News-Ticker

Corona in Kassel: RKI meldet Fallzahlen für die Region - Inzidenzen sinken

Die aktuellen Corona-Fallzahlen für Stadt und Landkreis Kassel wurden veröffentlicht. (Symbolbild).
+
Die aktuellen Corona-Fallzahlen für Stadt und Landkreis Kassel wurden veröffentlicht. (Symbolbild).

Das RKI meldet die aktuellen Corona-Fallzahlen für Dienstag. In der Stadt und im Landkreis sinken die Sieben-Tage-Inzidenzen - alle News im Ticker.

  • In der Region Kassel haben sich seit Beginn der Pandemie 14.110 (+12) Personen mit Corona infiziert (Stand: 27.04.2021).
  • Die Sieben-Tage-Inzidenzen in Stadt und Kreis sinken.
  • Corona-News: Seit Samstag (24.04.2021) greift die Bundes-Notbremse in Kassel.

Update vom Mittwoch, 28.04.2021, 7 Uhr: Dieser Text ist beendet. Alle weiteren Informationen zu Corona in Stadt und Kreis Kassel gibt es im neuen News-Ticker.

Die Corona-Inzidenzen in Stadt und Kreis sinken - trotzdem Konsequenzen für Schüler

+++ 13.30 Uhr: Am Dienstag (27.04.2021) liegen die Inzidenzen in Stadt und Kreis Kassel weiterhin über 165. In der Stadt Kassel war die Inzidenz schon länger über 165, im Kreis Kassel stieg die Inzidenz über das Wochenende.

Durch die hohen Corona-Inzidenzen schließen ab sofort Schulen und Kitas. Die Klassen 1 bis 6 werden im Distanzunterricht betreut, während Schüler in Abschlussklassen und Förderschüler weiterhin in Präsenz unterrichtet werden

Update vom Dienstag, 27.04.2021, 9.22 Uhr: Das RKI hat die aktuellen Corona-Fallzahlen für die Region Kassel bekannt gegeben. Insgesamt hat das Gesundheitsamt dem RKI zwölf weitere Fälle gemeldet, davon fünf im Kreis und sieben in der Stadt Kassel. Die Gesamtzahl der Fälle steigt damit im Kreis Kassel auf 7071 und in der Stadt auf 7039.

In der Stadt Kassel ist eine weitere Person im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion verstorben. Die Gesamtzahl der Todesfälle im Kreis Kassel liegt weiterhin bei 196, in der Stadt Kassel gibt es insgesamt 166 (+2) Todesfälle.

In der Stadt Kassel bleibt die 7-Tage-Inzidenz über der 200er-Marke. Der Wert liegt aktuell bei 210,7. Am Vortag lag der Inzidenzwert bei 223,6. Im Kreis Kassel ist die 7-Tage-Inzidenz im Vergleich zum Vortag ebenfalls gesunken und liegt aktuell bei 173,2. Am Montag lag der Inzidenzwert bei 182,9. In den vergangenen sieben Tagen wurden im Kreis Kassel 410 und in der Stadt Kassel 426 Corona-Neuinfektionen an das RKI übermittelt.

Corona: Das sind die Fallzahlen für die Region Kassel am Dienstag (27.04.2021)

Gemeldete Fälle insgesamt (Stand: 27.04.2021)Kreis Kassel 7071 (+5), Stadt Kassel 7039 (+7)
TodesfälleKreis Kassel 196 (0), Stadt Kassel 166 (+2)
Sieben-Tage-FallzahlenKreis Kassel 410, Stadt Kassel 426
Sieben-Tage-InzidenzKreis Kassel 173,2, Stadt Kassel 210,7
Quelle: rki.de

Die Fallzahlen des RKIs können von denen der einzelnen Bundesländer abweichen. Ein Grund dafür sind die längeren Übertragungswege zwischen RKI und den zuständigen Gesundheitsämtern. Das Covid-19-Dashboard des RKIs kann darüber hinaus im Laufe des Tages angepasst werden.

Corona: Das sind die Fallzahlen für die Region Kassel am Montag (26.04.2021)

Update vom Montag, 26.04.2021, 7.29 Uhr: Die Zahl der insgesamt seit Ausbruch der Corona-Pandemie gemeldeten Fälle liegt in der Stadt Kassel bei 7032 und im Landkreis Kassel bei 7066. Das hat das Gesundheitsamt der Region Kassel dem RKI gemeldet. Das sind im Kreis 46 und in der Stadt 35 infizierte Personen mehr als am Sonntag (25.04.2021).

