Der Verein Bengi bereitet sich auf den Kasseler Freiwilligentag am 18. Juni vor

Deutsch lernen ist gefragt

Vorbereitungen für den Freiwilligentag: Roland Lohme und Selvet Elevli vom Verein Bengi besprechen, wie die Wand im Kinderbetreuungsraum gestaltet werden könnte. Foto: Konrad

Kassel. „Zookunst“ heißt eins von 32 gemeinnützigen Projekten, bei denen sich am 18. Juni Menschen beim 10. Kasseler Freiwilligentag engagieren können. Bei dem Projekt des interkulturellen Vereins Bengi soll an einer Wand im Kinderbetreuungsraum eine Landschaft mit Dschungeltieren und -pflanzen unterschiedlichster Art entstehen. Das Bild soll die Kinder dabei unterstützen, spielerisch ihren deutschen Wortschatz zu erweitern.

Etwa 20 Kinder im Alter bis zu drei Jahren werden dort zurzeit von sechs Betreuerinnen in die deutsche Sprache eingeführt. „Die Zoowand soll den Kindern helfen, Tiere, Pflanzen und Farben kennenzulernen“, sagt Selvet Elevli, die bei Bengi verschiedene Projekte leitet. Roland Lohme wird das Zoo-Projekt zusammen mit Miki Lazar und Jürgen Linke, die sich in der „Kreativ Kaskade“ zusammengeschlossen haben, künstlerisch betreuen.

„Mir ist es wichtig, ein Projekt mit Kindern zu unterstützen“, sagt Lohme. Der 41-Jährige aus Schauenburg-Hoof hat selbst sechs Kinder im Alter von eins bis 14 Jahren. „Wir sind eine Patchwork-Familie“, sagt er. Die Betreuung der Kinder muss er täglich organisieren. Für Kinder sei es wichtig, dass die Umgebung stimme. Und dabei will er dem Verein helfen.

Bengi wurde 1992 hauptsächlich von türkischen Frauen im Stadtteil Bettenhausen gegründet. Heute nehmen Frauen aus 38 Nationen die Angebote des Vereins wahr, dessen Sitz sich jetzt im Stadtteil Mitte an der Straße Die Freiheit 14 befindet. Bengi berät Bürger mit ausländischen Wurzel, vernetzt und Sprach- und Integrationskurse an. Vor allem die Sprachkurse sind sehr gefragt. Zurzeit nehmen 75 Frauen in fünf Klassen die Kurse in Anspruch. Zudem kooperiert der Verein mit Schulen und hat offene Angebote wie Frauenfrühstück oder EDV-Kurse im Programm (www.bengi-ks@t-online.de, Telefon: 05 61 / 5 09 58).

Die Projekte zum Kasseler Freiwilligentag gliedern sich in fünf Kategorien, von „Schippe und Spaten“ bis „Kunst und Farbe“, in der auch die „Zookunst“ angesiedelt ist. Koordiniert werden sie vom Freiwilligenzentrum Kassel, das den Freiwilligentag unter dem Motto „Freiwillig in Kassel!“ 2002 ins Leben gerufen hat und seitdem jährlich organisiert.

Laut Geschäftsführerin Anneke Gittermann werden in der Kategorie „Kunst und Farbe“ noch erfahrene Sprayer für ein Kindergartenprojekt benötigt.

Anmeldung und Informationen: Freiwilligenzentrum Kassel, Telefon 0561/10 24 25. Anmeldeschluss für alle, die mitmachen wollen, ist der 15. Juni. (pmk)

www.freiwillig-in-kassel.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.