Isolation nach der Reise

Rückkehrer aus Risikogebieten in die Region Kassel: Tausende in Quarantäne

+
Alle, die von Reisen aus Ländern zurückkehren, die als Risikogebiet eingestuft sind, haben sich nach Ankunft in Deutschland in die Isolation zu begeben (Symbolbild).

Alle, die von Reisen aus Ländern zurückkehren, die als Risikogebiet eingestuft sind, haben sich nach Ankunft in Deutschland in die Isolation zu begeben.

  • Corona: Erst der Urlaub, dann die Isolation
  • Alle, die in Corona-Zeiten aus einem Risikogebiet in die Region Kassel zurückkehren, müssen erst mal für zwei Wochen in häusliche Quarantäne
  • Dabei ist es egal, ob jemand Symptome aufweist oder nicht

Diese Pflicht zur 14-tägigen häuslichen Quarantäne gleich nach der Rückkehr von einer Reise ins Ausland hat jetzt noch einmal das Gesundheitsamt Region Kassel unterstrichen.

Rückkehrer aus Skiurlauben in Südtirol und Österreich waren auch in Stadt und Landkreis Kassel unter den ersten Personen, bei denen sich eine Corona-Infektion bestätigt hatte. Wie viele Rückkehrer aus internationalen Risikogebieten – die meisten kommen aus Österreich, Italien und Ägypten – derzeit in der Region Kassel infiziert sind, kann das Gesundheitsamt nicht sagen.

Quarantäne nach der Rückkehr: Zahlen für die Region Kassel gibt es nicht

Man habe keine Zahlen darüber, wie viele Menschen sich in Corona-Zeiten in häuslicher Quarantäne und wie viele davon Urlaubsrückkehrer seien, erklärte am Donnerstag ein Stadtsprecher.

Offen bleibt auch, welchen Anteil die Reiserückkehrer an der Gesamtzahl der Infizierten in Stadt und Landkreis haben. Laut Gesundheitsamt werden in der Region Kassel  (Stand Donnerstag, 26.03.2020) zehn Covid-19-Infizierte in Krankenhäusern behandelt, vier davon auf Intensivstationen.

Corona-Pandemie: Große Zahl an Personen in der Region Kassel ist in Quarantäne

Alle anderen Betroffenen der Lungenkrankheit befinden sich wie auch die Kontaktpersonen in häuslicher Isolation. Weil es so viele sind, ist es dem Gesundheitsamt nicht mehr möglich, alle täglich anzurufen.

Für ihre Isolation tragen sie damit selbst Verantwortung. Die Zahl der Menschen, die in der Region Kassel (Stadt und Kreis) wegen Corona in Quarantäne seien, liege im vierstelligen Bereich (Stand Donnerstag, 26.03.2020). Genauere Angaben dazu gibt es nicht.

Corona: Bei Symptomen nach Rückkehr in die Region Kassel beim Hausarzt melden

Ab Ankunft in Deutschland besteht die Pflicht, sich in Quarantäne zu begeben. „Wenn Betroffene in dieser Zeit Symptome entwickeln oder aus dem Urlaub schon mitbringen, sollten sie sich bei ihrem Hausarzt melden“, rät das Gesundheitsamt.

Wer die Corona-Quarantäne nicht einhält, verstößt gegen das Infektionsschutzgesetz und kann sich sogar der vorsätzlichen Körperverletzung schuldig machen. Es drohen dann Geldstrafen oder bis zu fünf Jahre Freiheitsstrafe.

Corona in Kassel: Muss sich jeder Reiserückkehrer in Quarantäne begeben?

Nein, nicht jeder. Aber jeder, der von einem Urlaub in einem Corona-Risikogebiet zurückkommt. Das Gesundheitsamt Region Kassel hat noch einmal betont, dass bei der Rückkehr aus Risikogebieten ab der Ankunft in Deutschland die Pflicht besteht, sich zwei Wochen in Quarantäne zu begeben.

Sollten Arbeitgeber eine Bescheinigung verlangen, sollten Betroffene ihren Hausarzt kontaktieren. Für den Fall, dass der Hausarzt eine Krankschreibung nicht ausstellt, weil noch keine Symptome vorhanden sind, rät das Gesundheitsamt, den Arbeitgeber auf die Verordnung des Landes Hessen zu verweisen.

Corona: Welche Regionen gelten als Risikogebiete?

Das Robert-Koch-Institut stuft folgende Länder und Regionen aufgrund von Corona als internationale Risikogebiete ein (Stand Donnerstag, 26.03.2020): Ägypten (ganzes Land), China (Provinz Hubei mit Stadt Wuhan), Frankreich (Region Grand Est mit Elsass, Lothringen und Champagne-Ardenne), Iran (ganzes Land), Italien (ganzes Land), Österreich (Bundesland Tirol), Spanien (Madrid), Südkorea (Provinz Gyeongsangbuk-do/Nord-Gyeongsang), USA (Bundesstaaten Kalifornien, Washington und New York).

Besonders betroffenes Gebiet in Deutschland ist der Landkreis Heinsberg in Nordrhein-Westfalen.

Merkel: Debatte über Lockerung der Corona-Maßnahmen zu früh

Viele Menschen sind nun wegen Corona zu Hause. Viele haben dort nun notgedrungen auch ihren Arbeitsplatz: Wegen Corona-Krise zuhause: So kann das Homeoffice funktionieren.

Not macht erfinderisch: Coronakrise hält Betriebe in Hessen in Atem - Bäckerei punktet mit besonderer Idee.

Alle wichtigen Informationen rund um Corona und die Folgen erfahren Sie im HNA-Ticker.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.