Am Sonntag wurden zwei weitere Todesfälle in der Stadt Kassel gemeldet. Insgesamt starben in der Stadt 164 Personen im Zusammenhang mit dem Coronavirus Sars-Cov-2, im Kreis waren es 164 (0). In den vergangenen sieben Tagen wurden im Kreis Kassel 433 und in der Stadt Kassel 452 Corona-Neuinfektionen an das RKI übermittelt. Die Sieben-Tage-Inzidenz ist im Kreis von 174,9 auf 182,9 seit Sonntag gestiegen, in der Stadt ist sie gefallen (von 229,1 auf jetzt 223,6).

Corona: Das sind die Fallzahlen für die Region Kassel am Sonntag (25.04.2021)

Update vom Sonntag, 25.04.2021, 6.23 Uhr: Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat die aktuellen Fallzahlen für Stadt und Landkreis Kassel bekannt gegeben. Innerhalb von 24 Stunden wurden dem Institut 112 weitere Covid-19-Fälle in der Region Kassel gemeldet. Die Zahl der nachgewiesenen Corona-Infektionen liegt damit bei 14.017. Davon wurden im Kreis 7020 (+37) und in der Stadt 6997 (+75) gemeldet. Es wurden keine weiteren Todesfälle gemeldet.

In der Stadt Kasse ist die 7-Tage-Inzidenz erneut deutlich angestiegen von 209,8 am Samstag auf 229,1 am Sonntag. Vor genau einer Woche (18.04.2021) lag der Inzidenzwert bei 151,9. Im Kreis Kassel ist die 7-Tage-Inzidenz am Sonntag im Vergleich zum Vortag ebenfalls gestiegen und liegt aktuell bei 174,9. Am Samstag lag der Inzidenzwert bei 174,0, vor genau einer Woche bei 119,1. In den vergangenen sieben Tagen wurden im Kreis Kassel 414 und in der Stadt Kassel 463 Corona-Neuinfektionen an das RKI übermittelt.

Corona: Das sind die Fallzahlen für die Region Kassel am Samstag (24.04.2021)

Update vom Samstag, 24.04.2021, 6.39 Uhr: Das RKI hat die aktuellen Corona-Fallzahlen für die Region Kassel bekannt gegeben. Insgesamt hat das Gesundheitsamt dem RKI 151 weitere Fälle gemeldet, davon 83 im Kreis und 68 in der Stadt Kassel. Die Gesamtzahl der Fälle steigt damit im Kreis Kassel auf 6983 und in der Stadt auf 6922.

In der Stadt Kassel ist eine weitere Person im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion verstorben. Die Gesamtzahl der Todesfälle im Kreis Kassel liegt weiterhin bei 196, in der Stadt Kassel gibt es insgesamt 162 (+1) Todesfälle.

In der Stadt Kassel bleibt die 7-Tage-Inzidenz über der 200er-Marke und steigt erneut an. Der Wert liegt aktuell bei 209,8. Am Vortag lag der Inzidenzwert bei 204,3. Im Kreis Kassel ist die 7-Tage-Inzidenz im Vergleich zum Vortag ebenfalls gestiegen und liegt aktuell bei 174,0. Am Freitag lag der Inzidenzwert bei 154,2. In den vergangenen sieben Tagen wurden im Kreis Kassel 412und in der Stadt Kassel 413 Corona-Neuinfektionen an das RKI übermittelt.

Corona in Kassel: Bundes-Notbremse greift heute - Diese Regeln gelten

+++18:43 Uhr: Die Bundes-Notbremse ist mit der Änderung des Infektionsschutzgesetzes am heutigen Freitag (23.04.2021) in Kraft getreten. Weil die Sieben-Tage-Inzidenz in Kassel an drei aufeinanderfolgenden Tagen über 165 lag, greifen ab Samstag folgende Regeln:

Private Zusammenkünfte im öffentlichen und privaten Raum sind beschränkt auf ausschließlich Angehörige eines Hausstandes und Angehörige eines Hausstandes plus eine Person eines zweiten Hausstandes, teilt die Stadt Kassel mit. Die Regeln gelten nicht für Kinder bis 14 Jahren.

Zwischen 22 Uhr und 5 Uhr gelte eine Ausgangssperre. Wer das Haus in dem Zeitraum verlassen will, brauche einen „guten Grund“ wie: zur Arbeit gehen, medizinische Hilfe benötigen oder einen Hund ausführen. Joggen und ein Spaziergang seien bis 24 Uhr erlaubt.

