1. Startseite
  2. Kassel

Trickdiebe erbeuten fünfstelligen Betrag bei Seniorin in Kassel

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Ulrike Pflüger-Scherb

Kommentare

Ein Blaulicht leuchtet am auf dem Dach eines Polizeiwagens.
Mit dem sogenannten Zetteltrick haben Diebe einen fünfstelligen Betrag bei einer Seniorin in Kassel erbeutet. © Friso Gentsch/dpa

Einen fünfstelligen Geldbetrag haben Trickdiebe am Dienstagmittag im Kasseler Stadtteil Rothenditmold bei einer hochbetagten Seniorin mit dem sogenannten Zetteltrick erbeutet.

Nach Angaben von Polizeisprecherin Ulrike Schaake ereignete sich die Tat in dem Mehrfamilienhaus in der Wolfhager Straße (gegenüber der Brandaustraße) gegen 13.10 Uhr. Ein Mann hatte an der Wohnungstür der Seniorin geklingelt und sich nach einer Nachbarin erkundigt. Der Unbekannte gab vor, dass diese leider nicht zu Hause sei und fragte das Opfer nach einem Zettel, um eine Nachricht hinterlassen zu können. Die Seniorin ließ den Mann daraufhin in die Küche ihrer Wohnung. Währenddessen hatte sich mindestens ein Komplize unbemerkt durch die angelehnte Wohnungstür hereingeschlichen, das Wohnzimmer heimlich durchsucht und mehrere Zehntausend Euro aus einem Schrank gestohlen.

Kurz nachdem der Täter mit dem Zettel die Wohnung verlassen hatte, sah das Opfer aus dem Fenster einen wartenden Mann vor dem Haus, bei dem es sich möglicherweise um den Mittäter handelte. Der mutmaßliche Komplize trug ein weißes gestreiftes Polohemd, eine dunkle lange Hose und eine schwarze Umhängetasche. Von dem Trickdieb, den die Rentnerin in ihre Küche ließ, liegt folgende Beschreibung vor: 25 bis 30 Jahre alt, 1,70 Meter groß, dicke/ übergewichtige Statur, kurze schwarze Haare, dunkler Teint, trug ein pinkes Hemd mit Muster.

Hinweise auf die Täter nehmen die Ermittler der EG SÄM unter Tel. 05 61/9100 entgegen. (use)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion