Auch Fitnessstudios sollen wieder öffnen

„Masken schädigen die Gesundheit“: Experte übt scharfe Kritik an Corona-Maßnahmen

Corona in Kassel: Fachmann kritisiert Beschränkungen scharf
+
Corona in Kassel: Fachmann kritisiert Beschränkungen scharf

Die Maßnahmen wegen der Corona-Krise schaden der Gesundheit, findet ein Fachmann aus Kassel. Er kritisiert unter anderem die Maskenpflicht.

  • Wegen der Corona-Krise gibt es derzeit viele Einschränkungen.
  • Ein Apotheker und Gesundheitsfachmann aus Kassel kritisiert die Maßnahmen als gesundheitsschädlich.
  • Er plädiert für eine schnelle Lockerung der Beschränkungen.

Die Fitnessstudios sind seit Wochen geschlossen. Der Apotheker und Gesundheitsfachmann Dr. Chalid Ashry aus Kassel fordert eine schnelle Wiedereröffnung sämtlicher Sporteinrichtungen. Aus seiner Sicht schadet die aktuelle Situation wegen der Corona-Krise der Gesundheit vieler Menschen.

Sie haben Ärger mit dem Ordnungsamt, weil Sie einen Aushang an einer Ihrer Apotheken angebracht hatten.

Ja, ich bin anonym angezeigt worden. In der Storchen-Apotheke in Reinhardshagen hatte ich ein Schild an der Tür, auf dem zu lesen war, dass auch Kunden ohne Maske bedient werden. Daran hat sich offenbar jemand gestört. Ich stehe nach wie vor zu der Aussage, halte den Hinweis für wichtig, weil insbesondere die Stoffmasken Keimschleudern sind und die Atmung erschweren. Herz- und Atemwegserkrankte beispielsweise können sich mit ärztlichem Attest von der Pflicht befreien lassen.

Können Sie Ihre Kritik näher erläutern?

Diese Masken schädigen die Gesundheit, weil sie das freie Atmen behindern. Zudem werden sie feucht und bilden somit prima Nährböden für Keime aller Art. Die Menschen fassen sich immer wieder an die Maske und dann beispielsweise an die Frischware im Supermarkt. Der Weltärztepräsident Frank Montgomery hat die Maskenpflicht kritisiert und insbesondere das Tragen von Schals und Tüchern als lächerlich bezeichnet. Das Ordnungsamt hat in meinem Fall letztlich nur seinen Job gemacht. Nun habe ich ein neues Schild aufgehängt, auf dem steht, dass ich das vorherige abhängen musste.

Eigentümer von drei Apotheken und Gesundheitsfachmann für Fitnessstudios: Dr. Chalid Ashry

Verkaufen Sie denn als Kritiker einer Maskenpflicht die Masken in Ihren Apotheken?

Wir sind als Gesundheitsdienstleister dazu verpflichtet. Zudem beliefern wir medizinisches Personal mit Masken. Für diese Menschen sind Masken auch sinnvoll. Wissen Sie, ich könnte als Apotheker an dem Geschäft mit der Angst vor unsichtbaren Erregern viel Geld mit überteuerten Masken und auch Händedesinfektionsmitteln verdienen. Ich tue es aber nicht. Manche Menschen desinfizieren beispielsweise ihre Hände so häufig, dass diese trocken und rissig und dadurch erst recht Kontaminationsflächen werden.

Sie plädieren für eine möglichst schnelle Wiedereröffnung der Fitnessstudios und Sportstätten. Warum?

Weil Sport gesund ist. Muskel- und Ausdauertraining sind extrem wichtig. Vielen Krankheitsbildern kann ich mit Sport entgegenwirken. Beispielsweise Menschen mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes profitieren enorm von diesen Trainingsoptionen. Auch bei Atemwegserkrankungen lässt sich durch richtiges Atmen während des Trainings die Atemleistung verbessern. Durch die Schließung der Studios und Sportstätten sind viele Menschen inaktiv, verschlechtern ihren Gesundheitszustand und legen ärgerlicherweise auch noch an Körpergewicht zu.

Aber man kann doch joggen oder Radfahren?

Nicht jeder ist in der körperlichen Verfassung, um dies zu tun. Ein stark übergewichtiger Mensch oder Menschen mit Gelenkproblemen sollten nicht unbedingt joggen. Sportstätten hingegen bieten für jede Konstitution Trainingsübungen. Wegen ihres präventiven und rehabilitativen Nutzens sollten Sportstätten lieber heute als morgen öffnen dürfen.

Ihre Forderungen gehen noch weiter.

Anfangs fand ich die Maßnahmen der Regierung absolut sinnvoll. Das hat sich bei mir bereits im letzten Drittel des Monats März geändert. Hinzu kommt, dass die ganze soziale Distanzierung Immunsysteme eher schädigt als stärkt – nicht nur bei unseren Kindern. Wochenlang keine sozialen Kontakte pflegen? Das geht nicht. Wir brauchen die Natur, das Sonnenlicht, sonst produzieren wir beispielsweise zu wenig Vitamin D. Dies brauchen wir auch für unser Immunsystem.

