Sportveranstaltungen und Messen

Coronavirus in Kassel: Großveranstaltungen werden abgesagt

+
Internationale Großveranstaltung: Zur Oldtimermesse Technorama werden an diesem Wochenende wieder rund 15 000 Besucher in Kassel erwartet.

Coronavirus: Immer mehr Veranstaltungen werden in Kassel (Hessen) abgesagt. Betroffen sind unter anderem Spiele der Kassel Huskies und die Technorama.

  • Wegen der Ausbreitung des Coronavirus werden weltweit Großveranstaltungen abgesagt - auch in Deutschland.
  • Auch in Kassel werden Großveranstaltungen abgesagt.
  • Betroffen ist unter anderem die Technorama.

Update vom Mittwoch, 11.03.2020, 12 Uhr: Weitere Großversnatltungen werden in Kassel wegen des Coronavirus abgesagt. Betroffen ist neben den Spielen der Kassel Huskies auch die Oldtimermesse Technorama, die in den Messehallen stattfinden sollte. Zu der Messe wurden 15.000 Besucher erwartet.

Update vom Mittwoch, 11.03.2020, 6.21 Uhr: Das vorzeitige Ende der Eishockey-Saison betrifft auch die Spiele der Kassel Huskies. Die Entscheidung wurde vonseiten der Deutschen Eishockey-Liga aufgrund der Gefahr durch das Coronavirus getroffen. Das Gesundheitsamt Region Kassel war an der Entscheidung nicht beteiligt. Wenn andere Sportveranstalter ähnlich entscheiden, könnte es jetzt zu weiteren Ausfällen von Sportveranstaltungen in Kassel kommen. Bislang sind aber noch keine anderen Großveranstaltungen in Kassel abgesagt worden.  

Originalmeldung vom 06.03.2020, 12.03 Uhr:Kassel – Trotz der zunehmenden Ausbreitung des Coronavirus und der bestätigten Infektion eines 54-Jährigen im Altkreis Wolfhagen: Das Gesundheitsamt Region Kassel spricht sich aktuell (noch) nicht dafür aus, Großveranstaltungen in Stadt und Landkreis abzusagen oder zu verschieben. Das gilt für Messen genauso wie für große Kultur- und Sportveranstaltungen. 

Aller Voraussicht nach werden also – nachdem in Nordhessen bereits einzelne Veranstaltungen abgesagt wurden – die Großveranstaltungen in und um Kassel wie geplant stattfinden. Befürchtungen, dass dies nun anders eingeschätzt werden könnte, hat am Wochenende Gesundheitsminister Jens Spahn ausgelöst. Der CDU-Politiker empfahl, Veranstaltungen mit mehr als 1000 Menschen abzusagen. Dies geschehe zu zaghaft, solle schnell geändert werden, meinte Spahn.

Gesundheitsamt Region Kassel kann wegen des Coronavirus Veranstaltungen verbieten oder beschränken

Die Gesundheitsbehörde kann – sofern erforderlich – Veranstaltungen und Ansammlungen vieler Menschen auf Grundlage des Infektionsschutzgesetzes wegen des Coronavirus beschränken oder verbieten. Sie kann auch Auflagen oder eine Anpassung des Formats fordern. Das Gesundheitsamt Region Kassel macht davon aber nicht Gebrauch. Es bleibt bislang bei seiner Empfehlung, größere Menschenmengen zu meiden und zu erkälteten Personen einen Abstand einzuhalten. 

Eine Empfehlung, ob eine einzelne Veranstaltung stattfinden soll oder nicht, gibt das Gesundheitsamt ebenfalls nicht ab. Es hätten sich bereits verschiedene Veranstalter erkundigt. Handlungsleitend sei die Empfehlung des Robert-Koch-Instituts für Großveranstaltungen, betonte Gesundheitsamtsleiterin Dr. Karin Müller. Das Institut rät unter anderem zu einem Risikomanagement der örtlichen Verantwortlichen. 

Gesundheitsamt Region Kassel: Ständige Neubewertung des Coronavirus 

Grundsätzlich habe sich an der Einschätzung zur Coronavirus-Gefahr in der Region Kassel nichts geändert, meinte Müller. In Abstimmung mit anderen Gesundheitsbehörden bewerte die Stadt Kassel die Lage fortlaufend und werde bei Änderungen entsprechend reagieren. Veranstalter können also zunächst mal durchatmen.

Gleich mehrere Großveranstaltungen sind für Kassel angekündigt: Nach der mäßig besuchten Frühjahrsausstellung steht am Wochenende die Oldtimer-Messe Technorama an, zu der 15 000 Besucher erwartet werden. Am Wochenende darauf wird erstmals in Kassel zur Pferde- und Reitsportmesse Horsica eingeladen. Stattfinden soll auch der IHK-Empfang mit Kanzlerin Angela Merkel in Calden.

Aus Sorge vor der Ausbreitung des Coronavirus sind bundesweit bereits wichtige Handelsmessen abgesagt oder verschoben worden. Absagen haben etwa die Leipziger Buchmesse und die Berliner Tourismusmesse ITB betroffen. Verschoben wurden die Hannover Messe und die Frankfurter Messe „Light + Building“. 

