereitung der Kommunalwahlen am 14. März 2021.

Grund für diese Entscheidung ist, dass der Inzidenz-Wert in Kassel trotz der jüngsten Einschränkungen weiter auf einem hohen Niveau liegt (126,2 Stand Freitagmittag).

„Leider haben sich auch in unserer Stadt nicht alle Menschen an die Regeln gehalten“, sagt Oberbürgermeister Christian Geselle und ergänzt: „Wir haben kein Regelungsdefizit, sondern ein Befolgungsdefizit.“ Es sei bitter, dass man nun daher noch härtere Maßnahmen habe verfügen müssen, um die Gesundheit der Kasseler zu schützen und das Gesundheitssystem nicht zu überlasten.

Märchenweihnachtsmarkt in Kassel findet nicht statt

Angesicht der aktuellen Lage wird der Kasseler Märchenweihnachtsmarkt, der am 23. November eröffnet worden wäre, nicht stattfinden. „Wir haben lange abgewogen, ob der Weihnachtsmarkt in einem anderen Format möglich wäre. Aber angesichts der momentanen Situation müssen zusätzliche soziale Kontakte und Begegnungen möglichst geringgehalten werden“, sagt Geselle.

Die Stadt Kassel wollte eigentlich um 11.30 Uhr über die aktuelle Corona-Lage informieren. Am Morgen sagte sie die Pressekonferenz jedoch ab. 

Inzidenz in Kassel steigt auf Höchstwert

Die Corona-Fallzahlen sind auch am Freitag weiter deutlich gestiegen und erreichen in Kassel einen neuen Höchstwert. Für die Stadt hat das Gesundheitsamt eine Sieben-Tage-Inzidenz von 126,4 (Vortag: 108,5) angegeben. Im Landkreis stieg der Wert für die Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner auf 79,0 (Vortag: 67,6). Auch der Landkreis befindet sich damit wieder in der höchsten Warnstufe des Landes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.