1. Startseite
  2. Kassel

Weltall macht Pause: Planetarium in der Orangerie ab Januar vorerst geschlossen

Erstellt:

Von: Bastian Ludwig

Kommentare

Wer in Kassel in die Sterne schauen will, muss ab 2023 vorerst mit dem echten Sternenhimmel vorliebnehmen.

Kassel - Gerüchte einer dauerhaften Schließung der beliebten Einrichtung weist die Museumslandschaft Hessen-Kassel (MHK) aber zurück. Die künstlichen Sterne legen nur eine längere Pause ein.

Die bevorstehende Schließung des Planetariums, in dem seit 30 Jahren in der Kuppel des Apollo-Saals beeindruckende Sternenprojektionen zu sehen sind, hat viele Stammgäste in Unruhe versetzt. Die HNA erreichten besorgte E-Mails, das Planetarium würde dauerhaft geschlossen. Auch gibt es bereits eine Online-Petition, mit der Stimmen für den Erhalt des Planetariums gesammelt werden.

Planetarium in der Orangerie: Die Projektion zeigt die Internationale Raumstation ISS schwebend über der Erde. Die Projektionen sind von Dienstag bis Sonntag unter einer Kuppel für Besucher zu sehen. Rechts im Bild der Sternenprojektor.
Planetarium in der Orangerie: Die Projektion zeigt die Internationale Raumstation ISS schwebend über der Erde. Die Projektionen sind von Dienstag bis Sonntag unter einer Kuppel für Besucher zu sehen. Rechts im Bild der Sternenprojektor. © MHK

Planetarium in Kassel vorübergehend geschlossen

Die MHK stellte auf HNA-Anfrage aber klar, dass es sich nur um eine vorübergehende Schließung handelt. Grund dafür sei der Weggang eines Technikers, der für die Wartung der Projektionssysteme zuständig war. Weil dieser Fachmann die MHK 2023 verlasse, sei der Betrieb nicht mehr möglich, so eine MHK-Sprecherin. Die Stelle werde aber neu besetzt, eine Ausschreibung werde bereits vorbereitet. „Wir sind zuversichtlich, dass die Neubesetzung im April oder Mai erfolgen kann“, so die Sprecherin weiter. Die MHK sei sich bewusst, dass das erst 2016 technisch aufgerüstete Planetarium einen hohen Stellenwert in der Stadt genieße und stehe nicht zur Disposition.

Während der reguläre Betrieb ab Januar vorerst nicht stattfinden wird, sind standesamtliche Trauungen weiterhin im Planetarium möglich. Die zu diesen Anlässen angebotenen kurzen Projektionen könnten weiterhin stattfinden. Es gebe bereits entsprechende Reservierungen.

Planetarium:

Bis Ende des Jahres ist das Planetarium von Di-So von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Kinder bis drei Jahren haben kein Zutritt. Die Vorführungstermine findet man auf museum-kassel.de. Anmeldungen sind erforderlich: 0561/ 31 68 07 56 (Mo-Fr), 0561/ 31 68 05 00 (Fr ab 16 Uhr bis Sonntag).

Kassel: Zukunft des Astronomisch-Physikalischen Kabinetts offen

Während das Planetarium voraussichtlich im Frühjahr wieder öffnen wird, ist die Zukunft des benachbarten Museums, des Astronomisch-Physikalischen Kabinetts, noch offen. Die landgräfliche Sammlung wissenschaftlicher Instrumente soll erst wieder zu sehen sein, wenn eine geplante Sanierung der Orangerie abgeschlossen ist. Die Planungen dafür laufen aber noch, so die MHK-Sprecherin. In 2023 würden noch keine Sanierungsarbeiten erfolgen können. Die Sammlung ist seit März 2021 wegen der anstehenden Sanierung und geplanten Neukonzeption nicht mehr zu sehen. (Bastian Ludwig)

Während das Planetarium in Kassel bald vorerst schließt, öffnet in diesen Tagen der Kasseler Weihnachtsmarkt. Im vergangenen Jahr gab es noch zahlreiche Regeln. Dieses Jahr findet der Weihnachtsmarkt wieder wie vor der Corona-Pandemie statt. Hier gibt es alle Infos im Überblick.

Auch interessant

Kommentare