Nur mit Terminvergabe

Kassel: Zentrales Coronavirus-Testzentrum eingerichtet - So funktioniert es

+
Coronavirus: In Kassel wurde ein Testzentrum eingerichtet - Termine nur nach telefonischer Absprache. (Symbolbild)

Am Klinikum Kassel gibt es ab sofort ein zentrales Testzentrum für das  Coronavirus Sars-Cov-2.  So funktioniert es.

  • Am Klinikum Kassel wird ein Coronavirus-Testzentrum eingerichtet
  • Mittlerweile wurden in der Stadt Kassel 14 Infizierte bestätigt (Stand 14.03.2020, 14.45 Uhr)
  • 5 an Covid-19 Erkrankte im Landkreis Kassel (Stand 14.03.2020, 14.45 Uhr)

Update, 14.03.2020, 14.49 Uhr: Am Klinikum Kassel wird ein zentrales Testzentrum für das Coronavirus Sars-CoV-2 eingerichtet. Das haben die Kassenärztliche Vereinigung (KV), das Land Hessen, die Landesärztekammer Hessen und die Hessische Krankenhausgesellschaft am Donnerstagvormittag (12.03.2020)  beschlossen. Bis zum Samstag (14.03.3030, 14.45 Uhr) gab es in der Stadt Kassel 14 bestätigte Fälle von an Covid-19 Erkrankten sowie 5 bestätigte Fälle im Landkreis Kassel.

Zentrales Coronavirus-Testzentrum am Klinikum Kassel eingerichtet

Wie das Gesundheitsamt Region Kassel mitteilt, sollen Patienten, bei denen ein begründeter Verdacht auf durch das Coronavirus Sars-CoV-2 ausgelöste Erkrankung Covid-19 besteht, ab sofort einen Termin bei der zentralen Abstrichstelle im Klinikum Kassel bekommen. 

Termine gibt es telefonisch über den Ärztlichen Bereitschaftsdienst, Tel 116 117 und beim Gesundheitsamt, Tel. 0561/787 19 68. Ärzte sollen Verdachtspatienten nicht eigenhändig zur Abstrichstelle ans Klinikum Kassel schicken, sondern an den Ärztlichen Bereitschaftsdienst oder das Gesundheitsamt verweisen. 

Coronavirus in Kassel: Niedergelassen Ärzte können auch weiterhin auf Covid-19 testen

Das Coronavirus-Testzentrum wurde in der ehemaligen Rettungsdiensthalle des Klinikums Kassel eingerichtet.

„Niedergelassene Ärzte, die bei begründeten Verdachtsfällen selbst abstreichen, können dies selbstverständlich auch weiterhin machen“, teilt Dr. Karin Müller vom Gesundheitsamt mit. Das COVID-19-Testcenter wurde in der alten „Rettungsdiensthalle“ am Klinikum Kassel eingerichtet.

Der Bereich soll von Montag bis Freitag, 9 bis 13 Uhr, durch den Ärztlichen Bereitschaftsdienst besetzt sein. Wie die Tests am Wochenende durchgeführt werden, werde derzeit noch geklärt. Tests auf das Coronavirus Sars-CoV-2 ohne vorherige Terminabsprache sind laut Müller in der Regel nicht möglich.

Coronavirus in Kassel: Strategiewechsel zum Umgang mit Sars-CoV-2

Im Umgang mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 gibt es zudem einen Strategiewechsel in der Region Kassel. Demnach sollen insbesondere Risikogruppen geschützt werden. Aber auch die Quarantäne-Strategie werde weiterverfolgt, um einen kritischen Anstieg von Infektionsfällen hinauszuzögern. Laut Gesundheitsamt sollen weiterhin begründete Verdachtsfälle auf das Coronavirus durch Tests abgeklärt sowie Kontaktpersonen nachverfolgt und abgesondert werden.

Coronavirus in Kassel: Besuchseinschränkungen und Veranstaltungsverbote

„Es ist uns sehr bewusst, dass dies eine große Herausforderung für uns alle darstellt“, sagt Müller. Das Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration (HMSI) plant weitere Maßnahmen, um die Verbreitung des Coronavirus Sars-Cov-2 zu verlangsamen. 

Dazu zählen unter anderem Besuchseinschränkungen in Kliniken, Pflegeheimen und ähnlichen Einrichtungen sowie besondere Hygienegebote. Zudem auch Veranstaltungsverbote, so hat der hessische Sozialminister Stefan Grüttner am Donnerstag, 13.03.2020, angekündigt, dass in Hessen alle Großveranstaltungen abgesagt werden müssen.

Von Alia Shuhaiber

Leere Restaurants, volle Wartezimmer: So wirkt sich Corona auf den Alltag in Kassel aus.

Das Virus verbreitet sich immer schneller: Viele Coronavirus-Infizierte im Kreis Hersfeld-Rotenburg. 

Corona: Der Landkreis Waldeck-Frankenberg in Nordhessen hat eigenes Testzentrum in Korbach.

Drastische Maßnahme: Am Freitag (13.03.3030) hat die hessische Landesregierung beschlossen alle schulen und Kitas bis nach den Osterferien zu schließen - betroffen davon ist auch der Landkreis und die Stadt Kasel - so geht es nach den Schließungen der Schulen und Kitas in Kassel weiter.

Video: So funktioniert eine Coronavirus-Abklärungsstelle

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.