Im Zeichen der Selbstlosigkeit

Campustag der CVJM-Hochschule: Studierende verschenken Umarmungen

+
War gerne bei der Free-Hugs-Aktion dabei: Die Kasselerin Birgit Wibbe (links) mit Studentin Marlene Rieger, die Umarmungen in der Innenstadt verschenkte.

Kassel. Was ein einfaches Dankeschön oder eine spontane Umarmung wert sein kann, das zeigte der diesjährige Campustag der CVJM-Hochschule. Wir haben die Aktionen der Studierenden begleitet.

Unter dem Motto „selfless“, also „selbstlos“, waren am Mittwoch über 300 Studierende vom Campusgelände in Bad Wilhelmshöhe in der Kasseler Innenstadt, am Klinikum und in Altenheimen unterwegs. Ihre Mission: gelebte Nächstenliebe.

Wie so etwas aussehen kann, zeigt uns Marlene Rieger. Die 25-Jährige studiert im zweiten Semester an der CVJM-Hochschule und war für das Kreativteam in der City unterwegs. Ihre Aufgabe: Umarmungen verteilen – an jeden Passanten, der Lust hat, einfach so. Und das kommt richtig gut an. 

Freut sich über eine herzliche Umarmung der Studentin Marlene Rieger: Die Kasselerin Birgit Wibbe.

Etwa bei Heidi Bannenberg-Müller. Die 57-jährige Grundschullehrerin aus Kassel hatte am Morgen von der Aktion in der HNA gelesen und schon gehofft, den Studierenden in der Stadt zu begegnen. Dementsprechend herzlich fällt die Umarmung mit Studentin Rieger aus. Wir wollen wissen, ob Bannenberg-Müller häufiger mal Fremde umarmt. „Wenn sie mir spontan sympathisch sind, warum nicht?“ 

Ähnlich sieht das die 34-jährige Kasselerin Birgit Wibbe, die sich als Zweite Riegers Einladung zu einer spontanen Umarmung annimmt. „Das sollte man öfter machen, es bereichert den Tag“, sagt sie.

Packten beim Unkraut jäten in den Gartenanlagen am Klinikum mit an: Die Studierenden Sebastian Gerfen und Lea Wilde.

Doch beim Campustag wurde nicht nur umarmt. Die Studierenden besuchten Bewohner der Altenheime Aschrott und Awo, griffen mit Müllzangen den Stadtreinigern unter die Arme, arbeiteten in Flüchtlingscafés mit, luden Obdachlose zum Mittagessen ein, verschenkten Selbstgebasteltes und Seifenblasen, packten am Klinikum und bei dem Projekt „4 Wände“ bei der Gartenarbeit mit an, unterstützten den Jugendverein Jumpers bei deren Kinderprogramm und in der Fahrradwerkstatt und musizierten in der Innenstadt und auf verschiedenen Stationen des Klinikums.

Dort treffen wir Jacob Steinke (26), Franziska Möhwald (19) und Kevin Beier (21), die den Patienten und dem Pflegepersonal der Onkologie ein Ständchen singen. Patient Henry Bernd (61) findet die Idee super. „Da kann man mal richtig aus dem Krankenhausalltag raus kommen.“ Er würde es begrüßen, wenn es solche Aktionen in der Stadt und in verschiedenen Einrichtungen häufiger gäbe – vor allem in Kindergärten.

Spielten auf verschiedenen Stationen am Klinikum: Die Studierenden Franziska Möhwald, Kevin Beier und Jacob Steinke. In unserem Bild sind Patienten der Onkologie mit den Pflegerinnen Anna-Sophie Wanka und Katrin Weiß.

Initiiert wurde der diesjährige CVJM-Campustag von Studentin Sina Diehl. Die 21-Jährige studiert Religions- und Gemeindepädagogik und Soziale Arbeit im zweiten Semester und hat gemeinsam mit einer Arbeitsgruppe die komplette Planung und Organisation übernommen.

„Wir wollen uns nicht nur um uns selbst drehen, sondern die Berufung, die wir haben, ausleben und in die Stadt bringen und mit anderen Menschen teilen“, sagt Diehl. Diese Berufung heißt Nächstenliebe. Und wie könnte man diese besser zum Ausdruck bringen als durch eine herzliche Umarmung?

Hintergrund: Die CVJM-Hochschule und der Campustag

Träger der privaten, staatlich geförderten CVJM-Hochschule in Kassel ist der Christliche Verein Junger Menschen. Sie wurde 2009 gegründet. Angeboten werden als Präsenz- oder Fernstudium die Bachelorstudiengänge Religions- und Gemeindepädagogik und Soziale Arbeit, im Master Transformationsstudien: Öffentliche Theologie & Soziale Arbeit. 

Der Campustag steht jedes Jahr unter einem anderen Motto. Im vergangenen Jahr hieß es „Versöhnung“. Neu ist auch das Format der stadtweiten Aktionen, bei denen die Studierenden mit Menschen in Kassel in Kontakt treten. Bisher fand der Campustag mit Workshops und Vorträgen auf dem Campus in Bad Wilhelmshöhe statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.