Salons dürfen zum 4. Mai wieder öffnen – allerdings nur unter Auflagen

Bald nur noch mit Maske zum Friseur?

+
Könnte bald wieder ihrem Handwerk nachgehen: Friseurmeisterin Alexandra Kaske-Diekmann.

Nach der Corona-Pause dürfen bald auch Friseure wieder öffnen. Allerdings nur unter Einhaltung der Hygiene-Regeln. 

  • Das Coronavirus breitet sich in der Region Kassel weiter aus
  • Nach der Corona-Pause dürfen bald auch Friseure wieder öffnen 
  • Auch Friseure müssen Abstands- und Hygieneregeln einhalten 

Kassel - Sitzen wir bald alle nur noch mit Gesichtsmaske beim Friseur, während der versucht Haare, statt des Gummis an der Maske durchzuschneiden? Das ist eine der Fragen, die sich auch Mitglieder der Zunft stellen.

Corona in Kassel: Friseursalons dürfen bald wieder öffnen

Denn ab 4. Mai dürfen Friseursalons in der Region Kassel wieder öffnen. Allerdings nur unter strengen Hygiene-Auflagen. Und da liegt die Krux: „Denn noch steht nicht fest, wie eben diese aussehen“, sagt Alexandra Kaske-Diekmann, Obermeisterin der Friseur-Innung Kassel.

„Klar ist aber, dass ein Friseurbesuch dann anders ablaufen wird als vor der Corona-Krise.“ Sie hofft, dass in den nächsten Tagen Details bekannt gegeben werden, damit die Kollegen sich auf die Öffnung vorbereiten können. Sicherlich werde es aber Vorgaben    zu   Kundenzahl  und -frequenz, zur Schutzausrüstung und zum Abstand geben. Und auch die Frage, wie mit Kunden und Mitarbeiter der Risikogruppe umgegangen wird, sollte geklärt werden. 

Corona in Kassel: Auflagen für Friseure müssen erarbeitet werden

Verbände, Politik, Ärzte und Berufsgenossenschaft müssten diese Corona-Auflagen aber erst einmal erarbeiten. „Sicherlich ist das momentan eine ganz schwere wirtschaftliche Situation für viele. Trotzdem sollte mit Bedacht und Vorsicht gehandelt werden. Im Vordergrund muss immer der Schutz von Mitarbeitern und Kunden stehen“, sagt Kaske-Diekmann aus Kassel.

Das sieht auch Jeannine Götte so. Trotzdem sagt die Harleshäuser Friseurin: „Ich sehne den 4. Mai und damit den Schritt in Richtung Alltag herbei.“ Finanziell hätte sie etwa sechs Wochen durchhalten können, ohne das ihre Existenz wegen Corona gefährdet wäre. Dieser Zeitpunkt sei bald erreicht. „Wir können das ja auch nicht mehr aufholen.“ Es könne sich schließlich niemand zweimal dieselben Haare abschneiden lassen.

Corona in Kassel: Größere Friseure werden Probleme haben

Götte fühlt sich gut vorbereitet, ist bereits mit Corona-Schutzvisieren und Gesichtsmasken ausgestattet. Und sie hat noch einen weiteren Vorteil: „Ich arbeite allein bei mir zu Hause. Da kann jeder Kunde einzeln kommen.“ Große Friseursalons mit Wartebereich, vielen Mitarbeitern und Arbeitsstationen würden sicher vor größeren Problemen stehen.

Der Bedarf sei in Kassel aber auf jeden Fall da: „Ich bekomme besonders von den Herren gerade sehr viele Anfragen.“ Die seien nicht nur das eitlere Geschlecht, sondern oft auch mit einer Kurzhaarfrisur ausgestattet. „Da geht man dann eigentlich alle zwei bis fünf Wochen zum Friseur.“ Spätestens, wenn dann die Ohren zuwachsen, klingelt bei ihr das Telefon.

Die neuesten Entwicklungen zu Corona in Kassel gibt es im News-Ticker.

Auch andere Geschäfte dürfen nach der Corona-Pause wieder in Kassel öffnen. Hier müssen die Abstands- und Hygieneregeln ebenfalls eingehalten werden. 

Die Friseure dürfen am Montag (04.05.2020) wieder öffnen. Doch es gelten strenge Corona-Auflagen für Friseure, was auch für höhere Preise sorgt. 

Händewaschen kann die Ansteckungsgefahr mit Corona verringern. Doch dadurch wird die Haut starkt angegriffen. Eine Expertin gibt Tipps, wie man in Corona-Zeiten die Hände richtig pflegt.

Am Freitag (15.05.2020) öffnen Restaurants wieder. Die strengen Corona-Regeln sorgen aber für Aufregung bei den Gastronomen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.