Jobs in Kassel bis Ende 2016 gesichert

Daimler verlängert Beschäftigungspakt für 3000 Beschäftigte in Kassel

Kassel. Daimler schließt bis Ende 2016 betriebsbedingte Kündigungen aus. Das Unternehmen einigte sich mit dem Betriebsrat über umfangreiche Regelungen zur Beschäftigungssicherung, wie Daimler am Mittwoch mitteilte.

Damit gilt die neue „Zukunftssicherung Daimler“ auch für knapp 3000 Beschäftigte im zentralen Lkw-Achsenwerk des Konzerns in Kassel. Die Beschäftigungsgarantie erstreckt sich auf Mitarbeiter mit unbefristeten Arbeitsverträgen, und gilt auch für solche, die noch eingestellt werden. Auch wesentliche Vereinbarungen zum Entgelt, über den Anteil an Zeitarbeitern in der Produktion sowie die Übernahme von Auslernern wurde fortgeschrieben. So sollen auch künftig alle fertig werdenden Auszubildenden in feste Arbneitsverhältnisse übernommen werden.

Der Betriebsratsvorsitzende des Kasseler Werks, Dieter Seidel, unterstrich die große Bedeutung der Fortschreibung der Vereinbarung. „Vor dem Hintergrund der aktuellen Unsicherheit der Märkte hat dies einen immens hohen Stellenwert für uns“, sagte er. Künftig stünden alle Beschäftigten der Daimler AG unter dem Schutzschirm der Zukunftssicherung.

Im Daimler-Werk in Kassel werden Achsen für den schweren Lkw Actros, für das Mittelgewicht Atego sowie für Transporter gebaut. (jop)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.