Fortsetzung von „Lichte Wege“

Kunstausstellung: Der Sommer bringt „Licht“ auf die Weinbergterrassen

Eine zentrale Arbeit wird sich bei der Ausstellung „Licht“ in Kassel auf dem Weinberg-Rondell befinden.  Hier eine Visualisierung von Miki Lazar.
+
Leuchten in der Nacht: Eine zentrale Arbeit wird sich bei der Ausstellung „Licht“ auf dem Weinberg-Rondell befinden.

Leuchtendes Sommerspektakel: Auf dem Kasseler Weinberg wird Ende Juli die Ausstellung „Licht“ eröffnet mit Lichtinstallationen von Kasseler Künstlern.

Kassel - Fünf Jahre lang hat es so nicht mehr geleuchtet auf dem Weinberg. Jetzt kann man sich mit der Ausstellung „Licht“, die am Samstag, 31. Juli, eröffnet wird, auf eine Fortsetzung der Sommer-Outdoor-Ausstellungsreihe in Kassel, die ehemals unter „Lichte Wege“ bekannt war, freuen. In den vergangenen 20 Jahren war sie von den Organisatoren Herwig Thol und Markus Hutter in Kasseler Parks und Gärten – vom Bergpark bis zur Insel Siebenbergen – ausgerichtet worden.

Seit 2014 hat sich die attraktive und beim Publikum beliebte Schau auf dem Weinberg etabliert.

Waren es in der Vergangenheit zum Teil internationale große Namen wie Roman Signer oder Björn Melhus, die ihre Licht-Arbeiten im Ambiente von historischer Gartenkultur präsentierten, so hat sich Herwig Thol, der nun die 12. Auflage der Ausstellung organisiert, dieses Mal – auch coronabedingt – auf Kasseler Künstler konzentriert.

Man darf sich auf Lichtinstallationen freuen von: Werner Zülch, Zaki Al Maboren, Silvia und Lutz Freyer, Kolor-Cubes, Axel Kretschmer, Andara Shastika, Henrik Langsdorf, Eberhard Weyel und Olaf Val.

Sind bei der Ausstellung „Licht“ vertreten: Herwig Thol (links) und Miki Lazar.

Viele Blicke wird unter der Pergola auf dem Rondell eine große und zentrale Installation mit dem Arbeitstitel „Bewegungsperspektiven“ auf sich ziehen. Sie wird von Miki Lazar, Sebastian Schulze-von-Hanxleben, Herwig Thol und Günter Schleiff realisiert: Auf einer „Leinwand“, die aus beweglichen Kunststoffröhren besteht, werden – tonlos – filmisch bearbeitete Beiträge verschiedener Kasseler Künstler vorgestellt, darunter die Tanzkompanie des Staatstheaters, Jörn Budesheim und Thomas Stellmach.

Mit „Licht“ laden die Künstler von der Dämmerung der frühen Abendstunden bis Mitternacht zu einer spannenden Entdeckungstour durch zeitgenössische bildende Kunst aus Kassel inmitten der Gartenkunst auf den Weinbergterrassen ein.

Der küntlerische Leiter und Organisator Herwig Thol verspricht ein Kunstspektakel, das weit in die Stadt hinein leuchten wird.

Informationen: Eröffnung 31. Juli, 21 Uhr, Eintritt 9 Euro, ermäßigt 7 Euro, Kinder bis 12 Eintritt frei; geöffnet bis 28. August täglich 20 bis 24 Uhr, herwig@thol-gartenarchitektur.de (Christina Hein)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.