Corona in Kassel: Oberbürgermeister Christian Geselle äußert sich zur Ausgangssperre

Oberbürgermeister Christian Geselle sagte zu der ab Samstag geltenden Ausgangsbeschränkung in der Stadt Kassel: „Der Bundesgesetzgeber hat eine Entscheidung getroffen, die es zu akzeptieren gilt. Da ist es unerheblich, was ich persönlich davon halte. Die Inzidenz in Kassel ist leider sehr hoch, die Zahl der Neuinfektionen nimmt zu. Ordnungsamt und Polizei werden die Einhaltung der getroffenen Regelung kontrollieren. Ich habe die Erwartungshaltung und die dringende Bitte, dass sich alle an die Regelung halten.“

Zudem sei der Präsenzunterricht in Schulen untersagt. Mögliche Ausnahmen seien Abschlussklassen und Förderschulen. Auch Kitas blieben ab Montag (26.04.2021) geschlossen. Die Landesregierung habe angekündigt, eine Notbetreuung einzurichten.

Gastronomie-Betriebe sollen weiterhin geschlossen sein. Die Auslieferung von Speisen sei erlaubt - auch während der Ausgangssperre. Der Verkauf zum Mitnehmen soll zwischen 22 Uhr und 5 Uhr untersagt sein.

Corona in Kassel: Welche Geschäfte trotz Bundes-Notbremse geöffnet bleiben

Folgende Geschäfte dürfen öffnen: Lebensmittelhandel, Getränkemärkte, Reformhäuser, Babyfachmärkte, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Optiker, Hörakustiker, Tankstellen, Zeitungsverkaufs-Stellen, Buchhandlungen, Blumenfachgeschäfte, Tierbedarfsmärkte, Futtermittelmärkte, Gartenmärkte und Großhandel.

In anderen Geschäften könnten Kunden vorbestellte Waren abholen (Click & Collect). Im Dienstleistungsbereich bleibe alles offen, was nicht ausdrücklich untersagt wird - wie Fahrrad- und Autowerkstätten, Banken und Poststellen.

Körpernahe Dienstleistungen sollen nur zu medizinischen, therapeutischen, pflegerischen oder seelsorgerischen Zwecken in Anspruch genommen werden. Friseure und Fußpflege-Studios blieben geöffnet. Kunden müssten für einen Besuch einen negativen Corona-Test vorlegen.

Gastronomie und Hotellerie, Freizeit‐ und Kultureinrichtungen müssten bei einer Inzidenz über 100 schließen. Ausnahmen: Außenbereiche von zoologischen und botanischen Gärten. Sie könnten mit aktuellem negativen Test besucht werden.

Corona in Kassel: Wie man Sport treiben darf

Berufssportler sowie Leistungssportler der Bundes‐ und Landeskader könnten weiterhin trainieren und auch Wettkämpfe austragen – wie gehabt ohne Zuschauer und unter Beachtung von Schutz‐ und Hygienekonzepten. Alle anderen dürften Sport nur alleine, zu zweit oder mit den Mitgliedern des eigenen Hausstandes treiben. Kinder bis 14 Jahre könnten draußen in einer Gruppe mit bis zu fünf anderen Kindern kontaktfrei Sport machen.

Die Verpflichtung, Homeoffice anzubieten, wenn dies betrieblich möglich ist, ist bereits jetzt schon Bestandteil der Corona‐Arbeitsschutzverordnung. Mit der Aufnahme in das Infektionsschutzgesetz werde die Homeoffice‐Pflicht verstärkt. Beschäftigte hätten jetzt auch die Pflicht, Homeoffice‐Angebote wahrzunehmen, wenn es privat möglich ist.

Theater, Opern, Konzerthäuser, Bühnen, Musikclubs, Museen, Ausstellungen, Gedenkstätten und Kinos sollen geschlossen bleiben.

Corona: Das sind die Fallzahlen für die Region Kassel am Freitag (23.04.2021)

Update vom Freitag, 23.04.2021, 7.26 Uhr: Das RKI hat die aktuellen Corona-Fallzahlen für die Region Kassel bekannt gegeben. Insgesamt hat das Gesundheitsamt dem RKI 155 weitere Fälle gemeldet, davon 71 im Kreis und 84 in der Stadt Kassel. Die Gesamtzahl der Fälle steigt damit im Kreis Kassel auf 6899 und in der Stadt auf 6855.

Eine weitere Person im Kreis Kassel ist im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion verstorben. Die Gesamtzahl der Todesfälle steigt im Kreis Kassel auf 196, in der Stadt Kassel gibt es insgesamt 161 Todesfälle.

