HNA-Kommentar

Ende einer Freundschaft - Burghard Holz über Schultze gegen Rossing

+
Archivfoto von 2011: Hans-Uwe Schultze und Dennis Rossing

Nachdem das Architekturbüro Schultze + Schulze eine Forderung an Dennis Rossing für Planungen zum Umbau der ehemaligen Salzmann-Fabrik im „hohen sechsstelligen Bereich“ an die Kölner GmbH „Jupiter 14“ abgetreten, droht nun der Gang vors Gericht. Ein Kommentar von HNA-Redakteur Burghard Holz.

In einem hat Dennis Rossing  mit Sicherheit Recht: Mit der Frage, ob der Kasseler Architekt Hans-Uwe Schultze noch Forderungen an ihn hat und in welchem Umfang, damit werden sich in den nächsten Wochen und Monaten die Anwälte der streitenden Parteien beschäftigen. Am Ende möglicherweise auch Richter. Als Außenstehender ist es schwer, in dieser Angelegenheit Stellung zu beziehen.

Was die derzeitige Auseinandersetzung aber deutlich offenbart, ist: Da ist eine Männerfreundschaft zerbrochen. Denn jahrelang waren der Bad Hersfelder Projektentwickler Dennis Rossing und sein Kasseler Hausarchitekt Hans-Uwe Schultze ein Herz und eine Seele, wurden als nahezu unzertrennlich wahrgenommen.

HNA-Redakteur Burghard Holz

Zerbrochen ist der Männerbund am Geld. Denn gefunden haben sich die Partner, weil sie ein lukratives Geschäft witterten: Den Umbau der Salzmann-Fabrik in eine Multifunktionshalle. Dem großen Traum von der Arena folgte der kleine vom Technischen Rathaus. Der ebenso zerplatzte.

Jetzt stehen beide quasi vor den (Gebäude-)Trümmern ihrer Beziehung.

E-Mail an den Autor: bho@hna.de

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.