1. Startseite
  2. Kassel

Der Hafen in der Stadt Douala

Erstellt:

Von: Peer Bergholter

Kommentare

Containerschiff beim abendlichen Be- und Entladen im Hafen
Der Hafen von Douala in Kamerun ist ein Wirtschaftsschwerpunkt. © PantherMedia / PicterArt

Die Stadt Douala ist die größte Metropole Kameruns und ein wichtiger Wirtschafts-Schwerpunkt. Ihre Einwohnerzahl hat sich seit dem Jahr 2017 um das 20-fache erhöht. Ansässige Händler, Versicherungen, Öl- und Holzindustrie-Logistikfirmen, Banken und die verarbeitende Industrie machen die Stadt aus. Ein wichtiger Faktor in Douala ist zudem der Hafen. 

Für die Sicherheit des Hafens ist die Firma Portsec SA verantwortlich. Ihre professionellen Mitarbeiter verhindern Diebstähle und machen die Arbeit der Hafenarbeiter sicherer. Unterstützt werden die Mitarbeiter von Überwachungskameras und Sicherheitsbarrieren. Jeder, der den Hafen betritt, ist registriert und kann nur bestimmte Hafenbereiche betreten. 

Import- und Exporthafen

Weil der Hafen von Douala ein wichtiger Transportweg ist, wurde ihm die US-Zertifizierung verliehen. Somit dürfen Schiffe der USA dort ankern. Auch konnte die Steuerhöhe angepasst werden. Mit den Steuern ist die Entwicklung von verschiedenen Bereichen der Infrastruktur möglich. Für die weitere Zukunft ist eine Vergrößerung des Hafens geplant. 

Das bewirkt der Hafen

Die Auswirkungen des Hafens von Douala sind enorm. 166.000 Arbeitsplätze und Einnahmen von 1.365 Milliarden je Jahr sind nur zwei Vorteile der nationalen Wirtschaft. Vor einiger Zeit kam eine Studie zwischen dem Institut de la Statisque (INS) und dem Port Autonome de Douala (PAD) zustande. Die Studie handelte über die Folgen des Hafens. Wie wirkt sich der Hafen Douala-Bonabéri auf die Wirtschaftlichkeit vor Ort aus? Später wurden die Erkenntnisse aus der Studie vorgelegt. 

Alle Akteure des Hafens wurden in verschiedene Gruppen eingeteilt. Die fünf Gruppen bildeten sich aus den Folgen ihres Tuns am Hafen. Akteure, deren Tätigkeit direkt mit der Hafenarbeit zusammenhängt, sind die Gruppe 1. Wer für einen problemlosen Hafenbetrieb verantwortlich ist, damit aber nur indirekt zu tun hat, gehörte zur Gruppe 2. Indirekte Akteure fanden sich in 3 wieder. Diese sind besonders im Gebiet des Hafens zu finden, wobei ihre Ansiedlung außerhalb liegt. Für diese ist der Hafen bedeutsam, weil dieser ihre Geschäfte mit Produktionswaren versorgt. Neben diesen 3 Gruppen bildeten die induzierten Akteure die Gruppe 4. Das sind Leute, die ihr Überleben aus den Lohneinnahmen schöpfen, welche der Hafenbetrieb abgibt. Zur Gruppe 5 gehörten hingegen alle informellen Produktionseinheiten. Diese übernehmen formlose Hafenarbeiten wie etwa das Betreiben der Gastronomie.

Besonders für die Arbeitenden im Hafen hat sich mit dem Hafenplatz der Wohlstand verbessert. In etwa nahmen diese 2016-2020 einen FCFA-Wert von 1365 Milliarden je Jahr ein. Besonders die Gruppe 3, also die indirekten Akteure, tragen zu 78 % dazu bei. Nach ihnen kommt die Gruppe 1. Ihre Anteilschöpfung der Jahreseinnahmen des Douala Hafens liegt 14 %. Gerade einmal 7 % tragen die erweiterten Akteure (Gruppe 2) bei. Noch weniger helfen die 4 (induzierte Akteure) und v (informelle Produktionseinheiten) bei den Einnahmen.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.
Die Redaktion