Sehen Sie nicht auch die Gefahren, die vom Coronavirus ausgehen?

Am Anfang der Pandemie war ich selbst ängstlich und verunsichert. Aber dann habe ich mir, gemeinsam mit einem befreundeten Krankenhausapotheker, immer mehr Fachinformationen besorgt, um die Lage einordnen zu können. Was ich daraus ableite, ist wissenschaftlich seriös und extrem spannend. Es handelt sich bei Covid-19 gewiss nicht um ein generell tödliches Virus. Es ist fachlich und psychologisch unerträglich, dass Herr Wieler vom Robert-Koch-Institut uns bereits jetzt schon wieder vor einer zweiten und dritten Corona-Welle warnt. Dieser Mann sollte, so wie jeder seriöse Wissenschaftler, besser erst mal seinen Interessenskonflikt offenlegen, bevor er ganz Deutschland erneut krank vor Angst macht.

Zur Person: Gesundheitsfachmann Dr. Chalid Ashry kritisiert Corona-Maßnahmen

Dr. Chalid Ashry (53) ist promovierter Pharmazeutischer Chemiker und Inhaber von drei Apotheken in Stadt und Kreis Kassel. Zudem arbeitet er als Gesundheitsmanager und berät etwa das Fitnessstudio Balance in Kassel. Ashry lebt mit seiner Familie in Reinhardshagen.

Kontakt: Jeder, der Interesse oder auch Zweifel an Dr. Ashrys Ausführungen hat, könne mit ihm per E-Mail Kontakt aufnehmen: docashry@gmail.com. Gerne lege er seinen Quellenangaben offen.

Stellungnahme des Hessischen Sozialministeriums zur Kritik an Corona-Maßnahmen

Nach der Kritik von Gesundheitsfachmann Dr. Chalid Ashry, die er in unserem Interview formuliert, haben wir das Hessische Sozialministerium gebeten, Stellung zur Maskenpflicht zu beziehen. Pressesprecherin Alice Engel teilt mit:

Mund-Nasen-Bedeckung im öffentlichen Raum ist ein weiterer Baustein, um Risikogruppen zu schützen und den Infektionsdruck und damit die Ausbreitungsgeschwindigkeit von Covid-19 in der Bevölkerung zu reduzieren. Durch die Maskenpflicht wird ein erhöhter gegenseitiger Schutz gerade an den Orten erreicht, an denen viele Menschen auf engem Raum zusammenkommen.

Die Bedeckung von Mund und Nase ist geeignet, eine Ausbreitung von übertragungsfähigen Tröpfchenpartikeln oder Aerosolen durch Husten, Niesen oder Aussprache zu verringern. Richtig ist also, dass die Maskenpflicht Unterstützung sein kann. Das kann sie aber nur leisten, wenn von möglichst vielen Personen elementare Regeln bei der Benutzung eingehalten werden: Es wird ausdrücklich empfohlen, Wegwerfmasken oft zu wechseln, Stoffmasken häufig heiß zu waschen und diese Maßnahmen in Kombination zur Abstandsregelung et cetera zu sehen.

Ein weiterer Vorteil als der mögliche Schutz von anderen ist derzeit nicht bekannt. Wir sollten in der jetzigen Situation alle an unsere Mitmenschen denken, insbesondere an die Risikogruppen. Die Maskenpflicht beruht auf einer Neubewertung und der Erkenntnis, dass ein hoher Anteil von Übertragungen unbemerkt erfolgt, und zwar bereits vor dem Auftreten von Krankheitssymptomen.

Davon unabhängig gilt: Die wichtigsten und effektivsten Schutzmaßnahmen sind eine gute Händehygiene, korrekte Husten- und Niesetikette und das Einhalten eines Mindestabstands von einem bis zwei Metern von krankheitsverdächtigen Personen. Die Maßnahmen dienen in ihrer Gesamtheit der ganzen Gesellschaft. Eine gute medizinische Versorgung - auch aller anderen Erkrankungen - ist nur dann möglich, wenn das Gesundheitswesen nicht überlastet wird.“

Corona-Maßnahmen: So sehen die Lockerungen aus

Von Bastian Ludwig

Mehr Informationen zu Corona in und um Kassel:

Lesen Sie alle neuen Entwicklungen zu Corona in Stadt und Landkreis Kassel im Ticker.

Die weitreichenden Lockerungen der Corona-Beschränkungen in Kassel betreffen unter anderem die Öffnung von Geschäften.

In der Corona-Krise gelten strenge Abstands-Regeln. Doch im Notfall benötigen Menschen schnelle Erste Hilfe. Wie sie in der Corona-Krise richtig helfen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.