In der Stadt Kassel hat die 7-Tage-Inzidenz die 200er-Marke überschritten. Der Wert liegt aktuell bei 204,3, am Vortag lag der Inzidenzwert bei 198,4. Im Kreis Kassel ist die 7-Tage-Inzidenz im Vergleich zum Vortag ebenfalls gestiegen und liegt aktuell bei 154,2. Am Donnerstag lag der Inzidenzwert bei 152,9. In den vergangenen sieben Tagen wurden im Kreis Kassel 365 und in der Stadt Kassel 413 Corona-Neuinfektionen an das RKI übermittelt.

Corona in Kassel: Trägt das Gesundheitsamt Impfungen in den Impfausweis nach? Stadt äußert sich

+++ 18.27 Uhr: Das Gesundheitsamt trägt keine Corona-Impfungen in den Impfausweis nach, teilt die Stadt Kassel mit. Bei der in den Impfzentren von Stadt und Landkreis Kassel ausgestellten Impfbescheinigungen handele es sich um ein vollwertiges Ersatzdokument für den Nachweis einer Corona-Impfung.

Diese Impfbescheinigung sei auch bei Auslandsreisen und Grenzkontrollen ausreichend. Nachtragungen im Impfausweis seien nicht notwendig. Das Gesundheitsamt Region Kassel bittet darum, von Anfragen zur Nachtragung von Impfungen abzusehen.

Corona: Das sind die Fallzahlen für die Region Kassel am Donnerstag (22.04.2021)

Update vom Donnerstag, 22.04.2021, 8.43 Uhr: Die Zahl der insgesamt seit Ausbruch der Corona-Pandemie gemeldeten Fälle liegt in der Stadt Kassel bei 6771 und im Landkreis Kassel bei 6828. Das hat das Gesundheitsamt der Region Kassel dem RKI gemeldet. Das sind im Kreis 102 und in der Stadt 104 infizierte Personen mehr als am Mittwoch (21.04.2021).

In der Stadt und im Kreis Kassel wurden am Donnerstag keine weiteren Todesfälle gemeldet. Insgesamt starben in der Stadt 161 Personen im Zusammenhang mit dem Coronavirus Sars-Cov-2, im Kreis waren es 195.

In den vergangenen sieben Tagen wurden im Kreis Kassel 362 und in der Stadt Kassel 401 Corona-Neuinfektionen an das RKI übermittelt. Die 7-Tage-Inzidenzen sind seit Donnerstag gestiegen: im Kreis von 127,1 auf 152,9 und in der Stadt von 175,6 auf jetzt 198,4.

Corona: Das sind die Fallzahlen für die Region Kassel am Mittwoch (21.04.2021)

Erstmeldung vom Mittwoch, 21.04.2021, 7.34 Uhr: Kassel - Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat die aktuellen Fallzahlen für Stadt und Landkreis Kassel bekannt gegeben. Innerhalb von 24 Stunden wurden dem Institut am Mittwoch (21.04.2021) 119 weitere Covid-19-Fälle in der Region Kassel gemeldet. Die Zahl der nachgewiesenen Corona-Infektionen liegt damit bei 13.393. Davon wurden im Kreis 6726 (+66) und in der Stadt 6667 (+53) gemeldet.

Zwei weitere Person ist im Kreis Kassel an oder mit einer Corona-Infektion gestorben. Die Gesamtzahl der Todesfälle im Kreis Kassel liegt bei 195 (+2) und in der Stadt bei 161 (0). In den vergangenen sieben Tagen wurden im Kreis 301 und in der Stadt 355 Neuinfektionen gemeldet

Im Landkreis Kassel liegt die Corona-Inzidenz aktuell bei 127,1. In der Stadt Kassel steigt die 7-Tage-Inzidenz auf 175,6. Am Vortag (20.04.2021) lag die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis bei 126,7 und in der Stadt bei 172,7.

Video: Das sind die Gründe für fehlerhafte Corona-Selbsttests

Corona in Kassel: Angebot für Schnelltests wird erweitert

An zahlreichen Standorten im Kasseler Stadtgebiet können sich die Menschen mindestens einmal die Woche kostenlos mit Schnelltests auf das Coronavirus testen lassen. Das Klinikum Kassel hat seine Testangebote in Kassel jetzt erweitert.

Im City-Point Kassel wird am Mittwoch (21.04.2021) direkt am Eingang Königsplatz ein Schnelltestzentrum eröffnet. In diesem sollen mehrere hundert Personen am Tag einen kostenlosen Corona-Schnelltest bekommen können. (Jennifer Greve, Helena Gries, Jan Wendt, Sarah Neumeyer)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.