Petition für Salzmann - 10.000 Unterschriften sind das Ziel

+
Die Arbeit des Vereins Kulturfabrik Salzmann ist seit den 1980er-Jahren eng mit dem Industriedenkmal an der Sandershäuser Straße verbunden – bis zur kompletten Entmietung zum 30. September 2012. Seither verfällt das Gebäude. Nun will das Salzmann-Forum die Fabrik als Kulturstandort retten. Die Internet-Petition soll dabei helfen.

Kassel. Mit einer Internet-Petition wirbt das Salzmann-Forum für den Erhalt des denkmalgeschützten Salzmann-Gebäudes in Bettenhausen als Kulturstandort. Auf der Internetseite www.openpetion.de können Unterstützer noch bis zum 23. Oktober ihr Votum abgeben.

Das Salzmann-Forum ist ein Zusammenschluss von Kunst- und Kulturinteressierten, der nach Lösungen für eine Neunutzung der aktuell leer stehenden Salzmann-Fabrik sucht. Vom Deutschen Kulturrat wurde Salzmann inzwischen als „gefährdete Kultureinrichtung“ eingestuft.

„Insgesamt sollen 10.000 Unterschriften zusammenkommen“, sagt Oliver Leuer, Geschäftsführer des Vereins Kulturfabrik Salzmann. Bis heute abend (Stand: 21 Uhr) haben bereits 1279 Personen die Petition unterzeichnet. Formal zögen die Unterschriften keinerlei politische Konsequenzen nach sich. Es gehe lediglich um die symbolische Wirkung. „Wenn 10.000 unterschreiben, dann ist das Thema relevant. Dann besteht Handlungsbedarf.“

Der Petitionstext fordert die sofortige Sicherung und Instandsetzung des von Vandalismus bereits stark beschädigten Gebäudes. „Noch ein Winter ohne Sicherung ist nicht wünschenswert“, sagt Leuer. Auch suchen die Initiatoren der Petition den Dialog für ein zukunftsfähiges Nutzungskonzept mit der Stadt sowie dem Eigentümer Dennis Rossing. Erste Gespräche hat es schon gegeben.

Oliver Leuer

„Die Schwierigkeit ist, das aktuell keine offizielle Stelle existiert, die das Thema Salzmann lenkt und begleitet“, sagt Leuer. Daher sei Bürgerinitiative jetzt wichtig. „Wir wollen Lösungen mit der Stadt und Dennis Rossing finden.“

Dass es solche Lösungen gibt, dessen ist sich Leuer sicher. Beispiel: die alte Baumwollspinnerei in Leipzig, die sich in den vergangenen 20 Jahren zu einem bedeutenden Produktions- und Ausstellungsort für Kunst und Kulturentwickelt hat (www.spinnerei.de).

„Rossing hat per Handschlag zugesagt, dass die Kulturfabrik Salzmann in seinen künftigen Planungen Berücksichtigung finden werde“, sagt Leuer. Ein nächstes Treffen mit dem Unternehmer aus Bad Hersfeld soll es bereits nächste Woche geben. „Dann hoffen wir auf eine verlässliche Sicherungs- und Nutzungsvereinbarung mit Rossing“, ergänzt Inge Hoepfner, ebenfalls vom Verein Kulturfabrik Salzmann.

Grundsätzlich wolle die Kulturfabrik wieder zurück in das Industriedenkmal. „Nichts bewahrt ein Gebäude mehr vor dem Verfall als seine Nutzung“, sagt Leuer. „In dieser Hinsicht hoffen wir sehr auf die Unterstützung von Stadt und dem Eigentümer.“

Bis tatsächlich Taten folgten, werde das Forum weiter auf Werbung setzen. „Wir wollen das Thema immer wieder in die Öffentlichkeit tragen - mit Vortragsveranstaltungen, Führungen, Konzerten, Demonstrationen und anderen Aktionen.“

Die Petition ist über die Internetseite des Salzmann-Forums zu erreichen: http://rettetsalzmann.wordpress.com

Hintergrund: Kulturfabrik will zurück

2007 kaufte der Bad Hersfelder Unternehmer Dennis Rossing das Salzmann-Areal. Zum 30. September 2012 kündigte er allen Mietern, darunter vielen Kulturschaffenden sowie dem Verein Kulturfabrik Salzmann. Ziel war es, das Gebäude in Kooperation mit der Stadt für 20 Millionen Euro in ein Technisches Rathaus umzuwandeln.

Service

Alle Texte, Videos und Fotos zum Thema Salzmann finden Sie hier.

Bereits im Sommer 2012 wurden die großen Websäle großflächig abgerissen. Ende 2012 garantierte ein Magistratsbeschluss der Kulturfabrik neue Räume im Gebäude nach der Sanierung.

Nachdem jedoch im April 2013 die Umbaupläne scheiterten, verkommt das denkmalgeschützte Ensemble zusehends vor allem wegen Vandalismus. So ist der Zustand der Salzmann-Fabrik aktuell bei weitem schlechter als noch vor der Entmietung.

Die Kulturfabrik ist seither in diversen Ersatzräumen untergebracht, die jedoch nicht im vollen Umfang nutzbar sind. So läuft das Salzmann-Programm seit etwa eineinhalb Jahren auf Sparflamme. Nach wie vor wollen der Verein Kulturfabrik Salzmann sowie viele Kulturschaffende wieder zurück in das Fabrikgebäude einziehen.

Information: Veranstaltungen zu Salzmann

Im Zuge der Internet-Petition zum Erhalt der Salzmannfabrik in Bettenhausen als Kulturstandort lädt das Salzmann-Forum zu folgenden Veranstaltungen ein:

Freitag, 16. Mai, 15 Uhr: "Salzmann & Comp. Kassel", Führung über das Salzmann-Areal, Sandershäuser Straße mit Dr. Alexander Link (stadtmuseum Kassel) und Oliver Leuer (Kulturfabrik Salzmann).

Montag, 19. Mai, 19 Uhr: "Alte Industriedenkmäler neu genutzt - Beispiele aus Leipzig, Nürnberg, Berlin", Vortrag mit Bertram Schultze (Geschäftsführer der Leipziger Baumwollspinnerei Verwaltungsgesellschaft), Evangelisches Forum, Mauerstraße 15.

Dienstag, 1. Juli, 19.30 Uhr: "Niederschwellige Sanierung von Industriebauten für die Kreativwirtschaft", Vortrag mit Jana Reichenbach-Behnisch (Architektin), Evangelisches Forum, Mauerstraße 15.

Von Boris Naumann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.