1. Startseite
  2. Kassel

Cro, Scooter und viele andere Stars in Kassel: Ab Donnerstag rockt die Messe

Erstellt:

Von: Matthias Lohr

Kommentare

Organisieren zum dritten Mal die Konzerte an der Messe: Uwe Vater (von links) und Nicole Gievers von MM Konzerte sowie Produktionsleiter Christoph Günter.
Organisieren zum dritten Mal die Konzerte an der Messe: Uwe Vater (von links) und Nicole Gievers von MM Konzerte sowie Produktionsleiter Christoph Günter. © Schachtschneider, Dieter

In den nächsten Tagen werden Stars wie Cro, Lea & Co. mehr als 40.000 Musik-Fans an die Kasseler Messe locken. Auch künftig könnten größere Namen in die Region kommen.

Kassel – Obwohl Kassel in der Mitte Deutschlands liegt, fahren viele prominente Musiker an der Region vorbei. Das ändert sich ab Donnerstag (11. August), wenn Stars wie Cro, Roland Kaiser und Scooter bei den Open-Air-Konzerten auf dem Messegelände auftreten. Veranstalter Uwe Vater von der Kasseler Agentur MM Konzerte erwartet an den acht Abenden insgesamt mehr als 40.000 Zuschauer. Zum Auftakt am Donnerstag bei der Rückkehr der aus Kassel stammenden Chart-Stürmerin Lea („Leiser“) werden es wohl 3000 Fans sein. Das Fassungsvermögen beträgt 8000 Menschen.

Wegen der Pandemie hatten die Konzerte in den vergangenen beiden Sommern nicht stattfinden können. Nun soll es umso schöner werden. „Offizielle Einschränkungen gibt es nicht“, sagt Vater.

Cro, Lea und andere Stars lösen beim Kulturamt Kassel Begeisterung aus

Auch Kulturdezernentin Susanne Völker freut sich über das Großereignis, wie sie auf Anfrage sagt: „Es ist eine besonders positive und seitens der Veranstalter verdienstvolle Entwicklung, dass nach den Beschränkungen der zurückliegenden Jahre auch überregional bekannte Künstlerinnen und Künstler in Kassel fantastische Konzerte geben.“

Aber wie wird es nach diesem Sommer in der Konzertbranche weitergehen? Mit dem Vorverkauf der nachgeholten Termine ist Vater zufrieden. Doch auch er beobachtet mit Sorge, dass Fans mittelfristig zurückhaltend sind angesichts der steigenden Verbraucherpreise infolge des Ukraine-Kriegs. Im Kasseler Kulturzelt liegt die Auslastung derzeit nur bei 50 Prozent. Bundesweit hört man von Veranstaltern ähnliche Klagen. Viele schlagen sogar Alarm.

Hoffnung macht Vater, der seit 1983 Konzerte veranstaltet, ausgerechnet die Eissporthalle, die bei Künstlern und Zuschauern lange verpönt war, weil sie in die Jahre gekommen war. Mittlerweile ist sie saniert und „die Perle Nordhessens“, wie Vater sagt. Mit einem Fassungsvermögen von 6500 Zuschauern bei unbestuhlten Konzerten könnte die modernisierte Spielstätte der Huskies eine Lücke schließen. Bislang war die Stadthalle (3000 Zuschauer) Kassels größte Location. Die Rothenbach-Halle auf dem Messegelände (5000 Zuschauer) steht für Konzerte nur eingeschränkt zur Verfügung, da die Bundesliga-Handballer der MT Melsungen hier ihre Heimspiele austragen. Nun könnte es dank der schicken Eissporthalle sein, dass Stars wie Lea auch wieder für Hallenkonzerte Station in Nordhessen machen.

Das Gelände

Vor der Premiere 2018, als die Broilers und Milky Chance auftraten, hörten die Veranstalter auch einige kritische Stimmen. Die Messe habe doch gar nicht das Ambiente des Bergparks, an dessen Rand die Konzerte ursprünglich geplant waren, hieß es. Vier Jahre später ist aus der Messe immer noch kein Weltkulturerbe geworden. Aber das Gelände bietet unschlagbare Vorteile. Es ist sehr gut zu erreichen, hat eine ideale Infrastruktur für Veranstaltungen und einen festen Untergrund. „Von der Baulogistik ist das super hier“, sagt Produktionsleiter Christoph Günter. Und MM-Chef Uwe Vater meint: „Bei Unwetter kann man die Menschen in den Messehallen unterbringen.“ Zumindest bei den ersten Terminen wird das nicht nötig sein. Es soll warm und trocken bleiben.

Die Bühne

20 Mitarbeiter sind seit Sonntag im Einsatz, um die 24 mal 12 Meter große Bühne aufzubauen. Sie steht quasi direkt vor der Autobahn 49. Von der wird man ab Donnerstag weder etwas sehen noch hören. Die Sicht nach hinten und an den Seiten wird abgedunkelt. Bei einigen Veranstaltungen wird es auch Videoleinwände geben. Kameras, die die Stars auf großen Bildschirmen abbilden, braucht es laut Vater nicht. Auch von hinten werde man die Bühne gut sehen.

Neun große Sattelzüge haben das Material angekarrt. Nach zwei Jahren Pandemie war das nicht einfach, wie Produktionsleiter Günter sagt. Da nun viele Konzerte nachgeholt werden, sind etwa Zäune und Absperrgitter Mangelware. Anderswo müssen Konzerte deswegen sogar abgesagt werden. Auch Personal fehlt. „Viele sind in andere Branchen abgewandert, weil sie gesehen haben, wie gering die Wertschätzung für den Beruf ist“, sagt Günter.

Die Anfahrt

Die Messe liegt nicht nur verkehrsgünstig, sondern hat auch viele Parkplätze vor der Haustür. Trotzdem empfehlen die Veranstalter die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Die Eintrittskarte ist auch Ticket für die Hin- und Rückfahrt mit Bussen, Trams und Regiotrams.

Das Catering

Für Essen und Getränke ist erneut „Ulenspiegel“-Gastronom Stephan Brede verantwortlich. Nach dem Konzert der Toten Hosen Ende Juni im Auestadion beschwerten sich viele Zuschauer über endlos lange Wartezeiten beim Catering. So etwas wird dem erfahrenen „Ulenspiegel“-Team nicht passieren, verspricht Vater: „Hier wartet keiner eine Stunde auf ein Getränk wie bei den Toten Hosen.“

Der Abbau

Für Produktionsleiter Günter, der früher bei MM Konzerte angestellt war und nun selbstständig für Stars wie Howard Carpendale und Herbert Grönemeyer arbeitet, wird der Stress erst zu Ende sein, wenn die letzte Kiste wieder eingepackt ist. Das soll am 24. August erledigt sein – drei Tage nach dem letzten Termin mit Jan Delay. Am Montag nach dessen Auftritt wird Günter 59. Er sagt: „Ich werde mit Jan Delay reinfeiern.“

Karten

Diese acht Künstler und Bands treten ab Donnerstag auf dem Messegelände auf: Lea (11. August), Roland Kaiser (12. August), Cro (14. August), Mark Forster (17. August), Scooter (18. August), Ben Zucker (19. August), Broilers (20. August), Jan Delay (21. August). Ausverkauft sind bislang nur die Konzerte von Cro und den Broilers. Für alle anderen Termine gibt es noch Karten auf tickets.hna.de und in allen HNA-Geschäftsstellen sowie auch an der Abendkasse.

Auch interessant

Kommentare