Butterblume in der Südstadt

Unverpackt-Laden in Kassel kann im August 2017 eröffnen

+
Eröffnet den Unverpackt-Laden in Kassel: Helen Neuwirth ist für die Butterblume in der Südstadt zuständig.   

Südstadt. Die Finanzierung für Nordhessens ersten Unverpackt-Laden steht. In den nächsten Wochen wird renoviert. Am 1. August will Helen Neuwirth eröffnen.

Aktualisiert um 15.11 Uhr - „Wir sind sehr glücklich“, sagt Gründerin und Betreiberin Helen Neuwirth. Die 22-Jährige hatte 25.000 Euro als Schwelle für ihr Crowdfunding angesetzt, die ist jetzt bereits überschritten.

Der Unverpackt-Laden mit dem Namen Butterblume soll im August in der Südstadt an der Frankfurter Straße 73 eröffnen. „Ich hätte nicht gedacht, dass es so schnell geht, aber das freut mich natürlich umso mehr“, sagt Neuwirth. „Jetzt können wir nächste Woche den Mietvertrag unterschreiben und mit der Renovierung beginnen.“

Crowdfunding bedeutet übersetzt so viel wie Finanzierung durch die Masse. Das heißt, dass jemand ein Projekt im Internet vorstellt und dort Interessierte Geld zur Finanzierung beitragen können.

Insgesamt ist der Zeitraum, Neuwirths Aktion zu unterstützen, auf einen Monat angelegt. Zwölf Tage verbleiben noch, in denen das Crowdfunding weiterläuft.

„Wenn noch mehr Geld zusammenkommt, kann auch der Laden noch besser und schöner werden“, sagt Neuwirth. Beispielsweise sei ein Mittagstisch angedacht oder eine Getreidemühle zu kaufen. Das sei in dem Grundbetrag noch nicht enthalten gewesen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.