Mann wurde bereits per Haftbefehl gesucht

Schal gestohlen: Dieb wandert ins Gefängnis

Kassel. Weil er beim Diebstahl eines Schals in der Innenstadt beobachtet wurde, wanderte ein 38-jähriger Mann am Mittwochnachmittag ins Gefängnis nach Wehlheiden.

Nach Angaben von Polizeisprecher Torsten Werner fiel Zivilbeamten gegen 14.45 Uhr in der Fußgängerzone der 38-Jährige auf, der ihnen wegen Drogendelikten bereits hinlänglich bekannt ist. Der Mann, der vom Königsplatz in Richtung Stern unterwegs war, griff an der Ecke Hedwigstraße einen Schal vom Außenständer eines Modegeschäfts und steckte diesen unter seine Jacke. Die Beamten stoppten den Mann und seine Begleiter.

Der Ertappte musste den gestohlenen Schal wieder rausrücken, die Polizisten gaben ihn die Geschäftsführerin des Ladens zurück. Auf freien Fuß, wie sonst grundsätzlich nach einem Ladendiebstahl üblich, konnten sie ihn allerdings nicht setzen, da der 38-Jährige per Haftbefehl gesucht wurde. Grund der Haft ist ein Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz, der Gesuchte hatte im Jahr 2013 Heroin in nicht geringer Menge besessen. Jetzt muss er zwei Jahre Haft verbüßen.

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.