Supermarkt bekommt viel Lob für Hygienemaßnahmen

Wegen Corona: Kunden müssen draußen vor Kasseler Edeka warten

+
Nur 20 dürfen gleichzeitig rein: Kunden in der Schlange vor dem Edeka am Bebelplatz.

Corona in Kassel: In den Edeka am Bebelplatz dürfe nur noch 20 Kunden gleichzeitig hinein. Der Grund: Hygienemaßnahmen.

  • Das Coronavirus breitet sich in Kassel aus.
  • Das Edeka am Bebelplatz im Vorderen Westen lässt deswegen nur noch 20 Kunden gleichzeitig in den Laden.
  • Alle News zum Coronavirus in Kassel finde Sie in unserem News-Ticker.

Wie das Einkaufen womöglich bald wegen der Ausbreitung des Coronavirus überall funktioniert, ist schon jetzt im Edeka am Bebelplatz in Kassel zu sehen. Nur noch 20 Kunden dürfen gleichzeitig in den Laden.

Mitarbeiter der Sicherheitsfirma Protex regeln den Einlass. Mitunter ist die Schlange draußen so lang, dass Kunden bis zu zehn Minuten warten müssen. „Es ist ein bisschen wie in den Kriegsgeschichten von den Großeltern“, sagt eine Kundin, die die Eingangsschleuse trotzdem „völlig in Ordnung“ findet.

Corona in Kassel: Edeka wird für Hygienemaßnahmen gelobt

Auch sonst gibt es viel Lob. Ein Leser schrieb uns, wir sollten in diesen Corona-Tagen unbedingt über den Inhaber Marco Habermann berichten. Er sei ein „Vorreiter und Vorbild schlechthin“. Aber Habermann will gar nichts sagen. Auch Interviewanfragen anderer Medien hat er abgelehnt. Er tut Gutes, ohne darüber zu reden.

Sein Filialleiter sagt, dass die Einlasskontrollen nach den Erfahrungen der vergangenen Wochen nötig waren: „Allein nehmen die Leute keine Rücksicht aufeinander.“ Manche hätten sich das Toilettenpapier gegenseitig aus den Einkaufswagen gerissen.

Corona in Kassel: Edeka-Mitarbeiter tragen Handschuhe

Normalerweise passen bis zu 100 Kunden gleichzeitig in den Edeka-Markt. Nun ist es nur noch ein Fünftel. Geöffnet sind lediglich die beiden äußeren Kassen. Die Kassiererinnen, die bis zu 2000 Kundenkontakte am Tag haben, tragen Handschuhe. Die Einkaufswagen werden regelmäßig desinfiziert. Mehr Schutz für beide Seiten ist kaum möglich, wenn Läden geöffnet bleiben.

Trotzdem wird der eine oder andere Kunde sich wieder umgedreht haben und zur nahegelegenen Konkurrenz von Denn’s und Rewe gegangen sein, als er die Schlange sah. Auch die 77-jährige Ingrid Jochimsen hat kurz über die Hinweisschilder am Eingang gestaunt, aber sie sagt: „Ich finde das gut“.

Corona in Kassel: Sicherheitsfirma regelt Einlass zum Edeka-Markt

Auch Oliver Zannoun stört das Warten nicht. „In diesen Zeiten kann man Zeit mitbringen“, sagt der 36-Jährige, der als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Uni sowie in Joe’s Garage arbeitet. Beides hat bis auf Weiteres komplett zu.

Darum wird das Einkaufen wohl bald auch andernorts so aussehen wie im Edeka am Bebelplatz in Kassel. Ernesto Plantera von Protex beobachtet eine gesteigerte Nachfrage nach Sicherheitskräften, die auf Mindestabstände achten. Derzeit sind 26 Protex-Mitarbeiter an 16 Stellen in Kassel eingesetzt – vom Supermarkt bis zu Behörden. Und Edeka Hessenring kündigte gerade an, dass bald in allen Märkten nur noch eine Person pro Einkaufswagen zugelassen werde.

Gesundheitsgefahr: Rückruf von Pizzaschnecken bei Rewe und Edeka. Kunden sollten das Tiefkühlprodukt schnell umtauschen. Es besteht Gesundheitsgefahr wegen Kunststoffteilchen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.