Fest zum 100. Geburtstag der Kasseler Schleuse mit Führungen zum Wehr und Bootsfahrten

Dampfer wird zur Kirche

+
Alles bereit zum Gottesdienst, meldet „Hessen“-Eignerin Karola Söllner. Die blitzeblanke Schiffsglocke der „Hessen“ wird auch zum ökumenischen Gottesdienst anlässlich des Schleusenfestes am 18. August läuten.

Kassel. Die Kasseler Schleuse feiert in diesem Jahr ihren 100. Geburtstag und dank einer Teilsanierung ist die „alte Dame“ auch wieder betriebsbereit. Grund genug also, in, an und auf der Schleuse ein großes Fest zu feiern.

Am Sonntag, 18. August, ist es so weit: Um 11 Uhr wird dann das Fahrgastschiff „Hessen“ in die Schleuse einlaufen und dort festmachen. Gehisst wird dann der „Signalbuchwimpel 8“, eine weiße Flagge mit liegendem rotem Kreuz. Das ist die Flagge der Seemanns-Gottesdienste. Die „Hessen“ wird dadurch sozusagen zur Kirche, in der ein ökumenischer Gottesdienst stattfindet. Gebetet wird dann sicher auch dafür, dass die Schleuse Kassel noch lange erhalten bleiben möge, heißt es beim Veranstalter, dem Zweckverband Kasseler Sportschifffahrt (ZKS). ZKS-Sprecher Jan Hörmann: „Ein Seemanns-Gottesdienst auf einem Ausflugsdampfer – das dürfte in Deutschland einmalig sein.“

Rettungswesten sind Pflicht

Das Schleusenfest wird gegen 10 Uhr schon vor dem Gottesdienst starten. Jede halbe Stunde bietet der Hausherr, das Wasser- und Schifffahrtsamt Hann. Münden, Führungen zum Wehr an. Voraussetzung für alle Interessierten ist das Anziehen von Rettungswesten, die das Amt zur Verfügung stellt. Fürs leibliche Wohl sorgen die Schleusennachbarn Nautic-Club und der Verein Chassalla Kassel, für musikalische Unterhaltung ist der Musik- und Spielmannszug Elgershausen zuständig.

Und damit die Besucher auch ein richtiges Schleusenerlebnis mit nach Hause nehmen können, wollen Wassersportvereine Bootsfahrten durch das 100 Jahre alte Bauwerk anbieten.

Prominenter Besuch hat sich zum Fest auch angekündigt. Kassels Oberbürgermeister Bertram Hilgen und Ministerin Eva Kühne-Hörmann, die selbst aktive Wassersportlerin ist, werden kommen. Politische Reden sollen nicht gehalten werden.

Übrigens: Wie es mit der Kasseler Schleuse langfristig weitergeht, steht noch immer in den Sternen. Für eine langfristige Sanierung beziehungsweise den Einbau einer kleineren, neuen Schleusenkammer ist beim Bund noch immer kein Geld vorhanden. Im Herbst wird nun zunächst wieder überprüft, ob die Schleuse auch weiter sicher ist.

Info: Zugang zur Schleuse während des Festes (10 Uhr bis 17 Uhr) über den Haupteingang in der Salztorstraße und über die Vereine Nautic-Club und Chassalla

Von Frank Thonicke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.