Lockerungen bei Corona-Maßnahmen

Nun dürfen Restaurants wieder öffnen - Name und Adresse sind Pflicht

+
Ab heute dürfen auch wieder die Restaurants öffnen: Ab heute kann man schon wieder essen gehen. Dabei müssen aber die vorgegebenen Abstandsregeln gewahrt werden. 

Die Gastronomie und die Gottesdienste stehen im Blickpunkt der jüngsten Corona-Lockerungen. Das bedeutet einen weiteren Schritt in Richtung Alltags-Normalität in Kassel.

Kassel - Viele haben es herbeigesehnt: Ab heute dürfen Restaurants und andere Lokale grundsätzlich wieder öffnen. Doch das ist für die Betreiber nicht einfach darzustellen. Fragen und Antworten dazu und zu weiteren Themen:

Sind ab heute alle Restaurants wieder geöffnet?

Das ist seit heute grundsätzlich wieder möglich. Aber etliche Gastronomen werden diese Möglichkeit wohl noch nicht sofort nutzen oder können die derzeit geltenden Bedingungen aus allerlei Gründen nicht erfüllen. Da geht es etwa um Thekenbereiche, die als Bars gelten und somit vorerst tabu bleiben. Das führt dann fallweise dazu, dass man sich in den betreffenden Gasträumen nicht bewegen könnte, wenn man die vorgegebenen Abstandsregeln wahrt. Gastronom Rainer Holzhauer (Renthof/Grischäfer) geht heute wieder an den Start und schätzt, dass etwa ein Drittel bis zur Hälfte der Kasseler Restaurants bereits ab heute wieder öffnen werden: „Das lohnt sich im Grunde nicht, aber es muss ja irgendwie weitergehen.“ Wer essen gehen möchte, sollte sich informieren, wie die Lage in seinem ausgewählten Lokal aktuell ist.

Muss man vorher reservieren, wenn man essen gehen will?

Das ist nicht zwingend erforderlich, aber der Gastro-Verband Dehoga empfiehlt dies, damit Gäste-Staus in den Eingangsbereichen vermieden werden. Auch wer nicht reserviert, muss im Restaurant aber die Kontaktdaten aller Gäste hinterlassen, damit notfalls Infektionsketten nachvollzogen werden können. In anderen Bundesländern unterscheiden sich teilweise die Vorgaben für Restaurantbesuche: In Rheinland-Pfalz etwa ist eine vorherige Reservierung derzeit vorgeschrieben, berichtet ein dortiger Gastronom.

Ist jetzt auch wieder mehr Betrieb in den Hotels?

Zumindest dürfen ab heute in Hessen neben beruflich Reisenden auch wieder touristische Gäste einchecken. Ralf Gude vom Hotel Gude geht davon aus, dass das Geschäft mit den Touristen „nur sehr verhalten wieder anfängt“. Das Viereinhalb-Sterne-Haus in Niederzwehren war die ganze Zeit geöffnet, aber zuletzt nur von wenigen Geschäftsreisenden frequentiert. Bei Reservierungen für die nächsten Tage und Wochen gebe es „eine leicht positive Tendenz“, berichtet Gude. Er könne an den Buchungen aber nicht unbedingt erkennen, ob Gäste zu beruflichen oder touristischen Zwecken nach Kassel kommen.

Und wie ist die Lage auf Kassels Campingplatz?

Der ist noch geschlossen. Laut Tourismus-Bereichsleiter Hubert Henselmann von Kassel Marketing werden zurzeit mit der Stadt Kassel aber Gespräche über eine baldige Wiedereröffnung geführt.

Kann man wieder evangelische Gottesdienste besuchen?

In der Martinskirche findet am Sonntag ab 10 Uhr nach der Corona-Pause erstmals wieder ein Gottesdienst statt. Wegen des Abstandsgebots ist die Teilnehmerzahl auf 80 Personen begrenzt, teilt die evangelische Kirchengemeinde Kassel-Mitte mit. Stühle werden einzeln mit Abstand gestellt, die Gottesdienstbesucher müssen Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Die Martinskirche wird ab 9.30 Uhr ausschließlich über das Seitenportal zugänglich sein. Weiterhin geschlossen bleiben die Karlskirche sowie die Unterneustädter Kirche.

Was ist mit der Kirchenmusik in Corona-Zeiten?

Singen ist den Besuchern in der aktuellen Situation nicht gestattet und auch Posaunenmusik darf es derzeit keine geben – das liegt am Risiko durch Tröpfcheninfektion. Beim Gottesdienst in der Martinskirche wird aber die Orgel wieder ertönen und es ist solistischer Gesang geplant.

Wie haben sich die Infektionszahlen in Stadt und Landkreis entwickelt?

Die Zahl der aktuell Infizierten ist weiter zurückgegangen – um sechs Personen auf 178 im Raum Kassel. Nur im Stadtgebiet kamen seit Mittwoch vier neu festgestellte Corona-Fälle hinzu, zugleich gelten sechs Patienten in Kassel sowie vier im Kreisgebiet als genesen. Gestiegen ist allerdings die Zahl derer, die in Kliniken behandelt werden: Das sind aktuell 20 Menschen (plus 6), davon fünf auf Intensivstationen (plus 2).

Mehr Informationen zu Corona in der Region Kassel:

Die neuesten Entwicklungen zu Corona in Stadt und Landkreis Kassel gibt es im News-Ticker.

Corona-Verordnungen ausgenutzt? Ein Arzt aus dem Kreis Kassel kritisiert die Einstellung vieler Lehrer, da viele zu ihm kommen, „die einen Zettel haben wollen“.

Er ist Corona auf der Spur: Michael Spacek ist Mitarbeiter beim Gesundheitsamt Region Kassel. Die Corona-Krise hat auch seinen Alltag verändert.

Lockerung der Corona-Regeln in Kassel: Am Freitag (15.05.2020) eröffneten viele Restaurants wieder. Die Gäste mussten sich an strenge Vorgaben halten. Die Gastwirte ziehen eine erste Bilanz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.