4350 Euro für jeden Beschäftigten: Daimler zahlt für 2014 Rekord-Prämie

Kassel. Die meisten der 3100 Beschäftigten des weltweit zentralen Kasseler Lkw- und Transporter-Achsenwerks erhalten für 2014 die Rekord-Gewinnbeteiligung von 4350 Euro.

Lexikonwissen:

Daimler im Regiowiki

Das sind 250 Euro mehr als im bisherigen Rekordjahr 2011. Die muss allerdings versteuert werden. Grund für die hohe Prämie sind die Bestmarken bei Um- und Absatz sowie beim Gewinn, die der Autobauer im vergangenen Jahr eingefahren hat.

Dazu hat auch das Kasseler Werk beigetragen. Denn der Standort kann ebenfalls mit Rekorden aufwarten. Mehr als 543.000 Achsen haben das Werk im vergangenen Jahr verlassen – gegenüber dem Vorjahr ein Plus von 4000 oder 0,6 Prozent. Bei Gelenkwellen wurde das Allzeithoch des Vorjahres erneut erreicht.

Auch für das laufende Jahr erwartet die Werkleitung zumindest ein stabiles Geschäft. Derzeit arbeitet der Standort unter Volllast. Alle Produkte laufen gut, vor allem die Transporterachsen.

Wie berichtet, sollen durch Auslagerung von Arbeit bis 2021 ohne betriebsbedingte Kündigungen 300 Stellen in Kassel abgebaut abgebaut werden. Im Gegenzug hat die Konzernleitung einer Betriebsvereinbarung zugestimmt, in der Investitionen, Produkte und Stückzahlen verbindlich festgeschrieben sind. So sollen allein in diesem Jahr 60 Mio. Euro in Gebäude und Anlagen fließen. (jop)

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.