Daimler legt in Kassel fünf Tage Pause ein

Kassel. Der Autobauer Daimler tritt in seiner Lastwagen-Produktion wegen der schwächeren Nachfrage in Europa kürzer. Auch im Kasseler Mercedes-Werk steht seit Donnerstag ein Teil der Bänder still.

Auch am heutigen Freitag gibt es in der Kasseler Produktionsstätte laut Daimler-Sprecherin Julia Löffler eine Bereichsruhe in jenen Produktionsbereichen, die Achsen für das Lastwagenwerk Wörth herstellen.

Weitere Produktionsstopps im Kasseler Werk seien an den Freitagen 12., 19. und 26. Oktober geplant. Das gelte aber wiederum nicht für das komplette Achsenwerk, sondern nur für Teile der Produktion. Bereiche, die nicht unmittelbar nach Wörth lieferten, seien weniger, in Teilen oder gar nicht von den Produktionseinschränkungen betroffen.

Wie hoch jeweils die Zahl der davon betroffenen Mitarbeiter in Kassel ist, konnte die Daimler-Sprecherin nicht sagen.

3000 Mitarbeiter

In Kassel werden von 3000 Mitarbeitern Lkw-Achsen hergestellt. Daimler will wegen des Nachfragerückgangs im Lastwagenwerk Wörth im Oktober fünf Tage lang die Produktion stoppen. Auch im Zuliefer-Werk Gaggenau (dort fertigen 6200 Mitarbeiter Getriebe) soll an fünf Tagen Pause sein.

In der Motorenproduktion in Mannheim mit 5060 Mitarbeitern wurden die Bänder ebenfalls am Donnerstag und am heutigen Freitag angehalten. (ach)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.