Events in und um Kassel: Welche Veranstaltung wegen des Coronavirus gefährdet ist

Nach der Frühjahrsausstellung ist für dieses Wochenende (13. und 14. März) in Kassel die Oldtimer-Messe Technorama geplant. Samstag und Sonntag werden dazu laut Veranstalter rund 15 000 internationale Besucher erwartet. Geschäftsinhaber Jens Güttinger (Ulm) geht fest davon aus, dass die Veranstaltung stattfinden wird. Man sei in Kontakt mit den örtlichen Gesundheitsbehörden.

Die Vorbereitungen seien abgeschlossen, die 400 Aussteller freuten sich darauf, sagte Güttinger. Um den Gesundheitsschutz der Aussteller, Besucher und Mitarbeiter zu gewährleisten, ergreife man Vorkehrungen gegen das Coronavirus. So weise man darauf hin, nach Möglichkeit mindestens einen bis zwei Meter Abstand zu hustenden/niesenden Personen zu halten, sich regelmäßig und gründlich die Hände mit Wasser und Seife zu waschen und die „Hustenetikette“ einzuhalten. Also: Husten und Niesen in die Ellenbeuge!

Am Wochenende darauf, vom 20. bis 22. März, steht in Kassel die nächste internationale Messe an. Erstmals findet die Pferde- und Reitsportmesse Horsica in Nordhessen statt. Die Veranstalter erklären zum Coronavirus: „Sollte sich an der momentanen Situation in und um Kassel herum nichts dramatisch verändern, wird die Horsica wie geplant stattfinden.“

Coronavirus in der Region Kassel: Von Kultur-Veranstaltung bis Messe

„Ernst Hutter & Die Egerländer Musikanten“ treten nach jetzigem Stand am Samstag, 14. März, im Kongress Palais in Kassel auf. Das bestätigte der Veranstalter Depro Konzerte. Solange es keine verbindliche Ansage der zuständigen Behörden gäbe, dass Veranstaltungen abgesagt werden müssten, würde man dabei bleiben, heißt es. Auch die Strip-Show Sixx Paxx, bei der auch Marc Terenzi auftritt, findet wie geplant am Sonntag, 15. März, in der Stadthalle Kassel statt. Wenn es eine Absage wegen einer Coronavir us-Gefahr gäbe, dann würden die Ticketshops die Kunden per Mail informieren, sagt eine Mitarbeiterin.

Findet statt: Das für Samstag geplante Konzert mit Ernst Hutter und den Egerländer Musikanten.

Das Staatstheater teilte mit, bislang keine vermehrten Kartentausche oder -rückgaben wegen des Coronavirus festzustellen. Die Veranstalter der Ausstellung „Körperwelten“ verzeichnen nach eigenen Angaben bislang ebenfalls keine negativen Auswirkungen.

Internationale Veranstaltung wegen Coronavirus an der Universität Kassel abgesagt

An der Universität Kassel wurde eine für kommende Woche geplante Tagung der Gesellschaft für angewandte Mathematik und Mechanik (GAMM) abgesagt. Dazu waren mehr als 1000 Teilnehmer aus aller Welt angemeldet. Hochschulleitung und Veranstalter hätten sich für die Absage entschieden, so ein Uni-Sprecher, um auszuschließen, dass sehr viele Menschen unter Quarantäne gestellt werden müssten, falls im Nachhinein ein Konferenzteilnehmer positiv auf den Coronavirus getestet würde.

Alle Veranstaltungen mit externen Teilnehmern wie Tagungen und Konferenzen bedürften der Zustimmung der Hochschulleitung und würden im Einzelfall geprüft, teilte ein Uni-Sprecher mit. Dienstreisen in Risikogebiete würden derzeit grundsätzlich nicht genehmigt. Reguläre Lehrveranstaltungen finden wegen der Semesterferien derzeit ohnehin nicht statt. Sie sollen nach derzeitigem Stand ab Mitte April aber wieder aufgenommen werden.

Veranstaltung wegen Coronavirus abgesagt: Kein Esel- und Mulifreunde-Treffen in Kassel

Übrigens: Eine überregionale Veranstaltung, die für Samstag geplant war, ist doch bereits abgesagt worden. Die rund 1400 Mitglieder zählende Interessengemeinschaft für Esel- und Mulifreunde in Deutschland hat wegen des Coronavirus ihre Versammlung in Kassel „ausnahmsweise“ verschoben.

Von aha, kme, rud

Das Coronavirus sorgt in der Region Kassel für viel Verunsicherung

Auch in Nordhessen ist das Virus angekommen: Wie es den mit dem Coronavirus infizierten Menschen in Nordhessen und Kassel geht.

In Wolfhagen war nach dem ersten Fall des Coronavirus schlagartig die Innenstadt leer. Viele Menschen in Nordhessen fürchten sich vor dem Coronavirus.

Video: Veranstaltungen werden weltweit wegen des Coronavirus abgesagt

Kreative in Kassel: Wie lang kann die Nachrichtenmeisterei im Kulturbahnhof bleiben?

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.