Darmchirurgie auf höchstem Niveau

Dr. Eduardo Lauinger während
 einer Ultraschalluntersuchung
+
Auf den Darm spezialisiert: Das Foto zeigt Dr. Eduardo Lauinger während einer Ultraschalluntersuchung.

Patienten mit Erkrankungen des Darms erfahren im Marienkrankenhaus Kassel eine ganz besondere Aufmerksamkeit

„Wir versorgen alle Patienten mit Darmerkrankungen mit einem umfassenden Anspruch“, erklärt Oberarzt Dr. med. Eduardo Lauinger. „Dabei arbeiten wir in intensiver Kooperation mit den behandelnden Gastroenterologen und Hausärzten zusammen. Dies dient dazu, für jeden Patienten die bestmögliche Behandlungsstrategie zu finden und – falls eine Operation notwendig ist – diese optimal zu planen und durchzuführen.“

Dr. Lauinger und Dr. Jutta Goepfert zählen zu den Experten der kolorektalen Chirurgie in Nordhessen. Seit Sommer vorigen Jahres sind die beiden Fachärzte für Allgemein- und Viszeralchirurgie am Marienkrankenhaus Kassel tätig. Hier gehen die beiden Ärzte im Team von Chefarzt PD Dr. med. Johannes Heimbucher mit weiteren zwölf Fachärzten für Chirurgie besonders intensiv ihrem Spezialgebiet Koloproktologie, das sich der Behandlung von Erkrankungen des Dick- und Enddarms widmet, nach. Hierzu zählen unter anderem akute und chronisch-entzündliche Darmerkrankungen wie Morbus Crohn, Darmkrebs, Erkrankungen am Enddarm wie Hämorrhoiden, aber auch Probleme mit einem künstlichen Darmausgang, dem sogenannten Stoma.

„Die Kooperation mit den Ärzten anderer Fachgebiete ist uns gerade für die Weiterbehandlung der Patienten nach dem Krankenhausaufenthalt besonders wichtig“, betont Dr. Goepfert. Deshalb erfolgt kontinuierlich ein intensiver Austausch mit Kollegen außerhalb des Krankenhauses. Regelmäßig finden zudem interdisziplinäre Konferenzen statt, bei denen individuelle Behandlungskonzepte abgesprochen beziehungsweise angepasst werden. Das sei insbesondere bei der Behandlung von Tumorpatienten wichtig, um das bestmögliche Therapiekonzept vorschlagen zu können. 

Im Marienkrankenhaus Kassel werden jährlich etwa 4000 Operationen durchgeführt, darunter mehr als 500 Eingriffe am Darm. Die meisten dieser Operationen erfolgen minimalinvasiv. Durch kleine Öffnungen kann der Operateur mithilfe eines elektronischen Endoskops in die Bauchhöhle schauen und mit feinsten chirurgischen Instrumenten darin operieren. Dafür ist eine hochmoderne medizintechnische Ausstattung vorhanden. „Alle unsere Operationssäle sind mit kabellosen und hochauflösenden 3D-Monitoren ausgestattet“, sagt Dr. Lauinger, „sodass mit größtmöglicher Präzision operiert werden kann. Dazu nutzen wir auch spezielle Instrumente zur Präparation des Gewebes mit gleichzeitiger Blutstillung – sogenannte Ultraschall-Dissektoren.“ Damit wirkt eine Operation weniger belastend für den Organismus, was eine schnelle Mobilisierung und kurze Rekonvaleszenzzeit nach der Operation sicherstellt. Dies ist auch deshalb wichtig, damit eine eventuell erforderliche Weiterbehandlung kurzfristig beginnen kann.

Das Konzept einer höchstmöglichen Spezialisierung bei den häufigsten operativ behandelbaren Krankheiten wird in der Chirurgischen Klinik des Marienkrankenhauses schon länger als 15 Jahre konsequent verfolgt. Denn der direkte Zusammenhang zwischen Fallzahl und Ergebnisqualität bei chirurgischen Eingriffen ist schon seit vielen Jahren wissenschaftlich klar bewiesen. So werden auch Eingriffe bei Schilddrüsenerkrankungen oder Hernien in großer Zahl täglich von entsprechend fokussierten Fachärzten der Klinik vorgenommen. Weitere Chirurgen im Team widmen sich sehr erfolgreich den Operationen an Speiseröhre und Magen, zum Beispiel bei Sodbrennen oder Übergewicht. Auch in diesen Segmenten verzeichnet das Marienkrankhaus die weitaus höchsten Fallzahlen in der Region. Hohe Expertise gepaart mit technischer High-End-Ausstattung in einer familiären Atmosphäre charakterisiert die Qualitäten des Marienkrankenhauses Kassel. (veg)

Dr. med. Jutta Goepfert



Zur Person

Dr. med. Jutta Goepfert ist Fachärztin für Allgemein- und Viszeralchirurgie sowie für spezielle Viszeralchirurgie mit der Zusatzbezeichnung Proktologie. Sie hat in Göttingen studiert und ihre Facharztweiterbildung in Kassel und Kiel absolviert. Sie ist Mutter eines Sohnes und lebt in Kassel. 

Dr. med. Eduardo Lauinger

Dr. med. Eduardo Lauinger ist Facharzt für Allgemein- und Viszeralchirurgie sowie für spezielle Viszeralchirurgie mit der Zusatzbezeichnung Proktologie. Sein Studium absolvierte er in Argentinien und den USA, seine Facharztausbildung in Kassel und Göttingen. Seit Sommer 2020 ist er als Oberarzt der Chirurgischen Klinik am Marienkrankenhaus in Kassel tätig. Dr. Lauinger ist verheiratet und Vater von drei Kindern. Die Familie lebt in Kassel. (veg)

Hintergrund

Die Chirurgische Klinik im Marienkrankenhaus Kassel hat Schwerpunkte in der operativen Behandlung von Erkrankungen des gesamten Magen- und Darmtrakts, Bauchwandbrüchen, krankhaften Übergewichts sowie von Schilddrüsenerkrankungen. Durch die hochgradige Spezialisierung der Chirurgen und die vorhandene medizinische High-End-Ausstattung können dort die meisten Bauchoperationen in minimal-invasiver (Schlüsselloch-) Technik sicher durchgeführt werden. In der Klinik sind insgesamt 15 Fachärzte mit verschiedenen zusätzlichen Qualifikationen beschäftigt. (veg)

Kontakt

Marienkrankenhaus Kassel
Marburger Str. 85
34127 Kassel

marienkrankenhaus-kassel.de

Sprechstunden nur nach telefonischer Vereinbarung

Terminvereinbarung Proktologie bitte unter Telefon (05 61) 1 33 15

Terminvereinbarungen bitte unter Telefon (05 61) 80 73 -13 00 / -13 15

chirurgie@marienkrankenhaus-kassel.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.